pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 27.05.18
07.05.2018 - 18:48
Pauschal

Echte Flatrate bei Vodafone: Weitere Details

Red XL mit Zusatzkarten und im Ausland

Weitere Details zum Vodafone Red-XL-Tarif

Weitere Details zum Vodafone Red-XL-Tarif
Foto: Vodafone, Grafik/Montage: teltarif.de

Wie berichtet bietet Vodafone ab 15. Mai neue Smartphone-Tarife an. Dazu gehört auch eine Allnet-Flatrate, die auch eine echte Daten-Flatrate bietet. Sprich: Anders als bei den bislang verfügbaren Red-Verträgen gibt es keine Datenautomatik und keine Performance-Drossel nach dem Verbrauch einer bestimmten Datenmenge. Stattdessen können die Kunden den Internet-Zugang über LTE, UMTS und GPRS unbegrenzt mit voller Übertragungsgeschwindigkeit nutzen. "LTE max." bedeutet bei Vodafone derzeit bis zu 500 MBit/s im Downstream.

Der Tarif schlägt mit einer monatlichen Grundgebühr von 79,99 Euro zu Buche und bewegt sich demnach im gleichen Rahmen wie der bereits seit März erhältliche MagentaMobil XL der Deutschen Telekom. Das Konkurrenzprodukt bietet ebenfalls eine Allnet-Flat mit echter Daten-Flat, während es bei o2 noch keinen vergleichbaren Tarif gibt. Dafür steht bei den o2-Free-Tarifen eine allerdings auf das UMTS-Netz und 1 MBit/s begrenzte Flatrate zur Verfügung, die jeweils nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens genutzt werden kann. Fair-use-Policy im EU-Roaming

Wie beim MagentaMobil XL der Deutschen Telekom gilt auch für den Vodafone Red­XL die Daten-Flatrate nur innerhalb Deutschlands. Im EU-Roaming greift die im Rahmen der Regulierung vorgesehene Fair-use-Policy. Dementsprechend haben die Kunden im EU-Ausland zunächst monatlich 23 GB Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung. Im kommenden Jahr steigt die Datenmenge auf monatlich 30 GB, 2020 dann auf 40 GB.

Wie die Deutsche Telekom bietet auch Vodafone die EU-Roamingkonditionen für Privatkunden nur in den Staaten an, in denen die Regulierung gilt. Das sind neben den EU-Ländern auch Norwegen, Island und Liechtenstein. Der neue Red Business XL+ für Geschäftskunden, über den wir in einer eigenen Meldung bereits berichtet haben, deckt auch das Roaming in der Schweiz ab. Red+-Zusatzkarten mit bis zu 10 GB Highspeed-Datenvolumen UltraCards bietet Vodafone in seinen Privatkunden-Verträgen seit Ende Oktober 2017 nicht mehr an. Weiterhin vorgesehen ist aber die Möglichkeit, das Datenvolumen eines Vertrags im Rahmen von Red+-Zusatzkarten beispielsweise auf mehrere Familienmitglieder aufzuteilen. Für Kunden, die den Red-XL-Tarif buchen, hat Vodafone diese Datenmenge bei den zusätzlichen SIM-Karten auf 10 GB begrenzt, die neben Deutschland auch im EU-Ausland genutzt werden können.

Eine Red+-Zusatzkarte, die neben den bis zu 10 GB ungedrosseltem Datenvolumen pro Monat auch eine Allnet-Sprach-Flatrate bieten, kann zu Monatspreisen ab 20 Euro zur Hauptkarte hinzugebucht werden. Für Kinder bietet Vodafone die Red+-Kids-Karte in Verbindung mit dem Red XL für 15 Euro monatliche Grundgebühr an. Zu Monatspreisen ab 10 Euro haben Interessenten die Möglichkeit, Red+-Datenkarten zu nutzen, die sich beispielsweise zum Einsatz in einem Tablet eignen.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, welchen weiteren neuen Tarif für die Internet-Nutzung über LTE und UMTS Vodafone angekündigt hat.

Anzeige:
Mehr zum Thema Vodafone

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]