pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.12.17
Android

Android: Googles Smartphone-System

Android kommt auf Handys, Tablets und weiteren Geräten zum Einsatz

Bei Android handelt es sich um ein mobiles Betriebssystem (Operating System, OS) auf Linux-Basis, das von Google initiiert wurde und in seiner Funktion eng mit den Diensten des Suchmaschinen-Giganten verknüpft ist. Zunächst wurde es für Handys konzipiert, mittlerweile kommt es auch auf Tablets zum Einsatz.

Das Open-Source-System Android wird von der Open Handset Alliance getragen. Hier sind neben Google namhafte Branchen-Größen wie Intel, Samsung, Sony, Motorola, HTC, aber zum Beispiel auch Netzbetreiber wie Vodafone, die Telekom und viele weitere vertreten.

Android hat sich in vergleichs­weise kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten mobilen Betriebs­systeme entwickelt. So gibt es mittlerweile hunderte von Mobiltelefonen und zahlreiche Tablets sowie weitere Geräte mit Android von verschiedensten Herstellern - eine Übersicht zu Android-Handys finden Sie auf unserer speziellen Infoseite.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Versionen finden Sie in unserer Tabelle weiter unten und auf den dort verlinkten Ratgeber-Seiten. Android: Das bietet das mobile Betriebssystem

Android: Mittlerweile eines der führenden mobilen Betriebssysteme

Android: Mittlerweile eines der führenden mobilen Betriebssysteme
Bild: Google, Montage: teltarif.de

Android wird nicht zuletzt dank seiner Popularität kontinuierlich weiterentwickelt und ist heute ein voll ausgereiftes System. Zentrales Merkmal ist die starke Verknüpfung mit Internet-Diensten. Zwischenzeitlich konnte Android sogar mit Adobe Flash punkten, für das es bis zur Android-Version 4.0 reguläre Unterstützung gab. Im Vergleich zu Konkurrenten wie iOS und Windows Phone zeigt sich Android als ziemlich offenes System. In der Praxis schlägt sich dies zum Beispiel in der Möglichkeit nieder, Medieninhalte ohne spezielle Software direkt auf das Gerät zu überspielen oder - je nach Modell - Speicherkarten zu nutzen.

In Folge des offenen Prinzips haben Hersteller und Mobilfunkanbieter zudem die Möglichkeit, das System viel stärker an die eigenen Wünsche anzupassen. Hierdurch haben die Geräte ein Differenzierungsmerkmal, da sie mit unterschiedlichen Oberflächen - sogenannten Launchern - ausgestattet sind. Android-Ärgernis: verspätete System-Updates Doch die Offenheit hat auch ihre Kehrseiten: Der Update-Prozess ist bei Android eines der größten Probleme, das scheinbar nicht in den Griff zu bekommen ist. So kann eine neue Android-Version nicht einfach auf ein vorhandenes Gerät aufgespielt werden, denn der Smartphone- bzw. Tablet-Hersteller muss diese explizit anpassen. Bei Netzbetreiber-Geräten müssen Käufer mitunter auf ein spezielles Update warten - und im Zweifel kommt der Nutzer nie in den Genuss eines Updates. Wird aber tatsächlich ein Update bereitgestellt, dann in der Regel mit großen zeitlichen Verzögerungen.

Zwar lassen sich über einen Eingriff ins System auch neuere, inoffizielle Android-Versionen aufspielen, allerdings ist es dann schlecht um die Garantie bestellt. Zudem ist dieses Vorgehen nur Experten anempfohlen, da tiefere Kenntnisse der Materie erforderlich sind. Gigantisches App-Angebot im Google Play Store

Android-4.0-Oberfläche

Android-4.0-Oberfläche
Bild: Google

Kein modernes Betriebssystem kommt noch ohne Appstore aus - und der Android-Software-Laden, der früher Android Market hieß und mittlerweile auf den Namen Google Play Store hört, ist besonders gut gefüllt: Im Juli 2013 wurde die Grenze von 1 Million Apps durchbrochen. Inzwischen werden sogar über 3 Millionen Apps angeboten.

