pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 22.05.19
19.02.2019 - 15:23
Breitband

Telekom: Bis zu 100 MBit/s für 132 000 weitere Haushalte

VDSL-Vectoring-Ausbau läuft weiter

Die Deut­sche Telekom ist bestrebt, immer mehr Endkunden und Unter­nehmen einen schnel­leren Internet-Zugang bereit­zu­stellen. In den vergan­genen Tagen infor­mierte der Bonner Konzern bereits über den Glas­faser-Ausbau in Indus­trie­ge­bieten und über den erfolg­rei­chen Abschluss der ersten Tranche beim Nahbe­reichs-Ausbau.

Aber auch abseits dieser Schwer­punkte setzt die Telekom ihren Breit­band­ausbau fort. So teilte die Tele­fon­ge­sell­schaft jetzt mit, mehr als 132 000 Haus­halte in 164 Kommunen hätten ab sofort die Möglich­keit, einen schnel­leren Internet-Zugang im Fest­netz zu nutzen. Möglich macht dies die VDSL-Vecto­ring-Technik.

Kunden, die das Angebot annehmen und auch einen passenden Tarif buchen, können mit bis zu 100 MBit/s im Down­stream online gehen. Für Uploads stehen bis zu 40 MBit/s bereit. Dabei profi­tieren einmal mehr nicht nur Städte und Ballungs­zen­tren, sondern auch klei­nere Gemeinden von den schnel­leren Internet-Anschlüssen. In diesen Regionen hat die Telekom das Netz ausge­baut

VDSL Vectoring für weitere Telekom-Kunden

VDSL Vectoring für weitere Telekom-Kunden
Foto: teltarif.de

Zu den Orts­netzen, die vom Ausbau in den vergan­genen Wochen profi­tieren, gehören unter anderem Hagen mit 6000 Haus­halten, Villingen-Schwen­ningen mit 4200 Haus­halten, Hamm und Wurzen mit 4000 Haus­halten, Senden mit 3800 Haus­halten und Neuen­stadt mit 3600 Haus­halten. In Städten wie Berlin, Chem­nitz und Würz­burg wurde der Ausbau genauso voran­ge­trieben wie in Evers­winkel, Mücke und Wald­sassen.

Einmal mehr formu­lierte die Telekom das Ziel, möglichst alle Inter­es­senten mit schnellen Internet-Anschlüssen zu versorgen. "Wir bauen nicht nur Daten­au­to­bahnen zwischen den großen Metro­polen und Ballungs­räumen, sondern unser Netz geht auch in die länd­li­chen Regionen. Nur wir sind beim Breit­band­ausbau flächen­de­ckend unter­wegs", sagt Tim Höttges, Vorstands­vor­sit­zender der Deut­schen Telekom. Höttges: "Für uns zählt jeder Anschluss" Höttges erläu­terte weiter, die Ausbau­pro­jekte der Telekom reichten "von vielen tausenden Haus­halten bis zu einer Hand­voll". Der Vorstands­vor­sit­zende der Telekom wört­lich: "Für uns zählt jeder Anschluss: in Berlin, Düssel­dorf oder Hannover genauso wie in Floß, Mücke und Waal." Kein anderes Unter­nehmen inves­tiere so stark in den Breit­band­ausbau im länd­li­chen Raum wie die Telekom.

Auf der Telekom-Webseite können sich die Kunden über den Ausbau­stand an ihrem Standort infor­mieren und für einen schnel­leren Internet-Zugang regis­trieren. Wenn der Ausbau erfolgt, erhalten die Inter­es­senten auto­ma­tisch eine entspre­chende Benach­rich­ti­gung. Unser Erfah­rungs­be­richt zum Telekom-Breit­band­ausbau zeigt, dass das aber noch lange nicht bedeutet, dass sich der höher­wer­tige Tarif auch problemlos buchen lässt.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]