pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.09.18
iPhone

iPhone: Revolutionäres Handy oder überschätztes Kultgerät?

So hat sich das iPhone über die Jahre entwickelt

Apple iPhone XR, XS und XS Max Im September 2018 hat Apple auf seiner Keynote die nächste Generation der iPhones vorgestellt. Die preiswerteste Variante ist das am 26. Oktober erscheinende iPhone XR. Optisch lehnt sich dieses Smartphone an das Spitzenmodell iPhone XS an. Anders als das iPhone XS verfügt das iPhone XR nicht über ein OLED-Display, sondern über ein 6,1 Zoll großen LCD-Bildschirm. Das iPhone XR kommt wahlweise in Schwarz, Weiß, Blau, Korall und Gelb. Es ist damit ähnlich farbenfroh wie seinerzeit das iPhone 5C. Die Spitzenmodelle iPhone XS und iPhone XS Max verfügen über ein 5,8 bzw. 6,5 Zoll große Displays und sind ab dem 21. September in Silber, Gold und Spacegrau erhältlich. Alle drei Smartphones können via Face-ID entsperrt werden und sind mit dem neuen A12 Bionic Prozessor ausgestattet. Darüber hinaus erhalten die neuen Geräte auch Dual-SIM-Unterstützung mittels einer eSIM und einem Schacht für eine Nano-SIM. Das iPhone XS und iPhone XS Max kommen erneut mit einer Dual-Hauptkamera auf der Rückseite (zweimal 12 Megapixel, größerer Sensor und Teleobjektiv-Funktion). Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 7 Megapixel. Auch die Kamera-Software bekommt ein Update, etwa durch Smart HDR. Damit sollen detailreichere Bilder möglich werden, indem mehrere Frames aufgezeichnet und dann zu einem optimierten Gesamt-Foto zusammengesetzt werden. Im direkten Vergleich: Apple iPhone XR, XS und XS Max

Apple iPhone XR Apple iPhone XS Apple iPhone XS Max
Bildschirmdiagonale 6,1 Zoll 5,8 Zoll 6,5 Zoll
Display-Auflösung 828 x 1 792 Pixel 1 125 x 2 436 Pixel 1 242 x 2 688 Pixel
Display-Typ IPS OLED Retina OLED Retina
Betriebssystem Apple iOS Apple iOS Apple iOS
BS-Version bei Verkaufsstart 12 12 12
Gesamte Speichergröße 64,00 GB 64,00 GB 64,00 GB
SIM-Kartentyp eSIM, Nano-SIM eSIM, Nano-SIM eSIM, Nano-SIM
Prozessor-Typ A12 Bionic A12 A12
Prozessorkerne (gesamt) 6 6 6
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 450,00 MBit/s 1 000,00 MBit/s 1 000,00 MBit/s
Mobilfunk max. Upstream (LTE) 100,00 MBit/s 150,00 MBit/s (wahrscheinlich) 150,00 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Navigation GPS, GLONASS, Galileo, QZSS GPS, A-GPS, GLONASS, Galileo, QZSS GPS, A-GPS, GLONASS, Galileo, QZSS
Bluetooth 5.0 5.0 5.0
Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Videoauflösung 3 840 x 2 160 Pixel 3 840 x 2 160 Pixel 3 840 x 2 160 Pixel
Frontkamera:
Sensor
7,0 Megapixel 7,0 Megapixel 7,0 Megapixel
Frontkamera:
Videoauflösung
1 920 x 1 080 Pixel 1 920 x 1 080 Pixel 1 920 x 1 080 Pixel
Nutzungszeit LTE 15 Stunden 12 Stunden 13 Stunden
Länge 150,9 mm 143,6 mm 157,5 mm
Breite 75,7 mm 70,9 mm 77,4 mm
Dicke 8,3 mm 7,7 mm 7,7 mm
Gewicht 194,0 g 177,0 g 208,0 g
Stand: 23.09.2018
Apple iPhone 8 und 8 Plus Mit dem iPhone 8 hat Apple kein vollständig überarbeitetes Smartphone auf den Markt gebracht. Vielmehr wurde das iPhone 7 aus dem Vorjahr weiter entwickelt und um bislang nicht dagewesene Funktionen ergänzt. Auch optisch liegen beide Generationen nah beieinander. Dennoch lässt sich beim iPhone 8 einiges Neues entdecken, wie unser Test zeigt.

