pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.02.19
11.02.2019 - 16:05
Software

AVM: Update auf FRITZ!OS 7.01 für weitere Geräte

Außerdem neues FRITZ!Labor verfügbar

Auch mehr als ein halbes Jahr nach der Vorstel­lung von FRITZ!OS 7 haben noch nicht alle AVM-Geräte, die mit der aktu­ellen Firm­ware kompa­tibel sind, die Aktua­li­sie­rung erhalten. Folg­lich gibt es immer noch FRITZ!Boxen und weitere Kompo­nenten für das Heim­netz­werk, die der Hersteller mit dem Update versorgt, das unter anderem die WLAN-Mesh-Funk­tion deut­lich erwei­tert.

In einigen Fällen dauert es aber - ähnlich wie bei Smart­phones - für Besitzer von Routern, die über einen Internet-Provider bezogen wurden, beson­ders lange, bis das Update zur Verfü­gung steht. Jüngstes Beispiel ist die FRITZ!Box 6490 Cable in der von der Tele-Columbus-Marke PYUR ausge­lie­ferten Version. Hier war bislang nur die völlig veral­tete Firm­ware 6.52 verfügbar. Jetzt gab es einen Versi­ons­sprung auf FRITZ!OS 7.01, das für provi­de­r­un­ab­hän­gige Vari­anten der FRITZ!Box 6490 Cable längst frei­ge­geben wurde.

Auch FRITZ!Power­line 540E kann jetzt mit dem offi­zi­ellen Update auf die aktu­elle FRITZ!OS-Version ausge­stattet werden. Zuletzt hatte dieses Gerät seine Labor-Updates immer zeit­gleich mit FRITZ!Power­line 546E erhalten. Für dieses Modell ist die finale Aktua­li­sie­rung auf die neue Firm­ware bislang nicht veröf­fent­licht worden. Denkbar wäre, dass AVM noch ein weiteres Labor nach­legt. Neues FRITZ!Labor bringt weitere Funk­tionen

Updates von AVM

Updates von AVM
Grafik: AVM, Montage: teltarif.de

Vom Soft­ware-Stand her etwas weiter sind die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 sowie der FRITZ!WLAN Repeater 1750E. Für diese Heim­ver­net­zungs-Kompo­nenten hat AVM ein neues Labor-Update zum Down­load bereit­ge­stellt, das auch zusätz­liche Funk­tionen mit sich bringt. Zudem hat der Hersteller Fehler aus der bishe­rigen Labor-Version berei­nigt, sodass Teil­neh­mern des Beta-Programms das Update unbe­dingt zu empfehlen ist.

Eine wesent­liche Funk­tion, die das nächste FRITZ!OS-Update mit sich bringen wird, ist AP Stee­ring. Das Feature, das die WLAN-Nutzung opti­mieren soll, ist in der Beta-Soft­ware bereits enthalten. Wer die aktu­elle Labor­ver­sion instal­liert, bekommt entspre­chende Ereig­nis­mel­dungen im Router-Menü.

Die Unter­stüt­zung für SMBv1 kann wieder akti­viert werden und der Zugriff auf den Netz­werk­spei­cher soll wieder zuver­lässig funk­tio­nieren. Aus der Heim­netz-Über­sicht hat AVM doppelte Einträge entfernt. Wie immer gilt, dass das FRITZ!Labor nicht auf Produk­tiv­sys­temen genutzt werden sollte. Bei Bedarf ist aber das Down­grade auf die stabile FRITZ!OS-Version nun deut­lich einfa­cher möglich als früher.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]