pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 19.08.19
23.05.2019 - 14:02
Smartphones

Huawei: Erste Netzbetreiber stoppen Geräte-Verkauf

Bislang keine Änderungen in Deutschland

Wie berichtet stehen Huawei und Honor vor einer unsi­cheren Zukunft, wenn es um die Ausstat­tung der Smart­phones dieser Hersteller mit einer von Google lizen­zierten Version des Android-Betriebs­systems geht. Hinter­grund ist der Handels­streit zwischen den USA und China.

Zwar wurden die Maßnahmen für zunächst 90 Tage wieder gelo­ckert. Auch während dieser Zeit bleibt es aller­dings dabei, dass neu auf den Markt kommende Geräte, zu denen etwa das bereits ange­kündigte falt­bare Huawei Mate X gehört, ohne die Inte­gration von Google-Diensten auskommen müssten. Als Betriebs­system könnte die Open-Source-Vari­ante von Android dienen, zumal die eigene Firm­ware von Huawei noch nicht fertig ist. Netz­betreiber machen Rück­zieher beim Huawei Mate X

Erste Netzbetreiber stoppen Verkauf von Huawei-Handys

Erste Netzbetreiber stoppen Verkauf von Huawei-Handys
Foto: Huawei, Grafik/Montage: teltarif.de

Wie das Online­magazin MS Power­user berichtet, haben erste Mobil­funk-Netz­betreiber auf die unsi­chere Zukunft für die Smart­phone-Sparte von Huawei reagiert. Den Angaben zufolge haben die briti­schen Netz­betreiber Voda­fone und EE ihre Pläne gestoppt, ihren Kunden das Huawei Mate X anzu­bieten, das ursprüng­lichen Plänen zufolge im Sommer auf den Markt kommen sollte.

Wie es weiter heißt, handelt es sich bei den briti­schen Netz­betrei­bern um keine Einzel­fälle. Auch Mobil­funk­anbieter in Taiwan und Japan haben demnach ihre Ankün­digungen für das falt­bare Smart­phone von Huawei zurück­gezogen. In einigen Fällen sei auch der Verkauf bereits im Markt befind­licher Geräte betroffen. Als Beispiel wird das Huawei P30 Lite genannt, das von zwei japa­nischen Anbie­tern derzeit nicht verkauft wird. Telekom, Voda­fone und o2 bieten Huawei-Geräte weiter an Caschys Blog berichtet wiederum, dass es bei den deut­schen Mobil­funk-Netz­betrei­bern vorerst keine Ände­rungen gibt. So haben die Pres­sestellen von Telekom, Voda­fone und Telefónica über­einstim­mend geant­wortet, die Unter­nehmen würden weiterhin auch Smart­phones von Huawei verkaufen. Das gelte insbe­sondere für den Fall, dass es eine entspre­chende Nach­frage von Seiten der Kunden gebe. Man behalte aber die Situa­tion im Auge.

Aktuell gebe es keinen Hand­lungs­bedarf, zumal die aktu­ellen Geräte mit der aktu­ellen Android-Version ausge­stattet seien und weiterhin mit Sicher­heits-Updates versorgt werden. Die Telekom will Kunden, die sich für ein Gerät von Huawei inter­essieren, bei Bedarf auf die aktu­elle Situa­tion hinweisen. Ein Rück­gabe- oder Umtausch­recht aufgrund der aktu­ellen Situa­tion sieht Voda­fone nicht.

In einem eigenen Beitrag finden Sie unseren Test­bericht zum Huawei P30 Pro.

Mehr zum Thema Huawei

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]