Beim iPhone 8 setzt Apple auf Glas statt Metall. Während das Grunddesign nahezu vollständig vom iPhone 7 übernommen wurde, besteht die Rückseite nun vollständig aus Glas, das zu den Rändern hin leicht abgerundet ist. Das Glas soll ähnlich robust sein wie Gorilla Glass 5, wurde aber speziell für Apple hergestellt. Der Rahmen ist weiterhin aus Metall gefertigt und hat ebenfalls eine leicht geschwungene Form. Trotz der Rundungen wirkt das iPhone 8 allerdings etwas kantig. Es schmiegt sich nicht so gut in die Hand wie wir es von anderen Modellen kennen.

Das iPhone 8 Plus kommt mit mehr Performance, verbessertem Display und neuer Kamera-Technik. Der Bolide unterstützt kabelloses Aufladen des Akkus und die Schnellladefunktion. Es handelt sich demnach um ein solides Update für das Vorjahresmodell, ohne allerdings wirklich spektakuläre neue Akzente zu setzen. Das Design wirkt ziemlich altbacken und der recht großzügige Rand um das Display ist aus heutiger Sicht einfach nur störend. Dafür können treue iPhone-Käufer große Teile des bisher genutzten Zubehörs weiter nutzen. Wer bereits ein iPhone 7 Plus sein Eigen nennt, braucht definitiv nicht umsteigen. Besitzer früherer iPhone-Modelle können den Wechsel aber durchaus in Betracht ziehen, das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Das iPhone X Mit dem iPhone X hat Apple nach zehn Jahren ein neues iPhone-Kapitel aufgeschlagen. Der Hersteller hat beim Design gegenüber den Mitbewerbern aufgeholt und seinem neuen Flaggschiff zudem eine eigene Note verliehen. Face ID funktioniert gut, auch wenn sich der Nutzer in der einen oder anderen Situation umgewöhnen muss. Das Display ist groß und bietet eine gute Darstellung von Fotos oder Videos und der A11-Bionic-Prozessor sorgt dafür, dass das System schnell und flüssig läuft.

Allerdings hat sich Apple auch ein paar Schnitzer erlaubt, die sich softwareseitig ausgleichen lassen sollten. So die erwähnten fehlenden Informationen in der Statusleiste des Displays, der fehlende Querformat-Modus oder der eine oder andere Darstellungsfehler. Dafür ist die Verarbeitung des Smartphones tadellos, was man in der Preisklasse des iPhone X ganz sicher auch erwarten darf. Im direkten Vergleich: Apple iPhone 8, 8 Plus und iPhone X

Apple iPhone 8 Apple iPhone 8 Plus Apple iPhone X
Bildschirmdiagonale 4,7 Zoll 5,5 Zoll 5,8 Zoll
Display-Auflösung 750 x 1 334 Pixel 1 080 x 1 920 Pixel 1 125 x 2 436 Pixel
Display-Typ Retina Retina AMOLED
Betriebssystem Apple iOS Apple iOS Apple iOS
BS-Version bei Verkaufsstart 11 11 11
Gesamte Speichergröße 64,00 GB 64,00 GB 64,00 GB
SIM-Kartentyp Nano-SIM Nano-SIM Nano-SIM
Prozessor-Typ A11 Bionic A11 Bionic A11 Bionic
Prozessorkerne (gesamt) 6 6 6
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 450,00 MBit/s 450,00 MBit/s 450,00 MBit/s
Mobilfunk max. Upstream (LTE) 100,00 MBit/s 100,00 MBit/s 100,00 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Navigation GPS, A-GPS, GLONASS, Galileo GPS, A-GPS, GLONASS, Galileo GPS, A-GPS, GLONASS, Galileo
Bluetooth 5.0 5.0 5.0
Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Videoauflösung 3 840 x 2 160 Pixel 3 840 x 2 160 Pixel 3 840 x 2 160 Pixel
Frontkamera:
Sensor
7,0 Megapixel 7,0 Megapixel 7,0 Megapixel
Frontkamera:
Videoauflösung
1 920 x 1 080 Pixel - 1 920 x 1 080 Pixel
Nutzungszeit UMTS 14 Stunden 21 Stunden k. A.
Nutzungszeit LTE 12 Stunden 13 Stunden k. A.
Länge 138,4 mm 158,4 mm 143,6 mm
Breite 67,3 mm 78,1 mm 70,9 mm
Dicke 7,3 mm 7,5 mm 7,7 mm
Gewicht 148,0 g 202,0 g 174,0 g
Stand: 23.09.2018
Apple iPhone 7 und 7 Plus

