pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 18.06.19
08.01.2019 - 11:40
Webradio

TuneIn Radio: Weiterhin keine neuen Radioanbieter

Einige neue Programme gibt es dennoch

TuneIn Radio ist das größte Inter­net­radio-Portal, das welt­weit derzeit zur Verfü­gung steht. Der Anbieter ist mit seiner Soft­ware auf Smart-TV-Geräten genauso vertreten wie auf Smart Spea­kern. In manchen Autos ist TuneIn Radio eben­falls vorin­stal­liert. Dabei läuft das Portal Gefahr, über kurz oder lang massiv an Attrak­ti­vität einzu­büßen.

Bereits im Früh­jahr 2018 haben wir darüber berichtet, dass das Unter­nehmen einen Aufnah­me­stopp für neue Programme verfügt hat. Daran hat sich bis heute nichts geän­dert, wie der Face­book-Support auf Anfrage bestä­tigte. Betroffen sind nicht nur die unzäh­ligen, ausschließ­lich via Internet sendenden neuen Programme wie United DJs Radio, ein Projekt früherer Mode­ra­toren von Radio Luxem­burg, oder Vinyl Maxi FM, ein deut­sches Programm, das Maxi­ver­sionen von Musik-Klas­si­kern noch direkt von der Schall­platte spielt.

Auch neue Privat­ra­dios, die neben dem Internet terres­trisch auf UKW und/oder DAB+ zu empfangen sind, haben derzeit keine Chance, von TuneIn Radio aufge­nommen zu werden. Dazu zählen beispiels­weise Radio 90vier, das vergan­gene Woche gestar­tete neue Lokal­radio aus dem west­li­chen Umland von Bremen, und die Oldie Welle Nieder­bayern, die terres­trisch ausschließ­lich über DAB+ zu empfangen ist. Diese neuen Programme haben es auf die TuneIn-Platt­form geschafft

Greatest Hits Radio neu bei TuneIn Radio

Greatest Hits Radio neu bei TuneIn Radio
Foto: teltarif.de

Einige neu gestar­tete Radio­sta­tionen sind dennoch bei TuneIn Radio zu finden. Dabei handelt es sich um Programme von Veran­stal­tern, die mit anderen Kanälen bereits in der Daten­bank von TuneIn Radio vertreten sind. Beispiele dafür sind MDR Tweens, die neue Jugend­welle des Mittel­deut­schen Rund­funks, und Grea­test Hits Radio, das Anfang dieser Woche gestar­tete briti­sche Privat­radio, das zum Bauer-Konzern gehört, der mit weiteren Hörfunk­wellen wie Planet Rock bereits bei TuneIn Radio gelistet war.

Für Inter­es­senten, die auf TuneIn Radio ange­wiesen sind, da auf ihrem Endgerät kein anderes Webradio-Portal zur Verfü­gung steht, ist das frei­lich ein schwa­cher Trost, wenn diese ausge­rechnet eines der Programme hören möchten, die nicht in die Daten­bank aufge­nommen werden.

Ist dem Inter­es­senten die Stream-URL des gewünschten Programms bekannt, so kann diese über die Apps von TuneIn Radio manuell nach­ge­tragen werden. In der Web-Version wurde dieses Feature vor geraumer Zeit gestri­chen und auch bei Android gibt es eine Einschrän­kung: Anders als unter iOS kann dem Stream kein indi­vi­du­eller Name gegeben werden. Wenn im Laufe der Zeit gleich ein Dutzend Programme die Bezeich­nung "benut­zer­de­fi­nierter Stream" haben, wird die Favo­ri­ten­liste unüber­sicht­lich.

In einer weiteren Meldung sind wir bereits auf TuneIn-Alter­na­tiven für Smart Speaker einge­gangen.

Mehr zum Thema Internet-Radio

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]