pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 25.04.19
22.03.2019 - 16:38
Auftrag erledigt

Projektbüro Digitales Kabel beendet seine Arbeit

Digitalumstellung ist nahezu abgeschlossen

Wenn in deut­schen Netzen größere tech­ni­sche Umstel­lungen statt­finden, die zahl­reiche Netz­be­treiber und mehrere Millionen Kunden betreffen, werden manchmal Projekt­büros geschaffen, die für eine gewisse Zeit die Arbeit koor­di­nieren. Zu der Aufgabe derar­tiger Projekt­büros gehört es auch, den Verbrau­chern zu erklären, was wann in welcher Region passiert und auf was die Kunden sich einstellen müssen.

Eine derar­tige Initia­tive war auch das im Januar 2018 gegrün­dete Projekt­büro Digi­tales Kabel. Mitt­ler­weile ist die Digi­ta­li­sie­rung der TV-Kabel­netze nahezu abge­schlossen. Das Projekt­büro teilt darum heute mit, dass es wie geplant Ende März seine Arbeit einstellt. Neben den Infor­ma­tionen und Hilfe­stel­lungen für Kabel­kunden koor­di­nierte das Projekt­büro in den vergan­genen Monaten auch die regio­nale Umstel­lung in den Kabel­netzen unter Einbe­zie­hung von Wohnungs­wirt­schaft, Fach­handel und Gerä­te­her­stel­lern.

Projektbüro Digitales Kabel hört auf

Projektbüro Digitales Kabel hört auf
Bild: Projektbüro Digitales Kabel / Goldmedia GmbH

Info-Webseite bleibt noch bis Jahres­ende bestehen Bereits im Früh­jahr 2018 hatte die Initia­tive einen detail­lierten Zeit­plan vorge­stellt, der im Herbst weiter konkre­ti­siert wurde. Schließ­lich wurde bekannt gegeben, dass die komplette Umstel­lung im Sommer 2019 abge­schlossen sein wird.

Der Initia­tive gehörten seit ihrem Start die Medi­en­an­stalten, der ANGA-Verband deut­scher Kabel­netz­be­treiber, die Telekom, Pyur und Voda­fone, der VAUNET-Verband Privater Medien sowie die Programm­an­bieter ARD, die Medi­en­gruppe RTL Deutsch­land und die ProSie­benSat.1 Media SE an.

Durch "viele kommu­ni­ka­tive Maßnahmen zur Kunden­in­for­ma­tion" seien die aller­meisten der betrof­fenen Kabel­haus­halte auf den Umstieg gut vorbe­reitet gewesen. Auch aus Sicht der am Prozess betei­ligten Kabel­netz­be­treiber, Fern­seh­ver­an­stalter, Verbände und Medi­en­an­stalten seien die Umstel­lungen plan­mäßig und tech­nisch erfolg­reich verlaufen.

Die Webseite digi­tal­eskabel.de bleibt bis Ende des Jahres weiterhin mit den wich­tigsten Infor­ma­tionen zur Digi­tal­um­stel­lung für Kabel­kunden und auch für Markt­teil­nehmer online zugäng­lich. Am wich­tigsten sind sicher­lich die Seite zu den Umschal­tungs­ter­minen und die Über­sicht aktu­eller Kabel-Digital-Receiver.

Auch zur Umstel­lung auf DVB-T2 HD hatte es ein derar­tiges Projekt­büro gegeben.

Mehr zum Thema Internet über TV-Kabel

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]