Am 7. September 2016 launchte Apple seine neue iPhone-Generation: Das iPhone 7 kommt mit einem 4,7-Zoll-Display, das iPhone 7 Plus mit einem 5,5-Zoll-Display. Bei beiden wurde ein nach Herstellerangaben bis zu 40 Prozent schnellerer 64-Bit-Quad-Core-Prozessor namens A10 Fusion verbaut und die interne Speicher­kapazität erhöht, auf wahlweise bis zu 256 GB. Beide Smart­phones sollen deutlich widerstands­fähiger, wasserdicht und staubgeschützt (IP67-zertifiziert) sein. Der neu überarbeitete Homebutton erleichtert den Zugang zum Hauptmenü und den schnellen Zugriff auf Siri und Multitasking, er unterstützt Touch-ID und dient als Apple-Pay-Zugang. Gesurft werden kann zukünftig per LTE Advanced mit bis zu 450 MBit/s im Downstream.

In Kombination mit neuen Displays, bei denen Helligkeit und Farbintensität gesteigert wurden, vermarktet Apple vor allem die verbauten Kameras als ein besonderes Highlight: Laut Hersteller sollen schnellere und energieeffizientere Kamera-Sensoren sowie 4 statt zuvor 2 LEDs für verbesserte Bildqualität auch bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen. Das iPhone 7 hat neben einer 7-Megapixel-Frontkamera noch eine 12-Megapixel-Hauptkamera, das iPhone 7 Plus kommt sogar mit einer 12-Megapixel-Dual-Kamera daher, wobei die zweite Kamera einen zweifachen optischen Zoom und bis zu zehnfachen digitalen Zoom ermöglicht. Und auch im Audiobereich hat sich einiges getan: Zusätzlich zu den integrierten Stereo-Lautsprechern werden die neuen Apple EarPods mit Lightning-Anschluss standardmäßig mitgeliefert - Apple entscheidet sich damit gegen den bisherigen Klinkenanschluss. Ein Adapter für analoge Headsets mit Klinke gehört aber zum kostenlosen Zubehör. Ab dem 16. September 2016 ist das iPhone 7-Einsteigermodell für 759 Euro und das iPhone 7 Plus ab 899 Euro im deutschen Handel erhältlich. Im direkten Vergleich: Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Apple iPhone 7 Apple iPhone 7 Plus
Bildschirmdiagonale 4,7 Zoll 5,5 Zoll
Display-Auflösung 750 x 1 334 Pixel 1 080 x 1 920 Pixel
Display-Typ Retina Retina
Betriebssystem Apple iOS Apple iOS
BS-Version bei Verkaufsstart 10 10
Gesamte Speichergröße 32,00 GB 32,00 GB
SIM-Kartentyp Nano-SIM Nano-SIM
Prozessor-Typ A10 Fusion A10 Fusion
Prozessorkerne (gesamt) 4 4
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 450,00 MBit/s 450,00 MBit/s
Mobilfunk max. Upstream (LTE) 100,00 MBit/s 100,00 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Navigation GPS, A-GPS, GLONASS GPS, A-GPS, GLONASS
Bluetooth 4.2 4.2
Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Videoauflösung 3 840 x 2 160 Pixel 3 840 x 2 160 Pixel
Frontkamera:
Sensor
7,0 Megapixel 7,0 Megapixel
Frontkamera:
Videoauflösung
1 920 x 1 080 Pixel 1 920 x 1 080 Pixel
Nutzungszeit UMTS 14 Stunden 21 Stunden
Nutzungszeit LTE 12 Stunden 13 Stunden
Länge 138,3 mm 158,2 mm
Breite 67,1 mm 77,9 mm
Dicke 7,1 mm 7,3 mm
Gewicht 138,0 g 188,0 g
Stand: 23.09.2018
Apple iPhone SE

iPhone SE

iPhone SE
Foto: Apple

Smartphones werden immer größer - fast immer zumindest, denn Apple geht mit dem iPhone SE einen anderen Weg: Das Smartphone kommt lediglich mit einem 4-Zoll-Display. Dass das iPhone SE vom iPhone 5S inspiriert wurde, ist nicht zu übersehen. Doch im Inneren hat sich einiges getan: So ist das Smartphone unter anderem mit einem A9-Prozessor ausgestattet, der die Geschwindigkeit des Gerätes verdoppeln soll. Was die Performance angeht kann der handliche Kandidat demnach auch nahezu mit den großen aktuellen Apple-Smartphones mithalten - die technische Ausstattung ähnelt der des Apple iPhone 6S. Die 12-Megapixel-Kamera kann unter anderem für 4K-Aufnahmen verwendet werden. Lesen Sie mehr zu den technischen Details in unserem ausführlichen Test zum iPhone SE. Verkaufsstart war der 31. März 2016. Apple iPhone 6S und 6S Plus

iPhone 6S

iPhone 6S
Bild: Apple

Am 9. September 2015 zeigte Apple die neueste iPhone-Generation - wie zuvor bereits erwartet wurde, handelt es sich um die Modell-Pflege-Geräte iPhone 6S und 6S Plus. Neu ist die Farbvariante Roségold.

