pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 22.10.17
30.05.2017 - 17:57
Konzept

LG V30 Konzept: Jetzt wird geschoben

Neue Idee für mehr Display mit großem Mehrwert

Heutzutage kommt dem Design eines Smartphones eine stetig wachsende Bedeutung zuteil, da sich die Unterschiede bei der Hardware immer weiter aufweichen. Für das kommende LG V30 ist nun ein sehr spannendes Konzept aufgetaucht, wo das alte Prinzip der Schiebe-Handy neu interpretiert wird.

Denn anstatt eine vollwertige Tastatur unter dem Display zu verbergen wie es bei dem BlackBerry Priv der Fall ist, kommt bei dem Konzeptentwurf ein zusätzliches Display zum Vorschein.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass es sich nur um eine Idee für das LG V30 handelt. Laut Evan Blass aka @evleaks handelt es sich um das Projekt Joan, was wiederum besagtes LG V30 darstellt. Ob allerdings noch an dieser Idee gearbeitet wird oder ob sich LG nach dem Modul-Debakel des LG G5 mit solchen größeren Innovationen zurückhält, kann er nicht beantworten.

Nüchtern betrachtet gibt es wenig Hoffnung, dass das V30 genau so auf den Markt kommt, geschweige denn überhaupt nach Deutschland. Immerhin hatte LG zuletzt das V20 dem europäischen Markt vorenthalten und nur in Südkorea sowie den USA veröffentlicht. Slider neu interpretiert

LG V30 Konzept

So könnte das LG V30 nach einer neuen Idee aussehen
Foto: evleaks / Twitter

Aber zurück zu dem Konzept mit dem Slider-Mechanismus. Denn dazu gibt es bereits einige Ideen, wie man das zusätzliche Display zu einem echten Mehrwert machen kann. Dreh- und Angelpunkt soll dabei ein kontextsensitiver Algorithmus sein, der je nach Inhalt des Hauptdisplays Zusatzfunktionen auf dem kleineren Display einblendet. Das reicht vom einfachen App-Starter im Browser für die Multitasking-Ansicht, einer Tastatur in Messenger-Apps bis hin zur Anzeige des Google Assistenten.

Im Prinzip wäre es die Idee des kleineren Zweit-Displays weitergedacht, die LG mit dem V20 ausprobiert hat. Nur mit dem Unterschied, dass das kleinere Panel jetzt auf die Unterseite wandert und bei Bedarf herausgezogen werden kann. Das Konzept steht übrigens im krassen Gegensatz zu einem ersten Gerücht, das auch von Evan Blass veröffentlicht wurde. So habe er einen Prototypen des LG V30 bereits selbst gesehen, aber ohne Second Display.

LG V30 Konzept

Innovation bei einem Smartphone: Kontextabhängige Inhalte auf einem ausziehbaren Display
Foto: evleaks / Twitter

Spannend wäre eine programmiertechnische Umsetzung des Second Screen allemal: Wird er dynamisch vom System angesprochen oder braucht es eine spezielle API-Schnittstelle, um Inhalte einer App auf das kleinere Display zu bringen? Alles Fragen, die zum aktuellen Zeitpunkt nicht beantwortet werden können. Wenn dann nur, sofern LG die Idee weiterverfolgt und das finale LG V30 auf diese Technologie setzt. Nachteile einer solchen Konstruktion Was sich zunächst nach einer sehr spannenden und vielversprechenden Idee anhört, könnte auf der anderen Seite auch problematisch sein. Zum einen werden die Kosten für die Konstruktion der mechanischen Teile deutlich höher als üblich ausfallen und das Display müsste besonders robust sein. Immerhin hatten Handys mit Slider-Mechanismus schon vor Jahren mit dem Problem Sand zu kämpfen.

Denkbar wäre, dass ein einzelnes Sandkorn die Oberfläche zerkratzt und damit auf Dauer das gesamte Smartphone in Mitleidenschaft zieht, weil der Zweit-Bildschirm zur Texteingabe nicht mehr taugt. Natürlich wäre Corning Gorilla Glas 5 eine Option, doch das Displayglas hat sich bisher noch nicht als der Heilsbringer gegen Kratzer hervor getan, wie ein Test des Samsung Galaxy Note 7 vor dessen Einstellung zeigt. Saphirglas würde zwar die nötige Härte bieten, ist aber viel zu teuer in der Produktion.

LG V30 Konzept

Elegant und innovativ zugleich: Der überarbeitete Second Screen
Foto: evleaks / Twitter

Außerdem kommt die nicht ganz optimal umgesetzte und von Kunden weitgehend ignorierte Sache mit den Modulen des LG G5 hinzu. Das Android-Smartphone dürfte weit hinter den Erwartungen von LG liegen, auch was die Unterstützung durch Module Dritter anbelangt. Insofern könnte LG durchaus ein gebranntes Kind sein, was derart umfangreiche Innovationen betrifft.

Mittlerweile sind weitere Fotos des möglichen LG V30 augetaucht und die sind bedeutend realistischer. Auf diesen sieht das V30 im Prinzip wie ein LG G6 aus, nur mit dem zweiten kleineren Display direkt oberhalb des Hauptdisplays.

LG V30 Leak

So sieht das LG V30 womöglich wirklich aus
Foto: Weibo

Laut den neusten Informationen soll das Display eine Diagonale von 5,7 Zoll besitzen, mit 1440 mal 2560 Pixel auflösen und von einem Snapdragon 835 Prozessor angetrieben werden, inklusive 6 GB RAM. Die Rückseite bleibt weiterhin aus Glas, wird aber farblich wohl leicht abgeändert hin zu einer Art Kupferrot. Selbstverständlich bleibt die Dual-Kamera erhalten.

Dennoch lädt das Konzept zum Träumen ein und zeigt, dass es sehr wohl noch großen Spielraum für Innovationen im Smartphone-Bereich gibt. Es muss sich nur ein Hersteller trauen und das Risiko eingehen. Genau so wie die Hersteller in unserer Bildergalerie innovativer Smartphones.

Anzeige:
Mehr zum Thema Konzept-Handy

vorherige Meldung   nächste Meldung
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]