mobil.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 26.06.17
19.06.2017 - 19:13
Messenger

WhatsApp verlängert Support für einige Smartphones

Dennoch Aus für manche Handys

WhatsApp verlängert abermals Support

WhatsApp verlängert abermals Support
Logo: WhatsApp, Foto: Nokia, Montage: teltarif.de

WhatsApp will sich in Zukunft auf die wichtigsten Smartphone-Betriebssysteme konzentrieren und rückt daher von seiner früheren Maxime ab, für fast alle, selbst kaum verbreitete Plattformen eine App anzubieten. Grund hierfür ist die Erweiterung des Funktionsumfangs beim Messenger. Offenbar wäre der Aufwand zu groß, um neue Features gleich in eine Vielzahl von Apps einzuarbeiten.

Ursprünglich wollte sich WhatsApp schon Ende vergangenen Jahres von den Anwendungen für weniger weit verbreitete Betriebssystem trennen. In letzter Minute wurde seinerzeit der Support für einige Plattformen bis 30. Juni 2017 verlängert. Jetzt wird die Unterstützung des Messengers für einige der betroffenen Kunden nochmals verlängert. Für andere Anwender bleibt es dabei, dass WhatsApp nur noch bis zum Monatsende funktionstüchtig bleibt.

Das niederländische Onlinemagazin WhatsAppen berichtet, der Messenger werde Blackberry OS (bis 7.1), Blackberry 10 und das auf Feature Phones genutzte Nokia-S40-Betriebssystem sechs Monate länger als zunächst geplant unterstützen. Anstelle der Abschaltung zum 30. Juni werde der Support erst zum Jahresende aufgegeben. Update für Blackberry 10 bereits verfügbar

Für Blackberry 10 hat sich die Information mittlerweile bestätigt, auch wenn WhatsApp auf seiner Webseite noch keinen entsprechenden Hinweis gegeben hat. Der aus der Blackberry World das jüngste Update für den Messenger herunterlädt, das die Versionsnummer 2.17.1.2 trägt, bekommt als Enddatum nun nicht mehr den 30. Juni, sondern den 31. Dezember 2017 angezeigt.

Dem Bericht zufolge wird es aber dabeibleiben, dass WhatsApp auf Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian S60 nur noch bis Ende Juni funktionstüchtig ist. Dabei handelt es sich um Nokia-Handys, die auf den Markt kamen, bevor der finnische Hersteller eine Kooperation mit Microsoft einging und in der Folge auf Windows Phone anstelle der eigenen Plattform gesetzt hatte. Das Nokia 808 PureView war das letzte Gerät, das noch mit diesem veralteten Betriebssystem auf den Markt kam.

Ab dem kommenden Jahr will WhatsApp dann nur noch die aktuellen Versionen von iOS und Android, Windows 10 Mobile und Windows Phone 8.1 unterstützen. Dafür können sich die Nutzer seit einiger Zeit immer wieder über neue Funktionen freuen. In einer separaten Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche nützlichen Features das jüngste WhatsApp-Update für iPhone-Besitzer mit sich gebracht hat.

Anzeige:
Mehr zum Thema WhatsApp

vorherige Meldung   nächste Meldung
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]