Der Unterschied zu den bisherigen Flaggschiff-Modellen 6 und 6 Plus: Die neuen Geräte kommen mit einer 12-Megapixel-Haupt- und einer 5-Megapixel-Frontkamera. Mit der rückseitigen Kamera lassen sich Fotos in 4K aufnehmen. Zudem unterstützen die Neulinge 3D Touch, das erkennen kann, wie stark der Nutzer auf das Display drückt und entsprechend unterschiedliche Aktionen ausführt. Neu ist auch der A9-Prozessor mit dem M9-Coprozessor, der einen erheblichen Geschwindigkeitszuwachs bringen soll, sowie das LTE-Cat.6-Modul. Im direkten Vergleich: das iPhone 6S, iPhone 6S Plus und iPhone SE

Apple iPhone 6S Apple iPhone 6S Plus Apple iPhone SE
Bildschirmdiagonale 4,7 Zoll 5,5 Zoll 4,0 Zoll
Display-Auflösung 750 x 1 334 Pixel 1 080 x 1 920 Pixel 640 x 1 136 Pixel
Display-Typ Retina IPS Retina
Betriebssystem Apple iOS Apple iOS Apple iOS
BS-Version bei Verkaufsstart 9 9 9.3
Gesamte Speichergröße 16,00 GB 16,00 GB 16,00 GB
SIM-Kartentyp Nano-SIM Nano-SIM Nano-SIM
Prozessor-Typ A9 A9 A9
Prozessorkerne (gesamt) 2 2 2
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 300,00 MBit/s 300,00 MBit/s 150,00 MBit/s
Mobilfunk max. Upstream (LTE) 50,00 MBit/s 50,00 MBit/s 50,00 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Navigation GPS, A-GPS, GLONASS GPS, A-GPS, GLONASS GPS, A-GPS, GLONASS
Bluetooth 4.2 4.2 4.2
Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Videoauflösung 3 840 x 2 160 Pixel 3 840 x 2 160 Pixel 3 840 x 2 160 Pixel
Frontkamera:
Sensor
5,0 Megapixel 5,0 Megapixel 1,2 Megapixel
Frontkamera:
Videoauflösung
1 920 x 1 080 Pixel 1 920 x 1 080 Pixel 1 280 x 720 Pixel
Standby UMTS 240 Stunden 384 Stunden k. A.
Nutzungszeit UMTS 14 Stunden 24 Stunden 14 Stunden
Nutzungszeit LTE 10 Stunden 12 Stunden 13 Stunden
Länge 138,3 mm 158,2 mm 123,8 mm
Breite 67,1 mm 77,9 mm 58,6 mm
Dicke 7,1 mm 7,3 mm 7,6 mm
Gewicht 143,0 g 192,0 g 113,0 g
Stand: 23.09.2018
Deutlich gewachsen: Apple iPhone 6 und 6 Plus

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

iPhone 6 und iPhone 6 Plus
Bild: Apple

Am 9. September 2014 hat Apple eine neue iPhone-Generation vorgestellt: Das iPhone 6 und die Phablet-Variante iPhone 6 Plus. Mit einer Display-Diagonale von 4,7 Zoll ist das Display des iPhone 6 deutlicher größer als die Bildschirme der bisherigen Modelle. Es hat eine Auflösung von 1 334  mal 750 Pixel. Die Außenmaße des iPhone 6 betragen 138,1 mal 67 mal 6,9 Millimeter.

Und das iPhone 6 Plus setzt noch mal einen drauf: Mit einer Display-Diagonale von 5,5 Zoll und einer Auflösung von 1 704 mal 960 Pixel und einer Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel ist es das erste iPhone-Modell, das in die Phablet-Kategorie gehört. Mit Maßen von 158,1 mal 77,8 mal 7,1 Millimeter und einem Gewicht von 172 Gramm ist es deutlich größer und schwerer als alle bisherigen iPhone-Modelle.

