pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.10.18
25.04.2018 - 09:11
LTE

Apple als Mobilfunk-Provider: Das bietet die Apple SIM

Tarife von vier Anbietern verfügbar

Inhaltsverzeichnis:

  1. Das bietet die Apple SIM
  2. Truphone: Zum Start bis zu 30 Tage kostenlos surfen
  3. Apple-SIM-Tarife vergleichsweise teuer
  4. Alles auf einer Seite lesen

Bei neueren iPad-Modellen, die neben WLAN den Mobilfunkanschluss auch über das Mobilfunknetz ermöglichen, haben die Käufer die Wahl, ob sie einen eigenen Datentarif verwenden und eine Nano-SIM in den dafür vorgesehenen Schacht einlegen oder eben die Apple SIM verwenden möchten. Beim iPad Pro wurde das Apple-Angebot als eSIM realisiert, bei anderen Tablets wie dem neuen iPad 2018 handelt es sich um eine ganz normale Nano-SIM, die das Logo von Apple trägt?

Apple als Mobilfunk-Provider, der eigene SIM-Karten ausgibt? Nicht ganz: Zwar stammen die SIM-Karten vom iPad-Hersteller. Eigene Tarife bietet der amerikanische Technologiekonzern aber nicht an. Vielmehr arbeitet Apple mit verschiedenen Netzbetreibern und Providern zusammen, um Datentarife auf die eSIM bzw. Nano-SIM zu bekommen. Dabei ist es von Land zu Land unterschiedlich, welche Preispläne gebucht werden können.

Details zur Apple SIM

Details zur Apple SIM
Foto: Apple, Montage: teltarif.de

Wer die Apple SIM aufruft, liest zunächst den Hinweis, dass Apple "möglicherweise" den Standort und die Geräteinformationen verwendet, um die regional richtigen Mobilfunkanbieter anzuzeigen. So dauert es auch einige Sekunden, bis die Provider, die am Aufenthaltsort des Nutzers zur Verfügung stehen, tatsächlich angezeigt werden. In Deutschland sind vier Provider wählbar. Drei Tarife von der Telekom Die Deutsche Telekom bietet auf der Apple-SIM drei Preismodelle an. Data Start Flat S bietet für 2,95 Euro 500 MB Datenvolumen, das einen Tag lang nutzbar ist. Mit Data Start Flat M surfen die Kunden bis zu sieben Tage lang. Sie haben 750 MB Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung und der Tarif schlägt mit 9,95 Euro zu Buche. Als weitere Alternative gibt es Data Start Flat L für 14,95 Euro. Der Tarif bietet 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen, das 30 Tage lang nutzbar ist.

Data-Start-Tarife der Telekom

Data-Start-Tarife der Telekom
Foto: teltarif.de

Die Telekom bietet demnach auf der Apple SIM die Datentarife an, die das Unternehmen auch auf anderen Wegen für Prepaidkunden offeriert. Wirklich zeitgemäß sind die Preise allerdings nicht mehr. Zum Vergleich: Wer den Prepaid-Tarif MagentaMobil Start M wählt, bekommt für 9,95 Euro in 28 Tagen nicht nur 1 GB Datenvolumen, sondern auch eine netzinterne Flatrate für Anrufe und SMS, im MagentaMobil Start L für 14,95 Euro erhöht sich das Datenvolumen auf 1,5 GB und die Kunden bekommen noch 100 Gesprächsminuten in Fremdnetze.

Anders als MagentaMobil Start hat die Telekom ihre Datentarife für Prepaidkunden seit längerer Zeit nicht mehr überarbeitet. So fehlt beispielsweise bei Data Start auch die Möglichkeit, die WLAN-Hotspots des Bonner Telekommunikationsunternehmens ohne Aufpreis mitzunutzen.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie Sie mit der Apple SIM sogar kostenlos über LTE ins Internet gehen können.

1 2 3 >>

nächste Seite: Truphone: Zum Start bis zu 30 Tage kostenlos surfen

Anzeige:
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]