pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 22.07.19
06.09.2018 - 00:00
Alternativ

Smartwatch-Alternativen: Geht's auch unter 100 Euro?

Drei Smartwatches von Pearl

Pearl PW-410 Die PW-410 sieht auf den ersten Blick nach einer klassischen Plastik-Armband-Uhr vom Flohmarkt aus. Das Armband ist fest verbunden und wird mit der klassischen Schnalle befestigt.

Eingabe der Zahlen an der PW-410 erfordert treffgenaue Finger einer ruhigen Hand.

Eingabe der Zahlen an der PW-410 erfordert treffgenaue Finger einer ruhigen Hand.
Foto: Henning Gajek / teltarif.de

Die Anzeige leuchtet nur, wenn der seitliche Knopf gedrückt wird. Vor dem ersten Start muss der Rückendeckel abgehebelt werden, denn in die Uhr können eine Micro-SD Karte (vermutlich bis 32 GB) und eine Nano-SIM-Karte eingelegt werden. Im Inneren wirkt der MTK 6261D Chipsatz, der vom mitgelieferten 280 mAh-Akku für bis zu 30 Stunden versorgt wird. In der Praxis ist es sinnvoll, die Uhr jeden Abend vor dem zu Bett gehen aufzuladen, ein kurzes Micro-USB auf Standard USB Kabel liegt bei, ein Ladegerät ist meist schon im Haushalt vorhanden oder muss separat besorgt werden.

In die Pearl PW-410 wird eine Nano-SIM eingelegt, die PW-430.mp möchte eine MicroSIM. Beide können mit einer MicroSD-Speicherkarte (bis 32 GB) erweitert werden.

In die Pearl PW-410 wird eine Nano-SIM eingelegt, die PW-430.mp möchte eine MicroSIM. Beide können mit einer MicroSD-Speicherkarte (bis 32 GB) erweitert werden.
Foto: Henning Gajek / teltarif.de

Die Fitness-Freunde können sich über einen Schrittzähler, einen simplen Schlafmonitor, eine Stoppuhr und eine Erinnerung, sich zu bewegen, freuen. Alarme und Kalender, die Möglichkeit Musik von Micro-SD Karte anzuhören oder die Kamera im Handy "fernauszulösen" runden das Angebot der 60 Gramm schweren Smartwatch ab.

Die Uhr kann mit dem Smartphone über Bluetooth gekoppelt werden. Für Android empfiehlt es sich die App "Simvalley Smartwatch" aus dem Google-Play-Store zu installieren.

Mobilfunkmäßig wird laut Anleitung nur GSM 900/1800 unterstützt, ein Test mit o2 im EGSM-Frequenzband verlief erfolgreich. Telefonieren ist möglich, solange ein GSM-Netz des gewählten Kartenanbieters oder Roamingpartners empfangbar ist. Die Fitness-Funktionen sind nett, aber praktisch kaum nutzbar, da eine passende App auf dem Handy fehlt, welche die Daten auswerten könnte. Dafür ist der (gesenkte) Preis von 29,90 Euro mehr als ok. Pearl PW-430.mp

Etwas aus der Zeit gefallen: Pearl Pw-430.mp links und Watch X rechts.

Etwas aus der Zeit gefallen: Pearl Pw-430.mp links und Watch X rechts.
Foto: Henning Gajek

Die PW-430.mp fällt durch ihr kantiges Design auf. Sie verfügt ebenfalls über einen GSM-Mobilfunkteil (900/1800 MHz), hier mit Micro-SIM. Die Bedienung ist weitgehend in deutscher Sprache, stellenweise etwas "fummelig", aber das nimmt man dabei gerne in Kauf. In der PW-430 ist sogar eine Kamera aufgebaut, die Bilder in 0,2 Megapixel (540 x 480 Pixel) Auflösung aufzeichnet - die Bildqualiät ist entsprechend maximal als verpixelter Schnappschuss zu gebrauchen. Das 1,54 Zoll Farbdisplay reicht, um die Uhr zu bedienen. Beim Telefonieren kann man wählen, ob man über die Uhr selbst ("lokal") oder über ein per Bluetooth (BT) angekoppeltes Handy sprechen möchte. Zu besseren Einstellung des Android-Handys kann die "Simvalley Smartwatch" App im Play-Store herunter geladen werden, damit können erweiterte Einstellungen vorgenommen werden.