Im Inneren der iPhone-6-Generation arbeitet ein A8-Dual-Core-Prozessor. Zudem unterstützen die neuen iPhones LTE mit bis zu 150 Mbit/s im Downstream. Über WLAN 802.11ac können sie Geschwindig­keiten von bis zu 433 Mbit/s bieten. Außerdem unterstützen sie das Telefonieren über WLAN, auch WiFi-Calling oder Unlicensed Mobile Access (UMA) genannt, das bisher in Deutschland allerdings von keinem Mobilfunk-Netz­betreiber angeboten wird.

Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus sind seit dem 19. September in Varianten mit 16, 64 und 128 GB internem Speicher zu Preisen von 699 bis 999 Euro erhältlich. Im direkten Vergleich: das iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Apple iPhone 6 Apple iPhone 6 Plus
Bildschirmdiagonale 4,7 Zoll 5,5 Zoll
Display-Auflösung 750 x 1 334 Pixel 1 080 x 1 920 Pixel
Display-Typ IPS IPS
Betriebssystem Apple iOS Apple iOS
BS-Version bei Verkaufsstart 8 8
Gesamte Speichergröße 16,00 GB 16,00 GB
SIM-Kartentyp Nano-SIM Nano-SIM
Prozessor-Typ A8 A8
Prozessorkerne (gesamt) 2 2
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 150,00 MBit/s 150,00 MBit/s
Mobilfunk max. Upstream (LTE) 50,00 MBit/s 50,00 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Navigation GPS, A-GPS, GLONASS GPS, A-GPS, GLONASS
Bluetooth 4.2 4.2
Megapixel 8,0 Megapixel 8,0 Megapixel
Videoauflösung 1 920 x 1 080 Pixel 1 920 x 1 080 Pixel
Frontkamera:
Sensor
1,2 Megapixel 1,2 Megapixel
Frontkamera:
Videoauflösung
1 280 x 720 Pixel 1 280 x 960 Pixel
Standby UMTS 250 Stunden 384 Stunden
Nutzungszeit UMTS k. A. 24 Stunden
Länge 138,1 mm 158,1 mm
Breite 67,0 mm 77,8 mm
Dicke 6,9 mm 7,1 mm
Gewicht 129,0 g 172,0 g
Stand: 23.09.2018
Einmal bunt, einmal stylisch: Apple iPhone 5C und 5S Am 10. September 2013 präsentierte Apple die beiden Nachfolger des iPhone 5. Zuvor gab es einige Gerüchte über eine neue "günstige" iPhone-Variante. Heraus kam dann das iPhone 5C (Test) - dieses war jedoch zum Verkaufs­start mit 599 Euro nicht wirklich preisgünstig. Ungewöhnlich für ein iPhone sind jedoch das Kunststoff­gehäuse und die Vielzahl an möglichen Farben des iPhone 5C. Dabei hat der Käufer die Wahl zwischen Blau, Grün, Pink, Gelb und Weiß für sein Gerät. Das iPhone 5S (Test) entspricht hingegen eher dem klassischen iPhone-Design.

iPhone 5S und iPhone 5C

iPhone 5S und iPhone 5C
Bild: Apple, Montage: teltarif.de

Beide Geräte kommen mit 4-Zoll-Display bei einer Auflösung von 1136 mal 640 Pixel. Im iPhone 5C arbeitet der vom iPhone 5 bekannte A6-Prozessor, im iPhone 5S der A7 mit 64-Bit-Architektur. An Bord ist in beiden Geräten auch ein LTE-Modul, das jetzt bedeutend mehr Frequenz­bänder unterstützt als das im iPhone 5. Zum Verkaufsstart gab es beide Modelle jeweils mit 16, 32 oder 64 GB Speicher.

Mit der Einführung der iPhone-6-Modelle hat Apple eine 8-GB-Variante des iPhone 5C zum Preis von 399 Euro ins Sortiment genommen. Das iPhone 5C 8 GB hat damit das iPhone 4S 8 GB abgelöst, welche zuvor das Einstiegs­modell in der iPhone-Angebots­palette war. Beim iPhone 5S gab es keinen vergleichbaren Preisrutsch. Die 16- und die 32-GB-Variante hat Apple weiterhin im Sortiment. Das iPhone 5