Natürlich ist Quantität aber nicht alles: Eine hohe Zahl von Apps sagt nichts über die Qualität der Software aus. Zudem sind die Google-Prüfkriterien für Android-Anwendungen nicht besonders hoch, so dass sich mit zunehmender Beliebtheit des Systems auch vermehrt Schadsoftware im Store findet.

Ein Vorteil für Android-Nutzer gegenüber iPhone-Usern ist die vergleichsweise hohe Zahl kostenloser Anwendungen: Die Zahlungsbereitschaft ist bei Apple-Kunden generell höher, was Android viele Gratis-Apps mit Werbefinanzierung beschert. Das App-Gesamtkonzept ist bei Google offener als bei Apple oder Microsoft, so dass Anwender zum Beispiel auch Programme aus alternativen Quellen ganz offiziell installieren können. Android-Versionen und Neuerungen In der folgenden Übersicht zeigen wir Ihnen ausgewählte Innovationen der verschiedenen Android-Versionen. Google benennt übrigens neben der klassischen Nummerierung jede Android-Version zusätzlich nach einer Süßspeise, wobei der Anfangsbuchstabe kontinuierlich nach dem Alphabet ausgewählt wird.

Im Folgenden informieren wir Sie außerdem über die Anfänge von Android und zeigen Ihnen unsere teltarif-Videos zu Android-Geräten. Wie Sie ihr altes Android-Handy verbessern können, erfahren Sie in unserem Ratgeber zur Optimierung von Android-Smartphones. Alle Android-Versionen in der Übersicht (inkl. Features und Hardware)

