pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 19.02.20
10.02.2020 - 09:21
Abenteuer

mobilcom-debitel: VoLTE und WLAN-Call erschwinglich

Green-LTE im Telekom-Netz kann es mit Hindernissen

Der tech­nische Fort­schritt ist unauf­haltsam. Wer heute mobil erreichbar sein will, braucht LTE, die vierte Genera­tion des Mobil­funks, denn das Ende von 3G (UMTS) steht unmit­telbar bevor und die Tage von 2G (GSM) sind auch bereits gezählt. LTE ist nicht LTE Doch LTE ist nicht gleich LTE. Um mobil tele­fonieren zu können, was man ab und zu doch noch machen möchte, braucht man bei LTE heut­zutage unbe­dingt die VoLTE-Funk­tion (Voice over LTE). Diese Funk­tion gibt es in den Netzen von Telekom und Voda­fone derzeit nur bei Lauf­zeit­verträgen, im Jargon "Post­paid" genannt.

Einzig Telefónica (o2) bietet seinen Kunden in allen Tarifen und Vari­anten (auch bei Prepaid) die VoLTE- und WiFi-Calling-Funk­tion seri­enmäßig ohne Aufpreis an. VoLTE bei Telekom oder Voda­fone nur in Lauf­zeit­verträgen In den Netzen von Telekom und Voda­fone gehen VoLTE/VoWiFi-fähige Lauf­zeit-Verträge bei monat­lich über 30 Euro los.

Bei Voda­fone ist der "Red S"-Tarif aktuell für scheinbar super­güns­tige 19,99 Euro im Monat zu bekommen, doch der Schein trügt! Ab dem 7. Monat springt der Preis auf knackige 39,99 Euro - Monat für Monat. Da man aktuell noch für 24 Monate dabei bleiben muss, rechnen wir (6 mal 19,99) + (18 mal 39,99) Euro : 24 Monate = 34,99 Euro im Monat. Also nicht wirk­lich günstig.

Bei der Telekom ist es (ohne Akti­onsra­batte) sogar noch etwas teurer: 39,99 Euro nennt die offi­zielle Preis­liste ab dem ersten Monat. Die preis­güns­tige Alter­native: green LTE

VoLTE und WLAN-Call kann mobilcom-debitel derzeit nur in den Netzen von o2 und Telekom anbieten, bei Vodafone geht es noch nicht.

VoLTE und WLAN-Call kann mobilcom-debitel derzeit nur in den Netzen von Telefónica (o2) und Telekom anbieten, bei Vodafone geht es noch nicht.
Screenshot: teltarif.de

Es geht aber auch viel güns­tiger, beim Service-Provider mobilcom-debitel. Der bietet seine "green LTE"-Tarife, wahl­weise im Netz von Telekom (D1) oder Voda­fone (D2). Nur im Netz der Telekom sind derzeit die Funk­tionen VoLTE (Tele­fonieren über LTE) und WLAN-Call (VoWiFi = Tele­fonieren über WLAN/WiFi) möglich (bei Voda­fone ist das für die spätere Zukunft geplant)

Der aktu­elle green-LTE-Tarif im Telekom-Netz mit monat­lichen 2 GB + 3 GB oben­drauf, kostet aktuell im ersten Monat 14,99 Euro und ab dem 25. Monat wären es absolut faire 16,99 Euro. Zum Start ist einmalig ein einma­liger Anschluss­preis von 39,99 Euro zu entrichten. Rechnen wir den auf die ersten 24 Monate um, bleiben immer noch erträg­liche 16,65 Euro pro Monat übrig, also weniger als die Hälfte des Origi­nals. Der Teufel steckt im Detail

In den Green-LTE-Tarifen im Telekom Netz bietet mobilcom-debitel VoLTE und WiFi-Calling zu günstigen Preisen an.

In den Green-LTE-Tarifen im Telekom Netz bietet mobilcom-debitel VoLTE und WiFi-Calling zu günstigen Preisen an.
Screenshot / Montage: teltarif.de

Somit wäre eigent­lich alles "in Butter", doch die Praxis enthält so manche Fall­stricke.

Um VoLTE nutzen zu können, braucht man ein VoLTE-fähiges Handy, das auch im gewählten Netz (hier Telekom D1) VoLTE unter­stützt. Das alleine ist, wie wir schon berichtet haben, ein mitt­leres Drama. Am unkom­plizier­testen, was VoLTE oder VoWiFi betrifft, sind die Mobil­tele­fone des Apple-Konzerns mit dem Betrieb­system iOS. Karte einlegen, auf "Einstel­lungen (Zahnrad) / Mobiles Netz / Daten­optionen / Sprache & Daten / LTE, VoLTE ein" gehen und damit ist das Handy start­klar.