Das iPhone 5

Das iPhone 5
Bild: Apple

Am 13. September 2012 stellte Apple das iPhone 5 vor, als Einführungstermin legte Apple hierzulande den 21. September fest. Die seiner­zeit neue Generation des Kult-Handys kam mit einem 4-Zoll-Display und ist dadurch höher, aber nicht breiter als das iPhone 4S. Die Auflösung lag bei 640 mal 1136 Pixel. Die Optik hatte sich geringfügig geändert, zudem hat das Modell im Vergleich zum Vorgänger abgenommen und wog nur noch 112 Gramm. Neu war auch der LTE-Support - allerdings unterstützte das Gerät von den hierzulande verwendeten Frequenz­bändern nur das 1800-MHz-Band, so dass das iPhone 5 lediglich im Netz der Telekom (und hier auch nur an den ausgebauten Orten) nutzbar ist, nicht aber bei Vodafone und o2. Hier steht aber immerhin HSPA+ bereit. Neu war auch die verbaute Variante des Dock-Connectors, die offiziell Lightning heißt. Im Inneren arbeitet der Apple-eigene Dual-Core-Prozessor A6. Als Betriebs­system kam zur Aus­lieferung iOS 6 zum Einsatz. Das iPhone 5 ist seit der Einführung von iPhone 5C und 5S nicht mehr erhältlich. Im direkten Vergleich: iPhone 5, iPhone 5C und iPhone 5S

Apple iPhone 5 Apple iPhone 5C Apple iPhone 5S
Bildschirmdiagonale 4,0 Zoll 4,0 Zoll 4,0 Zoll
Display-Auflösung 640 x 1 136 Pixel 640 x 1 136 Pixel 640 x 1 136 Pixel
Display-Typ IPS IPS IPS
Betriebssystem Apple iOS Apple iOS Apple iOS
BS-Version bei Verkaufsstart 6 7 7
Gesamte Speichergröße 16,00 GB 16,00 GB 16,00 GB
SIM-Kartentyp Nano-SIM Nano-SIM Nano-SIM
Prozessor-Typ A6 A6 A7
Prozessorkerne (gesamt) 2 k. A. 2
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA, LTE GSM, EDGE, HSPA, LTE GSM, EDGE, HSPA, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 100,00 MBit/s 100,00 MBit/s 100,00 MBit/s
Mobilfunk max. Upstream (LTE) 50,00 MBit/s 50,00 MBit/s 50,00 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n
Navigation GPS, A-GPS, GLONASS GPS, A-GPS, GLONASS GPS, A-GPS, GLONASS
Bluetooth 4.0 4.0 4.0
Megapixel 8,0 Megapixel 8,0 Megapixel 8,0 Megapixel
Videoauflösung 1 920 x 1 080 Pixel 1 920 x 1 080 Pixel 1 920 x 1 080 Pixel
Frontkamera:
Sensor
1,2 Megapixel 1,2 Megapixel 1,2 Megapixel
Frontkamera:
Videoauflösung
1 280 x 960 Pixel 480 x 368 Pixel 480 x 368 Pixel
Nutzungszeit UMTS 8 Stunden 10 Stunden 10 Stunden
Nutzungszeit LTE k. A. k. A. 8 Stunden
Länge 123,8 mm 124,4 mm 123,8 mm
Breite 58,6 mm 59,2 mm 58,6 mm
Dicke 7,6 mm 9,0 mm 7,6 mm
Gewicht 112,0 g 132,0 g 112,0 g
Stand: 23.09.2018
Das iPhone 4S

Das iPhone 4S sieht aus wie sein Vorgänger

Das iPhone 4S sieht aus wie sein Vorgänger iPhone 4.
Bild: Apple

Am 4. Oktober 2011 präsentierte Apple das iPhone 4S. Verfügbarkeits­datum für das Gerät war hierzulande der 14. Oktober 2011. Vorab hatte es die obliga­torischen Spekulationen gegeben, was Apple in puncto iPhone als nächstes bringt - und ein iPhone 5, das für grundlegende Veränderungen gestanden hätte, wurde es nicht. Stattdessen sieht das iPhone 4S aus wie das iPhone 4: Es misst 115,2 mal 58,6 mal 9,3 Millimeter, wiegt mit 140 Gramm lediglich 3 Gramm mehr als der Vorgänger und kommt im Edelstahl­gehäuse mit Glasfront.

Die Änderungen lagen im Inneren des Gerätes: So erhielt das iPhone 4S den auch vom Apple-Tablet iPad 2 bekannten Doppelkern­prozessor A5, insgesamt soll das Gerät mit einer weit höheren Performance aufwarten - vor allem in puncto Grafik. Zudem war das iPhone 4S auch in Varianten mit 32 und 64 GB Speicher erhältlich.

