pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 18.08.19
10.12.2016 - 12:21
Messenger

WhatsApp-Support-Ende: Ist auch Ihr Smartphone betroffen?

Eigenes Handy rechtzeitig checken

WhatsApp hat in der jüngeren Vergangenheit vor allem durch die Einführung zahlreicher neuer Features aufmerksam gemacht. Zuletzt hat der Smartphone-Messenger beispielsweise die Videotelefonie eingeführt. Allerdings sehen einige Nutzer seit einigen Monaten auch dunkle Wolken am Smartphone-Chat-Himmel aufziehen. Grund: WhatsApp hat angekündigt, die Unterstützung für zahlreiche vor allem ältere Handys aufzugeben. Auch Android und iOS betroffen

Details zum WhatsApp-Support-Ende

Details zum WhatsApp-Support-Ende
Foto: WhatsApp

Von WhatsApp-Support-Ende sind auch einige Besitzer von Android-Smartphones und einige iPhone-Nutzer betroffen. Auf der Android-Plattform endet zum Jahresende die Unterstützung für die Betriebssystem-Versionen 2.1 und 2.2. Ob Ihr Gerät betroffen ist, können Sie im Menü Einstellungen - Telefon-Information überprüfen.

Auf iOS-Seite trifft das Support-Ende zum Jahresende vor allem das iPhone 3G S, denn WhatsApp beendet den Zugang mit Betriebssystem-Versionen, die vor iOS 7 veröffentlicht wurden. Das seit 2009 verfügbare iPhone 3G S lässt sich auf diese Firmware aber nicht aktualisieren.

Sollten Sie ein neueres iPhone besitzen, dann sollte auf dem Gerät mindestens iOS 7 installiert sein. Das ist beim iPhone 5S, beim iPhone 5C und neueren Apple-Smartphones ab Werk bereits der Fall. Ältere Handhelds, die noch nie aktualisiert wurden, müssen hingegen auf den aktuellen Firmware-Stand gebracht werden. WhatsApp-Aus für Windows Phone 7 Ebenfalls zum Jahresende beendet WhatsApp den Support für Windows Phone 7. Erst vor rund drei Jahren hatte Microsoft die letzte Version dieser älteren Windows-Phone-Variante veröffentlicht, so dass durchaus noch einige Handys mit dieser Firmware im Umlauf sein dürften, zumal ein Update auf Windows Phone 8 oder gar Windows 10 Mobile nicht möglich ist.

Auch Windows 10 Mobile gehört zu den Betriebssystemen, die eine vergleichsweise kleine Anzahl von Nutzern haben. Dennoch wird die mobile Microsoft-Firmware von WhatsApp auch in Zukunft unterstützt. Beim vor wenigen Wochen eingeführten WhatsApp Video Call gehörten Windows-10-Mobile-Nutzer sogar zu den ersten Kunden, die das neue Feature in der Beta-Version der App ausprobieren konnten. Galgenfrist für Blackberry, Symbian und Nokia S40 Wie berichtet hat WhatsApp für weitere Smartphone-Plattformen die Unterstützung um zunächst sechs Monate, also bis zum 30. Juni 2017, verlängert. Bis dahin können Besitzer eines Blackberry, eines Nokia-S40-Handys oder eines Symbian-Serie60-Smartphones WhatsApp weiter wie gewohnt verwenden. In einer weiteren Meldung haben wir bereits beschrieben, welche Lösung es zumindest für einen Teil der Nutzer anschließend gibt.

Mehr zum Thema WhatsApp

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]