pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 24.04.19
22.01.2019 - 11:45
WhatsApp-Update

WhatsApp: Zahl der Weiterleitungen wird deutlich reduziert

Von 20 auf fünf Einzel-Chats

Beläs­ti­gungen via virtu­ellen Ketten­briefe, sowie die Verbrei­tung von Falsch- und Spam-Nach­richten, machten in der Vergan­gen­heit so manchem WhatsApp-User das Leben schwer. In Indien eska­lierte die Situa­tion, worauf das Entwick­ler­studio die Anzahl an Weiter­lei­tungen beschränkte. Jetzt wird diese Limi­tie­rung global ausge­rollt. Mit einem Update, welches nur noch fünf anstatt 20 Weiter­lei­tungen erlaubt, will das Unter­nehmen die Vorfälle mini­mieren. Man habe auf das Feed­back der Nutzer gehört. Die Ände­rung bezieht sich explizit auf die Kommu­ni­ka­tion via Einzel-Chats, Gruppen-Chats sind nicht betroffen. Anzahl an WhatsApp-Weiter­lei­tungen wird gesenkt

WhatsApp geht verstärkt gegen Spam, Mobbing und Fake-News vor

WhatsApp geht verstärkt gegen Spam, Mobbing und Fake-News vor
WhatsApp Inc.

Beispiels­weise an Weih­nachten oder Neujahr bietet es sich an, eine Botschaft im popu­lären Messenger an mehrere Teil­nehmer zugleich zu versenden. Doch die WhatsApp-Weiter­lei­tung wurde verstärkt für Spam-Zwecke und sogar Mobbing oder Rufmord verwendet. So wurden etwa im vergan­genen Sommer mehrere Personen in Indien ermordet, nachdem das Gerücht verbreitet wurde, sie seien Kindes­ent­führer. WhatsApp reagierte prompt und beschränkte in dieser Region test­weise die Anzahl an Weiter­lei­tungen von 20 auf fünf. Ein halbes Jahr später äußerte sich das zu Face­book gehö­rende Entwickler-Team zu dieser Erpro­bungs­phase. „WhatsApp wertete aufmerksam den Test aus und hörte auf das Feed­back der Anwender in einem Zeit­raum von sechs  Monaten.“ Die Anzahl an weiter­ge­lei­teten Mittei­lungen habe sich signi­fi­kant redu­ziert. „Wir haben heute welt­weit ein Limit von fünf Nach­richten aufer­legt.“, bestä­tigte Victoria  Grand, Mitar­bei­terin von WhatsApp Inc. der Nach­rich­ten­agentur Reuters. Update noch nicht überall verfügbar Auch wenn das Rollout für die Limi­tie­rung von offi­zi­eller Seite aus begonnen hat, es dauert eine Weile, bis die Ände­rung jedes Land und jeden Anwender erreicht. Wir hatten auf einem Huawei P10 Lite die Anzahl an mögli­chen Weiter­lei­tungen über­prüft, dort waren immer noch 20 Stück zugleich möglich. Als Datum der jüngsten Aktua­li­sie­rung des Messen­gers wird in Google Play hier­zu­lande auch der 13. Dezember 2018 ange­zeigt. Diese WhatsApp-Ausgabe mit der Versi­ons­nummer 2.18.380 fügte unter anderem die direkte Wieder­gabe von Videos im Chat-Fenster ein. In den Beta-Fassungen des Messen­gers ist die Limi­tie­rung auf fünf Weiter­lei­tungen teil­weise auch in Deutsch­land bereits seit rund einem Monat inte­griert.

Mehr zum Thema WhatsApp

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]