Auch die Kamera wurde aufgewertet, die zudem schneller reagieren soll: Im iPhone 4S ist eine 8-Megapixel-Variante verbaut, das Gerät zeichnet nun auch 1080p-HD-Videos auf, zudem wurde die Kamera mit weiteren Features verbessert. In puncto Datenübertragung unter­stützt das iPhone 4S jetzt Downloads mit bis zu 14,4 MBit/s. Eine weitere Neuerung, die für die Nutzung hierzulande aber ohne Relevanz ist: Das iPhone 4S unterstützt gleichzeitig GSM und CDMA, im PR-Sprech bezeichnet Apple das Gerät daher als "World Phone".

Als eines der wenigen echten Highlights wurde die Sprach­steuerung namens Siri in das iOS 5 integriert - die Anwendung soll auch auf komplexe Anweisungen des Nutzers für Kalendereinträge, Wetter­vorhersagen und vieles mehr reagieren können und versteht Englisch, Deutsch und Französisch.

Das iPhone 4S ist seit der Einführung von iPhone 6 und 6 Plus nicht mehr erhältlich. Das iPhone 4 Am 7. Juni 2010 hat Apple das iPhone 4 vorgestellt, seit dem 24. Juni 2010 ist es hierzulande verfügbar. Herausragende Neuerungen waren das so genannte Retina-Display, das 960 mal 640 Pixel darstellt und in puncto Kontrast (800:1), Helligkeit und Schärfe punkten will, sowie die Unterstützung für HSUPA, die 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und die zusätzliche VGA-Kamera auf der Vorderseite für die Videotelefonie über Facetime - diese Lösung steht aber nur Apple-intern zur Verfügung.

Apropos WLAN: Das iPhone 4 unterstützt hier auch die schnelle n-Variante, allerdings nur im Bereich um 2,4 GHz (und nicht im 5-GHz-Bereich, der unter anderem auf Grund der geringeren Nutzung als weniger störungsanfällig gilt).

Apple iPhone 4

Apple iPhone 4
Bild: Apple

Als SIM kommt die so genannte Micro-SIM zum Einsatz, im Inneren werkelt der Apple-A4-Prozessor. Weiterer Unterschied zu seinen Vorgängern: Das Gerät war deutlich flacher geworden. Apple hatte das iPhone 4 zudem mit diversen Sensoren ausgestattet, so zum Beispiel dem 3-Wege-Gyro-Lagesensor. Das neue Modell wurde zunächst in einer 16-GB- und einer 32-GB-Variante bereitgestellt und war bis Ende Oktober nur über die Telekom oder Importe aus dem EU-Ausland zu haben. Seit 27. Oktober 2010 führten auch andere Anbieter, darunter die Netzbetreiber, das iPhone 4 im Angebot. Mit der Einführung des iPhone 4S gab es von Apple nur noch eine 8-GB-Version des Gerätes.

Parallel zum neuen iPhone stellte Apple seinerzeit auch das iPhone-Betriebssystem in der neuen Version 4.0 bereit. Dieses beschert dem iPhone zumindest einen Hauch von Multi­tasking: Mit dem iOS 4.0 ist der Wechsel zwischen laufende Anwendungen möglich, wobei diese im Hinter­grund aber pausieren. Lediglich einzelne Teile der Anwendungen arbeiten auch im Hinter­grund, zum Beispiel Audio-, VoIP- oder GPS-Dienste. Auch in den Genuss des neuen iOS 5 kommen Nutzer des iPhone 4. Die früheren iPhone-Varianten iPhone 4 und iPhone 4S im direkten Vergleich

Apple iPhone 4 Apple iPhone 4S
Bildschirmdiagonale 3,5 Zoll 3,5 Zoll
Display-Auflösung 640 x 960 Pixel 640 x 960 Pixel
Display-Typ IPS Retina
Betriebssystem Apple iOS Apple iOS
BS-Version bei Verkaufsstart 4 5
Gesamte Speichergröße 16,00 GB 16,00 GB
SIM-Kartentyp Micro-SIM Micro-SIM
Prozessor-Typ A4 A5
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA GSM, EDGE, HSPA
Mobilfunk max. Downstream (HSDPA) 7,20 MBit/s 14,40 MBit/s
Mobilfunk max. Upstream (HSUPA) 5,76 MBit/s 5,76 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 b/g/n 802.11 b/g/n
Navigation GPS GPS, A-GPS, GLONASS
Bluetooth 2.1 + EDR 4.0
Megapixel 4,9 Megapixel 8,0 Megapixel
Videoauflösung 1 280 x 720 Pixel 1 920 x 1 080 Pixel
Frontkamera:
Sensor
0,3 Megapixel 0,3 Megapixel
Frontkamera:
Videoauflösung
- 480 x 320 Pixel
Standby UMTS 300 Stunden k. A.
Nutzungszeit UMTS 7 Stunden 8 Stunden
Länge 115,2 mm 115,2 mm
Breite 58,6 mm 58,6 mm
Dicke 9,3 mm 9,3 mm
Gewicht 137,0 g 140,0 g
Stand: 23.09.2018
Die dritte Generation: Das iPhone 3G S

