pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.08.19
Freemailer

Kostenlose E-Mail-Adresse: Freemail-Anbieter im Vergleich

Unterschiede bei Postfach-Größe und mehr

Free­mailer bieten die Möglich­keit, kostenlos eine E-Mail-Adresse zu erhalten. Solche Ange­bote haben gegen­über Mail-Adressen des eigenen Breit­band-Anbie­ters den Vorteil, dass sie auch bei einem Wechsel weiter genutzt werden können - diese Möglich­keit bieten nämlich nur einzelne DSL- und Kabel-Provider. Der Abruf der eigenen Post und das Schreiben von E-Mails ist webba­siert möglich, also einfach via Browser. Zudem bieten die Anbieter in unter­schied­lichem Umfang die Möglich­keit, auch Abrufe per POP und/oder IMAP vorzu­nehmen.

In der folgenden Tabelle haben wir die großen, deut­schen Free­mail-Anbieter mit Details des jewei­ligen Ange­bots für Sie zusam­menge­stellt. Die Free­mail-Dienste in der Über­sicht

  AOL freenet Free­mail T-Online GMX Google Mail mail.de Outlook
(Live, msn,
Hotmail)
web.de Yahoo!
Adressen 1 1 1) 10 2 2) 1 1 3) k.A. 1 1 4)
Spei­cher­platz unbegr. 1 GB 1 GB 1 GB 5) 15 GB 2 GB 15 GB 1 GB 1 TB
Spei­cher­dauer unbe­grenzt 180 Tage unbe­grenzt
Account deaktiviert nach Nichtnutzung 12 Monate 180 Tage k.A. bei Nichtreaktion auf Login-Aufforderung k.A. k.A. 2 Jahre bei Nichtreaktion auf Login-Aufforderung 12 Monate
Anhang-Größe Versand 25 MB (nur Fotos) 20 MB 32 MB 20 MB 25 MB 60 MB 25 MB 20 MB 25 MB
Anhang-Größe Empfang 25 MB 100 MB 50 MB 20 MB 25 MB 60 MB 25 MB 20 MB 25 MB
Anzahl E-Mails unbegr. unbegr. 100/Tag; 1.000/Monat unbegr. unbegr. unbegr. unbegr. 500 unbegr.
Mail-Abruf
(POP3/IMAP)
ja / ja ja / ja ja / ja ja / ja ja / ja ja / ja ja / ja ja / ja ja / ja
Sicher­heit  
Anmel­dung über HTTPS nötig nötig nötig nötig nötig nötig nötig nötig nötig
komplett über HTTPS k.A. ja ja ja ja ja ja ja k.A.
weitere Funk­tionen  
Mobile Version ja ja ja ja ja ja ja ja ja
App iOS, Android, Black­berry iOS, Android iOS, Android iOS, Android, Windows iOS, Android, Black­berry, Windows iOS, Android iOS, Android, Windows iOS, Android, Windows iOS, Android, Windows
SMS / Fax - ja / - ja / - ja / - - ja / ja 6) k.A. ja / - -
Signatur ja ja ja ja ja ja ja ja ja
Autore­sponder ja ja ja ja ja ja ja ja ja
Filter ja ja ja ja ja ja ja ja ja
Sammel­dienst nein ja ja ja ja ja k.A. ja ja
Online-Spei­cher - 2 GB 10 GB 2 GB 15 GB 2 GB 5 GB 2 GB 1 TB
PC-Synchron. nein ja ja ja ja nein ja nein nein
Stand: Juni 2019
1) + 10 E-Mail-Aliase für die E-Mail-Box
2) + 3 Adressen bei "Fun"-Domains
3) + 10 Adressen, die einmalig einge­richtet werden können.
4) + beliebig viele Adressen mit demselben Präfix.
5) Nach einma­liger Nutzung der MailCheck-Toolbar erhält der Nutzer weitere 500 MB Spei­cher­platz.
6) SMS und Fax können kosten­pflichtig versendet werden
Free­mailer mit unter­schied­lichen Features Neben offen­sicht­lichen Daten wie der Post­fach-Größe bieten Free­mailer zum Teil auch noch weitere tech­nische Features: Eigene Domain als Alter­native

Freemailer in der Übersicht

Foto: Sergey-Nivens-fotolia-com, Grafik/Montage: teltarif.de

Free­mailer sind eine schöne Sache, ermög­lichen Sie doch die kosten­lose Nutzung einer E-Mail-Adresse. Alter­nativ kann sich der Nutzer aber auch eine eigene Domain besorgen und über diese dann E-Mail-Adressen schalten. Entspre­chende Ange­bote werden über Webhoster reali­siert, die dann verschie­dene Pakete zusam­menschnüren - unter anderem einfache "Web-Visi­tenkarten", bei denen dann für ein geringes monat­liches Entgelt zudem eine einfache Home­page erstellt werden kann, oder reine E-Mail-Pakete. Die Kosten für solche Ange­bote liegen bei wenigen Euro im Jahr.

Vorteil einer eigenen Domain: Der Anwender kann mit ihr zu einem anderen Anbieter umziehen, wenn der aktu­elle den Dienst einstellt, mit Problemen zu kämpfen hat oder ein Konkur­rent einfach ein besseres Angebot führt.

Bei der Wahl der Domain kann aus verschie­densten Top-Level-Domains gewählt werden - "de" steht dabei für Deutsch­land, "com" und "net" sind auch sehr gebräuch­lich. Wer auf etwas Exoti­scheres setzt, hat im Zweifel den Vorteil, dass zum Beispiel sein Nach­name als Domain noch nicht vergeben ist. Die Preise für die verschie­denen Top-Level-Domains sind übri­gens sehr unter­schied­lich.

In der Folge lassen sich dann verschie­dene E-Mail-Adressen unter der eigenen Domain einrichten, wie zum Beispiel test@example.com, info@example.com oder ähnli­ches. Bei der Suche nach einer freien Domain hilft ihnen zum Beispiel unsere Domain-Suche. Alles rund um die E-Mail-Nutzung

Ratgeber zum kostenlosen Telefonieren und Surfen Meldungen zu Kostenlose E-Mail-Dienste
1 214