pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 08.04.20
Business-Messenger

Business-Messenger: Slack, Skype, Threema & WhatsApp im Vergleich

Dienste für unternehmensinterne Kommunikation

Gemeinsam Projekte bear­beiten, Lösungen im Team finden und Antworten von Kollegen auf der ganzen Welt erhalten - Busi­ness-Messenger erfüllen höhere Ansprüche an die Kommu­nika­tion als Apps für den privaten Gebrauch. Wir haben ausge­wählte Tools mit­einander vergli­chen und fest­gestellt, dass viele von ihnen Mängel in den Berei­chen Sicher­heit und Daten­schutz aufwiesen. So ver­schlüsselt die beliebte App Slack zwar die Über­tragung, verweist bezüg­lich der server­seitigen Siche­rung aber ledig­lich auf den Dritt­anbieter Amazon Web Services. Ob und wie die Nutzer­daten auf den Amazon-Servern ver­schlüs­selt werden, bleibt leider unklar - ein klarer Minus­punkt beim Thema Sicher­heit. Auch Bitrix24 nutzt die Amazon-Server, bietet jedoch eine alter­native Self-Hosted-Version an.

Mit Micro­soft Teams will auch der Soft­ware-Gigant aus Redmond auf dem Busi­ness-Messenger-Markt mitmi­schen. Das auf Chat-Basis operie­rende Team­work-Tool ist direkt in Office 365 inte­griert und soll so die Zusammen­arbeit im Unter­nehmens­alltag verein­fachen. Doch Micro­soft ist nicht das einzige etablierte Unter­nehmen mit Busi­ness-Chat-Ambi­tionen. Auch das Entwickler-Team hinter der beliebten Screen­sharing-Soft­ware TeamViewer hat ein eigenes Web­konferenz-System entwi­ckelt. Die Anwen­dung Blizz by TeamViewer richtet sich in erster Linie an kleine und mitt­lere Unter­nehmen und steht privaten Nutzern sogar kosten­los zur Verfü­gung.

Schon länger auf Busi­ness-Kommu­nika­tion spezia­lisiert ist natür­lich Black­berry mit seinem Messenger-Dienst. Doch auch die Anbieter popu­lärer Messenger für Privat­kunden wie WhatsApp, Threema oder Skype haben erkannt, dass sie für Geschäfts­kunden ein höheres Maß an Sicher­heit bei der Kommu­nika­tion bieten müssen und darum Busi­ness-Vari­anten ihrer popu­lären Messenger veröf­fent­licht. Einige Busi­ness-Messenger ohne Ende-zu-Ende-Verschlüs­selung

Ausgewählte Business-Messenger im Vergleich

Ausgewählte Business-Messenger im Vergleich
Foto: Sergey Nivens - fotolia.com, Grafik/Montage: teltarif.de

Auffällig ist auch, dass der etablierte Busi­ness-Messenger Slack nicht über eine Ende-zu-Ende-Ver­schlüsselung verfügt. Anders verhält es sich bei Sid, einem noch relativ unbe­kannten Messa­ging-Newcomer aus Berlin, der vor allem mit Sicher­heit punkten will. Neben einer durch­gängigen Ende-zu-Ende-Ver­schlüs­selung verwendet Sid eine Peer-to-Peer-Techno­logie. Das Busi­ness-Tool spei­chert Nach­richten und Dateien also nicht in der Cloud, sondern synchro­nisiert sie direkt zwischen den Geräten. Ein anderes inter­essantes Daten­schutz-Feature bietet der Messenger Office Chat. Wenn der Modus "Hyper Real Time" akti­viert ist, lassen sich Nach­richten des Chat-Part­ners bereits während des Ein­tippens mit­lesen. So können Sie ver­trauliche Infor­mationen aus­tauschen, ganz ohne eine Nach­richt zu ver­schicken. Ausge­wählte Busi­ness-Messenger im Vergleich

Slack Sid Office
Chat
Team­wire WhatsApp Busi­ness Memoio
Kosten  
Euro/Monat 0,00-14,10
je Nutzer
0,00 22,77-90,16 3,00-4,00
je Nutzer
0,00 1,99-5,99
je Nutzer
Gratis-Test­version unbe­grenzt unbe­grenzt 7 Tage 30 Tage/
10 Nutzer
unbe­grenzt unbe­grenzt
Zugang  
Mobil x x x x x x
Desktop x x x x x x
Browser x - x x x x
Apps  
Android x x x x x x
iOS x x x x x x
Windows 10 Mobile x - - x - -
Black­berry - - - - - -
Kommu­nika­tion  
Einzel-Chat x x x x x x
Gruppen-Chat x x x x x x
Sprach-Anruf x - x x x -
Video-Anruf x - x x x -
Verschlüs­selung  
Über­tragung x x x x x x
Server ? P2P x x - -
Ende-zu-Ende-
Verschlüs­selung
- x x - x -
Features  
Suche x - x x x x
Kommentar x - - - - x
Daten­transfer x x x x x x
Screen-Sharing x - x - - -
Stand: Dezember 2019
Ratgeber zu Messengern für Smartphone, Tablet, PC