Das iPhone 3G S

Das "Speed-iPhone" 3G S mit verbesserter Performance
Bild: Apple

Die dritte iPhone-Generation wird nicht mehr von Apple angeboten: Das Gerät heißt iPhone 3G S, das "S" im Namen steht für "Speed", dank verbessertem Prozessor ist das Modell deutlich schneller als seine Vorgänger iPhone 3G und iPhone Classic - zudem hatte Apple seinerzeit weitere Verbesserungen vor­genommen. Ursprünglich wurde das iPhone 3G S mit dem seinerzeit noch iPhone OS genannten iOS in Version 3.0 ausgeliefert - Nutzer konnten mit Ein­schrän­kungen aber auch auf iOS 4 upgraden, dann wurde auch der Weg zu iOS 5 offen. Wie alles begann In den USA entstand ein regelrechter Hype um das neue Gerät, nachdem Apple-Chef Steve Jobs das iPhone vorgestellt hatte und das schicke Touchscreen-Handy im Juni 2007 auf den US-amerikanischen Markt gekommen war. In Deutschland wurde das erste iPhone-Modell seit 9. November 2007 exklusiv bei T-Mobile verkauft. Im Sommer 2008 folgte das Modell Apple iPhone 3G mit UMTS und war auch gleich in Deutschland - damals noch exklusiv bei T-Mobile - zu haben. Die ersten iPhones: iPhone Classic, iPhone 3G und iPhone 3G S im Vergleich

Apple iPhone 8GB Apple iPhone 3G 8GB Apple iPhone 3G S 16GB
Bildschirmdiagonale 3,5 Zoll 3,5 Zoll 3,5 Zoll
Display-Auflösung 320 x 480 Pixel 320 x 480 Pixel 320 x 480 Pixel
Display-Typ TFT TFT TFT
Betriebssystem Apple iOS Apple iOS Apple iOS
BS-Version bei Verkaufsstart 1.0 2.0 3.0
Gesamte Speichergröße 8,00 GB 8,00 GB 16,00 GB
SIM-Kartentyp Mini-SIM Mini-SIM Mini-SIM
Prozessor-Typ 1176 1176 S5PC100
Mobilfunk GSM, EDGE GSM, EDGE, HSDPA GSM, EDGE, HSDPA
Mobilfunk max. Downstream (HSDPA) - 3,60 MBit/s 7,20 MBit/s
Mobilfunk max. Upstream (HSUPA) - 1,80 MBit/s 3,60 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 b/g 802.11 b/g 802.11 b/g
Navigation - GPS GPS
Bluetooth 2.0 + EDR 2.0 + EDR 2.1 + EDR
Megapixel 1,9 Megapixel 1,9 Megapixel 3,1 Megapixel
Videoauflösung - - 640 x 480 Pixel
Standby UMTS - 300 Stunden 300 Stunden
Nutzungszeit UMTS - 5 Stunden 5 Stunden
Länge 115,0 mm 115,5 mm 115,5 mm
Breite 61,0 mm 62,1 mm 62,1 mm
Dicke 11,6 mm 12,3 mm 12,3 mm
Gewicht 135,0 g 133,0 g 135,0 g
Stand: 23.09.2018
Hunderttausende Zusatz-Programme im App Store erhältlich Seit Anfang März 2008 ist Apples Software Development Kit publik, mit dem Programmierer eigene Anwendungen fürs iPhone erstellen können. Diese Applikationen können von Kunden über den Apple App Store gekauft, installiert und genutzt werden. Inzwischen sind mehrere hunderttausend Zusatz-Programme erhältlich - größtenteils sogar kostenlos oder zu Preisen von weniger als 5 Euro. Einmal gekaufte Programme lassen sich auch auf einem zweiten iPhone ohne Zusatz-Kosten installieren - beispielsweise wenn man dank einer Vertragsverlängerung in den Genuss eines zweiten Geräts gekommen ist. Übrigens: Auch teltarif.de bietet eine eigene App für das Apple iPhone an. Weitere iPhone-Ratgeber
Anzeige:
Aktuelle News zum Apple iPhone
1 220