pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 19.09.19
04.04.2019 - 16:07
Start

Erste 5G-Nutzer mit Smartphone in Südkorea und den USA

Erster Praxiseinsatz für das Samsung Galaxy S10 5G

Mobil­funk­be­treiber in Südkorea und den USA haben früher als geplant ihre kommer­zi­ellen Netz­werke des neuen Daten­funks 5G für Smart­phones in Betrieb genommen. Im Rennen um den Start des ersten super­schnellen Netzes für den Massen­markt war das 5G-Netz in den USA aller­dings zunächst nur in zwei Städten verfügbar. In Südkorea waren beim Start nur ausge­wählte Nutzer dabei.

Der US-Provider Verizon teilte am Mitt­woch (Orts­zeit) mit, dass das 5G-Ultrab­reit­band jetzt in Teilen Chicagos und Minnea­polis im Live­be­trieb sei - und damit um eine Woche früher als geplant. Kurz zuvor akti­vierten bereits am späten Mitt­woch­abend in Südkorea (Orts­zeit) die drei größten Betreiber des Landes ihre Netze für den neuen Mobil­funk­stan­dard zwei Tage früher als vorge­sehen. Das neue Netz soll in Südkorea in 85 Städten einschließ­lich der Haupt­stadt Seoul und sechs weiteren Groß­städten verfügbar sein.

Erster Praxis­ein­satz für das Samsung Galaxy S10 5G Mit 5G können Daten bis zu rund hundert Mal schneller trans­por­tiert werden als beim derzei­tigen LTE (4G). Der neue Stan­dard verspricht zudem kürzere Lauf­zeiten der Daten (Latenz).

Sowohl Verizon als auch die Anbieter in Südkorea bean­spruchten für sich, die welt­weit ersten 5G-Smart­phone-Nutzer zu haben. In Südkorea wurden sie vorab mit dem neuen, 5G-taug­li­chen Flagg­schiff-Smart­phone des Markt­füh­rers Samsung Galaxy S10 5G ausge­stattet. Das Modell wird aller­dings erst an diesem Freitag offi­ziell auf den Markt kommen.

Die ersten 5G-Smartphone-Nutzer bei der SK Telecom in Südkorea

Die ersten 5G-Smartphone-Nutzer bei der SK Telecom in Südkorea
Bild: SK Telecom via Twitter

Der größte Mobil­funk­an­bieter in Südkorea, SK Telecom, erklärte am Donnerstag, dass sechs Promi­nente einschließ­lich der früheren Eiskunst­lauf-Olym­pia­sie­gerin Yuna Kim die "ersten 5G-Smart­phone-Abon­nenten der Welt" seien. Die Promi­nenten sollen als 5G-Botschafter für den Service des Unter­neh­mens werben.

Um das ultra­schnelle 5G-Netz von Verizon in den USA zu nutzen, können Kunden bisher nur auf das Moto­rola-Modell Moto Z3 zurück­greifen, das dazu extra aufge­rüstet werden muss.

In Südkorea hatten die Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­nehmen SK Telecom, KT und LG Uplus bereits im Dezember ein 5G-Netz für den kommer­zi­ellen Einsatz für WLAN-Router von Firmen­kunden in Betrieb genommen. Südkorea sei beim Start von 5G anderen Ländern voraus, sagte der Minister für Wissen­schaft und Infor­ma­ti­ons­tech­no­logie, Yoo Young Min. "Wir werden alle Ressourcen darauf konzen­trieren, um bei 5G welt­weit führend zu sein." 5G werde helfen, neue Tech­no­lo­gien zu reali­sieren, selbst­fah­rende Autos, Roboter und Holo­gramme einge­schlossen, sowie neue Werte durch die Zusam­men­füh­rung verschie­dener Indus­trie­be­reiche zu schaffen.

In Deutsch­land läuft derzeit noch die Verstei­ge­rung von Frequenzen für 5G. Deut­sche Telekom, Telefónica und Voda­fone sowie der Neuein­steiger Dril­lisch zählen zu den Bietern. Dabei wurde heute die Marke von drei Milli­arden Euro über­schritten.

Mittlerweile gibt es auch erste technische Details zur Reichweite des südkoreanischen 5G-Netzes für Privatkunden.

Mehr zum Thema 5G

dpa /

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]