pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 25.04.18
27.12.2017 - 11:46
Support-Ende

Mit diesen Handys ist WhatsApp 2018 nicht mehr nutzbar

Übergangslösungen für Bestandskunden

WhatsApp klemmt ältere Betriebssysteme ab

WhatsApp klemmt ältere Betriebssysteme ab
Foto: dpa

Bereits vor einiger Zeit hatte WhatsApp bekanntgegeben, die Verfügbarkeit seines Smartphone-Messengers auf die drei wichtigsten Plattformen Android, iOS und Windows 10 Mobile zu beschränkten. Sukzessive fällt seitdem die Unterstützung für Handys weg, die auf anderen Betriebssystemen basieren. Auch zum Jahresende 2017 verabschiedet sich WhatsApp von einigen Nutzern - es sei denn, diese wechseln auf ein neues Endgerät, das auf einem weiterhin unterstützten Betriebssystem basiert.

So kommt Ende 2017, also schon in wenigen Tagen, das Aus für WhatsApp auf dem Blackberry. Nicht betroffen sind naturgemäß neue Smartphones des Herstellers, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren. Nachdem die Unterstützung für Blackberry 10 und das noch ältere Blackberry 7.1 mehrfach verlängert wurde, ist nun definitiv Schluss. Auch Besitzer eines Smartphones mit Windows Phone 8.0 müssen sich zum Jahresende von WhatsApp verabschieden. So geht es für bestehende Nutzer weiter

Für Bestandskunden, die WhatsApp bereits auf einem Smartphone installiert haben, das in Zukunft nicht mehr unterstützt werden soll, wird sich möglicherweise zunächst noch nicht viel ändern. Es wird keine Updates mehr geben und es werden keine neuen Funktionen mehr hinzugefügt. Die Verifizierung eines neuen Accounts (oder einer bislang auf einem anderen Gerät verwendeten Rufnummer) funktioniert ebenfalls nicht mehr.

WhatsApp warnt allerdings, dass es sich bei dieser Regelung lediglich um eine Übergangslösung handelt. So sei es möglich, "dass einige Funktionen ab einer gewissen Zeit nicht mehr funktionieren", wie der Anbieter in den FAQs auf seiner Webseite verrät. Wer den Messenger also derzeit noch auf einem künftig nicht mehr unterstützten Handy verwendet, sollte sich möglichst bald um Alternativen bemühen. Von diesen Betriebssystemen verabschiedet sich WhatsApp ebenfalls Auch im kommenden Jahr will sich WhatsApp nach eigenen Angaben von einigen seiner Nutzer verabschieden, die nicht auf ein neues Smartphone umsteigen. Zum 31. Dezember 2018 läuft der Support für Nokia S40 aus. Diese Firmware wurde vor allem bei Feature Phones eingesetzt, die in vielen Märkten auch heute noch als Ersatz für höherwertige Smartphones zum Einsatz kommen.

Zum 1. Februar 2020 hat WhatsApp wiederum das Aus für den Einsatz des Messengers mit Android 2.3.7 oder einer älteren Version des Google-Betriebssystems angekündigt. Android 2.3.3 und frühere Firmware-Varianten werden schon jetzt nicht mehr unterstützt. Auch von Windows Phone 7, iOS 6 und Symbian S60 hatte sich WhatsApp bereits verabschiedet.

Der Messenger-Anbieter begründet den Schritt mit dem Aufwand, den es bedeuten würde, neue Features für alle Plattformen zu entwickeln. In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, wie WhatsApp Gruppenchats aufrüsten will.

Anzeige:
Mehr zum Thema WhatsApp

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]