Bei Android-Geräten sollte es eigent­lich "aus der Schachtel" funk­tionieren, evtl. unter den Netz­einstel­lungen alle Optionen durch­suchen, das ist trotz glei­cher Android-Version bei jedem Hersteller ein klein wenig anders. Einige Geräte (z.B. von Google Pixel) müssen nach­konfi­guriert werden, Tipps findet man dazu im Internet. Wie teste ich VoLTE? Nach dem Einstellen des Handys schauen, ob man LTE/4G-Empfang hat (solange WLAN ausschalten!) und eine Tele­fonver­bindung aufbauen, beispiels­weise zur Telekom-Mailbox (Kurz­wahl 3311). Bleibt die LTE/4G-Anzeige während des Tele­fonats durch­gehend erhalten, ist VoLTE wirk­lich aktiv. Springt die Anzeige vor dem Errei­chen der Gegen­stelle auf 3G oder E zurück, dann funk­tioniert es nicht. Wer kann helfen? Der rich­tige Weg ist es, die unter einer regu­lären Hamburger Fest­netz­rufnummer erreich­bare mobilcom-debitel-Hotline anzu­rufen und das Problem zu schil­dern.

Doch dabei konnten über­raschende Dinge passieren. Die Aussagen reichten von "Das ist in Ihrem Tarif nicht möglich", bis hin zu "Das ist doch schon längst akti­viert". Bei einem teltarif.de-Leser ging es trotzdem nicht. Er rief mehrere Male an und erreichte verschie­dene Hotliner, bis er einen erwischte, mit dem sich (sinn­gemäß) folgender Dialog entwi­ckelte: "Ich sehe hier, dass VoLTE und WLAN-Call bei Ihnen akti­viert ist. Sie sagen, es funk­tioniert nicht? Dann bleiben Sie einmal dran." Der Hotliner griff offenbar zu einem weiteren Telefon, der Kunde konnte also mithören. "Wer ist denn bei uns für die Akti­vierung von VoLTE und WLAN-Call zuständig? Ah Frau Sowieso, Nummer? Danke ich ruf dort an." Gesagt getan, der Kunde konnte folgendem Gespräch lauschen: "Beim Kunden [teltarif.de-Leser] geht VoLTE nicht." Antwort: "Sag ihm, es wird in 24 Stunden gehen, evtl. dauert es auch länger." Frage: "Rein aus Neugier, was war da jetzt nicht in Ordnung?" Interne Antwort: "Das braucht der Kunde gar nicht zu wissen."

Man glaubt es kaum, wenige Minuten später konnte der Kunde mit VoLTE tele­fonieren.

Es gab auch den Fall, dass ein Kunde mit VoLTE plötz­lich kein VoLTE mehr nutzen konnte, auch hier konnte die Hotline das Problem repa­rieren. Wer ist schuld? Man darf mobilcom-debitel hier keinen Vorwurf machen. Sie beziehen die Leis­tung Mobil­funk und seine Zusatz­funk­tionen vom Netz­betreiber (hier Telekom), und bis alle Schnitt­stellen zwischen Netz­betreiber und Provider richtig laufen, kann es dauern. Ein Service-Provider (hier mobilcom-debitel) ist ein Groß-Kunde beim Netz­betreiber und hat für solche Fälle eine eigene Hotline, deren Nummer natür­lich nicht nach außen gegeben werden darf.

Manch tech­nisch versierter Kunde würde sich wünschen, bei solchen Fragen direkten Zugriff zum Second-Level-Support (dort wo die echten Fach­leute sitzen) zu haben. Doch das würde den ganzen Service-Betrieb vermut­lich sofort lahm­legen. VoLTE und VoWiFi sind Pflicht Auf jeden Fall steht fest: Wer heute auch abseits der Ballungs­gebiete mobil tele­fonieren will, braucht die Funk­tion VoLTE. Wenn in den "eigenen" vier Wänden (oder im Büro oder im Hotel) der Empfang nicht so prickelnd ist, aber ein Inter­netzu­gang mit WLAN-Router zur Verfü­gung steht, kann WLAN-Call das notwen­dige Tele­fonge­spräch retten.

Die green-LTE-Tarife (ohne Handy) von mobilcom-debitel zeigen, dass in den scheinbar so "teuren" Preisen noch Luft ist. Mehr Infor­mationen zu den aktu­ellen Ange­boten finden Sie in unserem Tarif­vergleich. Dort kann auch die Vorgabe "VoLTE" ange­hakt werden, dann werden nur VoLTE-fähige Tarife ange­zeigt.

Mehr zum Thema Voice over LTE

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]