pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.07.19
Guthaben aufladen

Prepaid-Guthaben am Handy aufladen und abfragen

Unsere Übersicht zeigt Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten

Jedes Startguthaben ist einmal aufgebraucht. Dann ist eine Aufladung des Prepaid-Kontos Pflicht, wenn die SIM-Karte weiter aktiv genutzt werden soll. Unsere Übersicht zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten es mittlerweile dafür gibt.

Der klassische Weg ist, in einem Laden eine Guthabenkarte zu kaufen. Prepaid-Auflade­karten gibt es häufig in Supermärkten, Schreibwarenläden und Elektronikmärkten. Seit einigen Jahren stellen eigenständige Anbieter aber auch Automaten auf, an denen die Guthabenkarten rund um die Uhr gekauft werden können. Häufig gibt es nur noch den Aufladecode auf dem Kassenzettel und keine echte Karte mehr.

Außerdem können Kunden mancher Anbieter ihr Prepaid-Konto auch am Geld­automaten aufladen. Hierzu muss der entsprechende Menü-Punkt ausgewählt, dann der Betrag und schließlich noch die eigene Telefonnummer eingegeben werden. Das aufzuladende Guthaben wird daraufhin direkt vom Konto abgebucht. Ebenso ermöglichen es manche Verkehrsbetriebe, Guthaben an ihren Fahrkartenautomaten aufzuladen. Die Bedienung und Funktionsweise ist dabei ähnlich wie die Prozedur am Geldautomaten. Prepaid-Guthaben automatisch oder im Internet aufladen

Prepaid-Guthaben am Handy aufladen und abfragen

Prepaid-Guthaben am Handy aufladen und abfragen
Bild: teltarif.de

Das automatische Aufladen des Kontos kann auf zweierlei Weise erfolgen: Entweder der Anbieter bucht monatlich einen Geldbetrag vom Konto oder der Kreditkarte ab oder das Gut­ha­ben wird immer dann automatisch aufgeladen, wenn eine bestimmte Guthaben-Grenze unter­schritten wird.

Im Zeitalter der Prepaid-Discounter werden oft auch internetbasierte Aufladeformen an­ge­boten. Der Kunde startet den Auflade­vorgang im Kundenbereich und der gewählte Betrag wird dann vom Konto abgebucht. Manche Anbieter ermöglichen dabei auch Kreditkartenzahlung. Eine solche Abbuchung kann manchmal auch mit Hilfe einer SMS gestartet werden. Dies wird häufig auch als Direktaufladung bezeichnet. Um den Dienst nutzen zu können, muss der Kunde beim Anbieter seine Zahlungsdaten hinterlegen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Geld an die Bankverbindung des Anbieters zu überweisen. Meist muss dabei die eigene Telefonnummer im Verwendungszweck angegeben werden - Details nennt der Provider. Der überwiesene Betrag wird dann automatisch zum bestehenden Guthaben hinzugefügt. Diese Methode hat den Vorteil, dass Sie z.B. mit Hilfe eines Dauerauftrags selbst entscheiden können, wieviel Sie auf das Konto einzahlen - sehr praktisch, falls Sie ihren Kindern oder sich selbst ein bestimmtes Budget im Monat zur Verfügung stellen möchten.

Nicht jeder Provider bietet alle Verfahren an. In der nachfolgenden Übersicht finden Sie die jeweiligen Auflademöglichkeiten bei den verschiedenen Anbietern. Übersicht: Wie lade ich meine Prepaid-Karte auf? Die Übersichtstabelle zu Auflademöglichkeiten von Prepaid-Karten der folgenden Anbieter finden Sie in der Desktopversion von teltarif.de:

  1. Aldi
  2. BILDmobil
  3. Blau
  4. Congstar
  5. Fonic
  6. klarmobil
  7. o2 Prepaid
  8. Telekom (vormals T-Mobile)
  9. Tchibo
  10. Vodafone CallYa
Prepaid-Guthaben im Ausland aufladen Sie können ihr Prepaid-Guthaben auch auf Auslandsreisen und im Urlaub aufladen. Wie das im Ausland funktioniert, haben wir für Sie in einem speziellen Ratgeber zusammengefasst. Ratgeber für Einsteiger: Prepaid-Karten und Guthaben aufladen Ratgeber: Prepaid-Guthaben aufladen bei den Netzbetreibern: