pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 13.11.18
07.07.2018 - 14:02
Nachrüstung

VW DataPlug: Fahrzeugdaten auf dem Smartphone anzeigen

Zehn Millionen Autos können vernetzt werden

Nicht nur in der Industrie und der Politik wird viel über das vernetzte Auto gesprochen, auch Autofahrer interessieren sich für vernetzte Dienste im eigenen Wagen. Die Realität ist aber, dass ein Großteil der Autos in Deutschland schon einige Jahre auf dem Buckel hat und nicht vernetzt ist - am 1. Januar 2018 betrug laut dem Statistik-Portal Statista das durchschnittliche Alter von Pkw in Deutschland rund 9,4 Jahre.

Die Auto-Hersteller arbeiten daher an Systemen, mit denen sie auch Besitzern älterer Autos nachträglich vernetzte Features anbieten können - und das ohne teure Nachrüstung. Die Basis dabei bildet meist das bereits vorhandene Smartphone des Autofahrers.

VW DataPlug und Ansichten der App

VW DataPlug und Ansichten der App
Bild: Volkswagen

Nachrüstung für einmalig 39,50 Euro Volkswagen hat nun eine Vernetzungslösung kreiert, mit der rund 10 Millionen Autos ab dem Baujahr 2008 zu einem günstigen Preis nachgerüstet werden können. Wohlgemerkt: Die Lösung bringt kein Internet ins Auto, sondern dient dazu, dass der Fahrer sich wichtige Fahrzeugdaten auf seinem Smartphone ansehen kann.

Die Lösung von Volkswagen besteht aus dem VW DataPlug und der neuen App "Volkswagen Connect", die für iOS und Android heruntergeladen werden kann.

Zunächst muss der VW-Fahrer den VW DataPlug bei einem Fachhändler oder im Online-Shop für 39,50 Euro bestellen. Zunächst war die Lösung nur für Nutzfahrzeuge verfügbar, VW hat die Kompatibilität nun aber auch auf PKW ausgedehnt. Der VW DataPlug kann in die Diagnose-Schnittstelle (16-polige ODB-2-Schnittstelle im Fußraum des Fahrers) fast aller VWs ab Baujahr 2008 eingesetzt werden. Ausgenommen sind der Phaeton und der Touareg (Generationen 1+2). Beim Polo funktioniert der VW DataPlug erst ab Baujahr 2010.

Der DataPlug für die Diagnose-Schnittstelle (16-polige ODB-2-Schnittstelle)

Der DataPlug für die Diagnose-Schnittstelle (16-polige ODB-2-Schnittstelle)
Bild: Volkswagen

Diese Daten übermittelt der VW DataPlug Per Bluetooth stellt der VW DataPlug eine Verbindung zum Smartphone des Fahrers her. Über die App können dann relevante Fahrzeugdaten wie zum Beispiel Tankfüllstand, Batteriespannung oder aktuelle Kilometer-Laufleistung abgerufen werden. Auch die anstehenden Service- und Wartungsintervalle sollen auf dem Smartphone angezeigt werden. Ausgewählte Warnmeldungen des Fahrzeugs können nicht nur über die App angezeigt, sondern können auch direkt an einen Service-Partner übermittelt werden. Dem muss der Fahrer natürlich zuvor zustimmen.

Die App kann neben den zurückgelegten Strecken auch das individuelle Fahrverhalten aufzeichnen und Tipps zum umweltbewussten Fahren geben. Der Tankmonitor soll bei vielen Modellen automatisch jeden Tankvorgang erkennen und nach Eingabe des aktuellen Kraftstoffpreises die jeweiligen Fahrtkosten berechnen. Ein vor allem in unbekannten Städten sinnvoller Helfer ist die Funktion "Parkplatz". Sie merkt sich genau, wo das eigene Auto zuletzt abgestellt wurde. Die App leitet dann den Fahrer zu seinem Parkplatz zurück.

Der Standort des Fahrzeugs kann auch als GPS-Koordinate an Freunde oder Familienmitglieder übermittelt werden. Im Falle einer Panne kann der Fahrer direkt aus der App heraus die 24-Stunden-Hotline des jeweiligen Landes oder auch einen Service-Partner in der Nähe anrufen.

Der VW DataPlug bietet allerdings keine SIM-Karte für eine Internet-Nachrüstung des Wagens. Dies kann der Telekom-CarConnect-Adapter mit 10-GB-Tarif, den wir hier ausführlich getestet haben.

Anzeige:
Mehr zum Thema Auto

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]