Version erschienen ausgewählte neue Features ausgew. Hardware 1
1.0 10/2008 - T-Mobile G1
1.1 02/2009 - MMS-Anhänge speichern
- erweiterter Google-Maps-Support
-
1.5
(Cupcake)
04/2009 - Videoaufnahme und -wiedergabe
- Stereo via Bluetooth
- Bluetooth-Auto-Pairing
- Copy&Paste auf Webseiten
- direkter YouTube-Upload
HTC Magic
HTC Hero
Samsung Galaxy i7500
LG GW620
1.6
(Donut)
09/2009 - Dienste-übergreifende Suche
- schneller Wechsel zw.
Foto- und Video-Funktion
- Text-to-Speech
- Gesten-Support
Acer Liquid A1
2.0
(Eclair)
10/2009 - Exchange-Unterstützung
- zusammengefasste
E-Mail-Konten
- Suchfunktion für SMS/MMS
- Digital-Zoom und Blitz für Kamera
- HTML-5-Features im Browser
- Doppel-Tipp-Zoom im Browser
- Bookmarks mit Vorschaubild
- Bluetooth 2.1-Unterstützung
Motorola Milestone
2.1
(Eclair)
01/2010 - hauptsächlich Bugfixes
(daher Namensgleichheit mit 2.0)
- animierte Hintergründe
- mehr Homescreens
Google Nexus One
HTC Desire
HTC Legend
Motorola Defy
Samsung I5800 Galaxy
Samsung I9000 Galaxy
2.2
(Froyo)
05/2010 - Flash-Support
- App-Data-Backup
für Gerätewechsel
- Android-Market via PC-Browser,
direkte Übertragung auf Handy
- Musik-Streaming vom PC
- schnellerer Browser
- Apps auf SD-Karte
- WLAN-Hotspot-Feature
Samsung Galaxy Tab
HTC Desire HD Motorola Milestone 2
Samsung Galaxy 551
LG P920 Optimus 3D
2.3 / 2.3.3 / 2.3.4 / 2.3.5 / 2.3.6
(Gingerbread)
12/2010 - VoIP-Client
- optimiertes
Energie-Management
- NFC-Support
Google Nexus S
HTC Evo 3D
HTC Sensation
HTC Desire S
Motorola Defy+
Samsung Galaxy S II
Samsung Galaxy Note
Huawei Ideos X3
3.0
(Honeycomb)
Q1/2011 - Tablet-optimiert Motorola Xoom
HTC Flyer
Samsung Galaxy Tab 10.1
3.1
(Honeycomb)
05/2011 - Feinschliff am User-Interface
- USB-Hub-Unterstützung
- Unterstützung für Google-TV
Sony Tablet S
Lenovo ThinkPad Tablet
Lenovo IdeaPad K1
3.2
(Honeycomb)
07/2011 - "Compatibility Zoom":
verbesserte App-Darstellung
- erweiterte APIs für
untersch. Display-Größen
- App-Zugriff auf SD-Karten
- Unterstützung für weitere
Tablet-Typen
Sony Tablet P
ViewSonic Viewpad 7x
Samsung Galaxy Tab 7.7
4.0
(Ice Cream Sandwich)
10/2011 - Zusammenführung von Smartphone- und Tablet-Zweig
- Neues Design
Google Galaxy Nexus
Samsung Galaxy S3
4.1
(Jelly Bean)
06/2012 - Optimierung der Performance
- Spracheingabe offline möglich
- Kamera-Update
- Google-Beam-(NFC)-Update
- erweiterte Suchfunktionen
- Google Now: personalisierte Infos
Google Nexus 7
Sony Xperia Z
HTC One
4.2
(Jelly Bean)
11/2012 - schnellen Zugriff auf Funkschnittstellen
- optische Veränderungen in Mitteilungszentrale
- Widgets auf dem Lockscreen
- Photosphere Panorama-Fotos
- Gmail-Client mit Pinch-to-Zoom
- Unterstützung mehrerer Benutzerkonten (nur Tablets)
Google Nexus 4
Google Nexus 10
Samsung Galaxy S4
4.3
(Jelly Bean)
07/2013 - eingeschränkte Benutzerkonten (nur Tablets)
- hardwarebeschleunigte Wiedergabe von DRM-Video
- T9-Suche nach Kontakten in Nexus-Telefon-App
Google Nexus 7 (2013)
Samsung Galaxy Note 3
Motorola Moto G
4.4
(Kitkat)
11/2013 - Schnelleres Multi-Tasking
- Druck-Funktion
- Design-Auffrischungen
Google Nexus 5
5.0
(Lollipop)
10/2014 - neue Optik: Material Design
- neue Ausführungsschicht: Android Runtime (ART)
- Project Volta: optimierter Stromverbrauch
- Heads-Up-Notifications
Google Nexus 6
Google Nexus 9
Samsung Galaxy S6
HTC One (M9)
5.1
(Lollipop)
03/2015 - Fehlerbehebungen LG G4
6.0
(Marshmallow)
10/2015 - verändertes Rechtemanagement (App Permissions)
- neuer Startbildschirm mit neuer App-Übersicht
- Update zur Fingerabdruck-Anwendung
- Neue Stromsparmechanismen
Google Nexus 5X
Google Nexus 6P
Google Pixel C
7.0
(Nougat)
08/2016 - Multi-Windows-Modus
- Updates im Hintergrund
- 1500 neue Smileys
- optimierter Energiesparmodus
Google Pixel
Samsung Galaxy S7
Lenovo Moto Z
8.0
(Oreo)
08/2017 - erweiterter App-Download
- Video-Bild-in-Bild
- Kanäle für Benachrichtigungen
Google Pixel 2
Samsung Galaxy S8
Samsung Galaxy Note8
Stand: November 2017
1)  Installiertes System bei Auslieferung
Die Anfänge

Screenshot von Android

Das Ur-Android

Im November 2007 kündigte Google das Android-System erstmals an. Ende 2008 kamen dann erste Handys mit dem Android-System auf den Markt. Den Anfang machte im Oktober das T-Mobile G1 aus dem Hause HTC. Das erste Tablet eines namhaften Herstellers wurde im September 2010 vorgestellt: das Samsung Galaxy Tab, das allerdings noch die eigentlich für Handys konzipierte Version 2.2 nutzte. Erste Honeycomb-Geräte wurden auf der Consumer Electronics Show 2011 präsentiert. teltarif.de-Videos zu Android-Smartphones und -Tablets

Android-Handys optimieren Übrigens: Falls Sie Tipps suchen, wie Sie Ihr gealtertes Android-Handy wieder flott bekommen, legen wir Ihnen unseren Ratgeber zur Optimierung von Android-Smartphones ans Herz.
Anzeige:
teltarif.de-Meldungen zu Android
1 220 vor