Zur Kopplung mit einem iPhone reicht die Verbindung per Bluetooth. Die PW-430.mp-Uhr hat 192 MB Speicher an Bord, der über eine MicroSD Karte um bis zu 32 GB erweitert werden kann. Der "Schlafmonitor" ist ein Timer, der rechtzeitig gestartet und wieder gestoppt werden muss. Das Programm "Sitzen" erinnert nach einer einstellbaren Zeit auf englisch, dass Bewegung nicht schlecht wäre. Alarm stellt den Wecker, wie es zu einer guten Uhr dazu gehört.

Strom kommt aus einem wechselbaren Akku, der mit 350 mAh angegeben ist und laut Hersteller bis zu 75h Standby oder 240 Minuten Dauersprechen erlauben soll. Aufgeladen wird über die Micro-USB-Buchse, ein kurzes Kabel mit Standard-USB-Stecker wird mitgeliefert, Strom kommt dann aus einem extra Netzteil oder der USB-Buchse des Laptops.

Alles in allem bietet die PW-430.mp bietet ähnliche Funktionen wie die PW-410. Für 29,90 Euro kann man hier wirklich nicht viel falsch machen, sollte aber keine Spitzenqualität erwarten. Pearl SW-100.tch

Die sw-100.tch verbindet sich per Bluetooth mit dem Handy und wirkt wie eine drahtlose Freisprecheinrichtung.

Die sw-100.tch verbindet sich per Bluetooth mit dem Handy und wirkt wie eine drahtlose Freisprecheinrichtung.
Foto: Henning Gajek / teltarif.de

Die "Freisprech Smartwatch SW-100.tch" ist eine Smartwatch, die sich mit Bluetooth mit einem Handy verbinden kann, wobei es egal ist, ob das Telefon unter Android oder iOS oder einem anderen Betriebssystem läuft. Die Uhr spricht Bluetooth 3.0 + EDR (Enhanced Data Rate), einer schnelleren Übertragungsart bei Bluetooth, die ab Version 2.0 rund 2,2 MBit/s unterstützen soll.

Das einfache Farbdisplay mit großen Icons ist selbst erklärend. Wird die Uhr mit einem Android-Telefon gekoppelt, kann im Google Playstore noch eine Callstel SW100.tch App heruntergeladen werden, welche mehr Einstellungsmöglichkeiten für die Smartwatch per Handy bietet, denn die Uhr will vieles vom Handy wissen.

Ohne gekoppeltes Smartphone zeigt die Uhr die Zeit an. Die muss man so oder so erst mal manuell stellen und das Datum im naheliegenden Format "2018-08-01" (1. August 2018) eintragen. Verschiedene Klingeltöne sind möglich. Erst einstellen und speichern, dann von außen anrufen lassen und testen. Das Schlafprogramm ist einfach ein Timer, den man vor dem Einschlafen starten und morgens wieder stoppen muss, sofern man dran denkt. Rechner und Stopp-Uhr lassen sich sicher auch einmal verwenden, das Pedometer zählt die Schritte, wenn gestartet, sofern auf dem eigenen Telefon keine passende App vorhanden ist. Am Abend daran denken, via Micro-USB (kurzes Kabel liegt bei, aber ein Netzteil nicht) wieder aufzuladen.

Der Preis der sw-100.tch ist mit 16,90 Euro quasi vernachlässigbar. Sollte diese Uhr herunterfallen oder verloren gehen, ist der Schaden gering.

Auf der letzten Seite ziehen wir unser Fazit zum Kurztest der fünf günstigen Smartwatches und geben Ihnen Tipps, worauf Sie beim Kauf billiger Smartwatches achten sollten.

<< 1 2 3 4 >>

vorherige Seite: Smartwatches von Xiaomi und Lenovo
nächste Seite: Tipps zum Kauf und unser Fazit

Inhaltsverzeichnis:

  1. Günstige Smartwatches unter 100 Euro
  2. Smartwatches von Xiaomi und Lenovo
  3. Drei Smartwatches von Pearl
  4. Tipps zum Kauf und unser Fazit

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]