pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.07.19
02.05.2019 - 10:10
5G-Messe

Premiere: Kommunikationsmesse "connect-ec" in Dresden

Aus einem Fachkongress wird eine richtige Messe

Ob Flug­taxi, Airho­ckey-Duell mit Roboter oder falt­bare Smart­phones - die neue Messe „connect-ec 2019“ zeigt in der säch­si­schen Landes­haupt­stadt Dresden Tech­no­lo­gien der Zukunft zum Anfassen. teltarif.de ist vor Ort und wird über die High­lights berichten. Bereits vor der offi­zi­ellen Eröff­nung wird der Hersteller ZTE sein 5G-Smart­phone Axon 10 Pro vorstellen. Neuer Standort Dresden

5 Jahre lang gab es den Connect-Fachkongress in München (Bild), jetzt zieht die Veranstaltung nach Dresden und öffnet sich für Jedermann.

5 Jahre lang gab es den Connect-Fachkongress in München (Bild), jetzt zieht die Veranstaltung nach Dresden und öffnet sich für Jedermann.
Foto: WEKA Medien / Connect

Die Landes­haupt­stadt Dresden will sich weiter als Standort für neue Tech­no­lo­gien etablieren. Hier feiert die Kommu­ni­ka­ti­ons­messe „connect-ec 2019“ Premiere, die vom 2. bis zum 5. Mai dauert. Wich­tige Trends rund um Zukunfts­themen wie Elek­tro­mo­bi­lität, auto­nomer Verkehr und den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G werden dort vorge­stellt.

Vor fünf Jahren habe alles mit einer Fach­kon­fe­renz zum Thema ange­fangen, erklärte der Veran­stalter Dirk Waasen von Weka Media Publi­shing dazu im Vorfeld. Nun sollen digi­tale Tech­no­lo­gien an zwei Publi­kums­tagen (4. und 5. Mai) erst­mals auch für die breite Öffent­lich­keit zugäng­lich sein. An den ersten beiden Tagen refe­rieren mehr als 40 Experten aus Indus­trie und Wirt­schaft für Fach­leute. Ausrichter ist das Fach­ma­gazin „connect“, in der Branche durch seine jähr­li­chen, ausführ­li­chen Netz­tests bekannt. Technik erleben und anfassen

connect-ec 2019 startet in Dresden

connect-ec 2019 startet in Dresden
Bild: connect-ec

Es gehe darum, Technik anzu­fassen, zu erleben und auszu­pro­bieren, sagte Waasen. Besu­cher können sich am Wochen­ende unter anderem ein Airho­ckey-Duell mit einem Roboter liefern, der über eine 5G-Verbin­dung gesteuert wird. Probe­fahrten mit einem E-Auto und einem E-Scooter stehen ebenso auf dem Programm wie virtu­elle Reisen durch das Weltall oder nach Hawaii. „Für mich ist auch das Flug­taxi ein High­light“, so Waasen. Zu sehen ist auf der Messe ein 1:1-Modell eines solchen Taxis, das ab 2020 in Serie gehen soll, sowie der etwas klei­nere, aber flug­fä­hige Prototyp.

Der Verlag habe sich bewusst für Dresden als Mikro­elek­tronik-Standort entschieden, sagte Waasen. Zudem gebe es mit der Gläsernen Manu­faktur von Volks­wagen und dem 5G-Lab wich­tige Koope­ra­ti­ons­partner. Die Messe schaffe vor Ort eine Platt­form, um all die Kompe­tenzen einer breiten Öffent­lich­keit näher zu bringen, sagte Ober­bür­ger­meister Dirk Hilbert (FDP). Immerhin schlage im „Silicon Saxony“ das Herz von Europas größtem Mikro­elek­tronik-Cluster. Jeder zweite in Europa gefer­tigte Chip werde in Dresden produ­ziert. Erschwing­liche Tickets - 10.000 Besu­cher erwartet Rund 3000 Tickets wurden bereits vor Beginn verkauft, die Veran­stalter hoffen insge­samt auf rund 10.000 Besu­cher. Waasen will die Messe dauer­haft in Dresden etablieren. Das hänge vom Feed­back der Besu­cher ab, betonte Waasen. Stoße die Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­messe auf Inter­esse, sei etwa denkbar, sie im nächsten Jahr vom Inter­na­tio­nalen Kongress­zen­trum (ICC) am Ostra-Ufer in Dresden in die Messe-Dresden zu verlegen.

Die Connect-EC Messe ist für Jeder­mann am Samstag , den 4., und Sonntag, den 5. Mai, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, das Fami­li­en­ti­cket gibt es für 10 Euro. Für Schüler, Studenten und Auszu­bil­dende ist der Eintritt nach Vorlage eines Ausweises übri­gens kostenlos.

Mehr zum Thema 5G

mit Material von dpa

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]