pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.09.19
07.02.2019 - 12:05
WiFi

600 Hotspots: RMV startet Gratis-Surfen am Bahnsteig

WLAN-Symbol soll auf neuen Dienst hinweisen

An mehr als 600 Halte­stellen an Bahn­höfen des Rhein-Main-Verkehrs­ver­bunds (RMV) können die Fahr­gäste ab sofort kostenlos im Internet surfen. Erkennbar sei dies an dem WLAN-Zeichen an den Fahr­kar­ten­au­to­maten, sagte der RMV-Geschäfts­führer Professor Knut Ringat anläss­lich der Vorstel­lung des Ange­botes am Mitt­woch in Ober­ursel bei Frank­furt.

Bis Ende Februar werden weitere Bahn­höfe folgen, dann wird WLAN fast flächen­de­ckend an allen Bahn­höfen des RMV ange­boten. Ausnahmen sind insge­samt vier Halte­stellen im Kreis Limburg-Weil­burg sowie im östli­chen Main-Kinzig-Kreis. Dort ist ein solches Angebot laut Auskunft der Bahn aus tech­ni­schen Gründen nicht möglich.

Der Betrieb des WLAN an den Bahn­höfen für die S-Bahnen und Regio­nal­züge kostet die Bahn im Jahr zwischen 700 000 und 800 000 Euro. Beson­dere Kosten für die neuen Auto­maten fallen nicht an. "Sie hätten sowieso ausge­tauscht werden müssen", berich­tete Ringat. WLAN-Router im Fahr­kar­ten­au­to­maten

Gratis-WLAN beim RMV

Gratis-WLAN beim RMV
Foto: RMV/Christof Mattes

Der Aufbau der Verbin­dung erfolgt über einen in den Auto­maten inte­grierten Router, der über das Mobil­funk­netz einen Hotspot errichtet. Eine entspre­chende Kenn­zeich­nung der Auto­maten und der Hinweis "Hier gibt es freies WLAN" verrät Pend­lern und Bahn­kunden, wo sie bereits online gehen können. Die Kunden müssen hierfür das entspre­chende Netz des RMV auswählen, eine Regis­trie­rung ist nicht notwendig. Jedem Nutzer steht jeden Tag ein Daten­vo­lumen von 100 Mega­byte zur Verfü­gung.

"Das wird hoffent­lich dazu beitragen, dass noch mehr Leute auf Bus und Bahn umsteigen", meinte der Landrat des Hoch­tau­nus­kreises und stell­ver­tre­tende RMV-Aufsichts­rats­vor­sit­zende Ulrich Krebs (CDU). Zudem werde damit der länd­liche Raum gestärkt, in dem es bislang kein öffent­li­ches WLAN gebe. WLAN-Ausbau auch in der S-Bahn Kosten­loses Surfen im Internet ist bereits in vielen S-Bahnen und in den Express­bussen des RMV möglich. Im vergan­genen Sommer war mit der Einrich­tung in den S-Bahnen begonnen worden. Bis Ende des Jahres soll jeder dieser Züge entspre­chend ausge­stattet sein. Laut Auskunft der Bahn läuft derzeit alles nach Plan.

Insge­samt betreibt der RMV inklu­sive des neuen Ange­bots an den Halte­stellen derzeit 840 Hotspots. "Wir sind damit der größte WLAN-Anbieter im Perso­nen­nah­ver­kehr deutsch­land­weit", berich­tete Ringat. Es sei zudem ange­dacht, WLAN auch in U-Bahnen anzu­bieten. Fahr­gast­ver­band Pro Bahn begrüßt Gratis-Internet Der Fahr­gast­ver­band Pro Bahn begrüßt den Ausbau prin­zi­piell. "Es ist schön, wenn es das Angebot gibt und wenn es genutzt wird", sagte der hessi­sche Landes­vor­sit­zende Thomas Kraft. Frag­lich sei, ob das WLAN tatsäch­lich überall funk­tio­niere. Vom Ausbau in den S-Bahnen, der derzeit läuft, gebe es unter­schied­liche Rück­mel­dungen. "Es funk­tio­niert jeden­falls nicht konstant», sagte Kraft. Probleme gebe es etwa bei Fahrten über Land, wo es nach wie vor Funk­lö­cher gibt.

Der RMV ist einer der größten deut­schen Verkehrs­ver­bünde und orga­ni­siert den regio­nalen Bus- und Bahn­ver­kehr in Teilen Hessens und von Rhein­land-Pfalz auf rund 14 000 Quadrat­ki­lo­me­tern. In seinem Verbund­ge­biet leben etwa fünf Millionen Menschen.

Mehr zum Thema Surfen am WLAN-Hotspot

dpa /

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]