pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 20.10.18
06.10.2018 - 15:29
Reise-Tarif

Transatel Ubigi: Mobiler Datentarif für 130 Länder

eSIM-Profil kommt auf Laptops und in Autos

Der seit dem Jahr 2000 in Frankreich ansässige Tele­kommuni­kations­provider Transatel ist hauptsächlich für seine internationalen Roaming-Lösungen bekannt. Transatel arbeitet überwiegend als virtueller Mobilfunkprovider ohne eigenes Netz. Bekannt geworden ist das Unternehmen beispielsweise für einen von Microsoft angebotenen Reise-Tarif für Windows-10-Geräte, der später in einen weltweiten Daten-Roaming-Tarif umgewandelt wurde.

Dieses Angebot bekommt nun speziell für Privatkunden einen eigenen Markennamen - es nennt sich ab sofort Ubigi. Außer auf Laptops kommt der Tarif sogar in Autos. Mit diesen Geräten ist der Tarif nutzbar

Transatel Ubigi

Transatel Ubigi
Bild: Transatel

Auf der Webseite von Ubigi wird zwar eine SIM-Karte erwähnt, diese ist aber auf der Webseite momentan noch nicht bestellbar. Insbesondere bei Laptops, Convertibles oder Tablets konzentriert sich Transatel Ubigi daher wieder auf eine virtuelle eSIM, die bereits vom Hardware-Hersteller in das Gerät eingebaut wurde. Transatel Ubigi stellt dann das dafür notwendige SIM-Karten-Profil nebst Tarif zum Download bereit.

Auf der Webseite verrät Transatel Ubigi, mit welchen Geräten der virtuelle Mobilfunktarif bislang nutzbar ist. Heruntergeladen werden kann das SIM-Profil auf Geräte der Hersteller Microsoft Surface (USA, Europa und Japan), Asus (Europa), Acer (USA, Europa), Vaio (nur Japan) und Lenovo (nur USA, Geräte mit der Marke Lenovo Connect), sofern diese ein Mobilfunkmodul integriert haben.

Das Herunterladen des eSIM-Profils von Transatel Ubigi und das Verbinden mit dem Internet erfolgt über das Verbindungsmodul von Windows 10 in der Taskleiste. Hier wird bei kompatiblen Geräten das Profil von Ubigi eingeblendet. Nach der Installation des Profils muss der Kunde allerdings noch einen entsprechenden Datentarif buchen. Bislang nur zwei Automarken kompatibel Transatel Ubigi ist zum Start lediglich bei zwei Automarken verwendbar, und zwar bei Jaguar und Land Rover. Über die Onboard-Lösung wird in den Autos dieser beiden Marken ein WLAN-Hotspot kreiert, über den die Passagiere dann im Internet surfen können.

In den Autos kommt laut Transatel Ubigi allerdings eine klassische Micro-SIM zum Einsatz. Diese muss zunächst in den SIM-Karten-Schacht des Bordcomputers gesteckt werden. Dann müssen in den Einstellungen des Computers die mobile Datenverbindung, Datenroaming sowie der WLAN-Hotspot aktiviert werden. Schließlich ist das Smartphone mit dem WLAN-Hotspot zu verbinden. Über die Seite ubigi.me kann dann ein Account erstellt und ein Tarif gebucht werden. Das kostet Surfen per Transatel Ubigi Der Tarif von Transatel Ubigi ist in die Zonen Amerika, Asien, erweitertes Europa, Karibik, Afrika und Ozeanien eingeteilt. In jeder Zone kann entweder ein Datenpaket nur für ein Land oder die komplette Zone gebucht werden. Die Tarife sind auf der Seite ubigi.com/rates-coverage aufgelistet.

Für Deutschland existiert momentan noch kein Länderpaket. Im "erweiterten Europa" können Länderpakete für Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und Griechenland gebucht werden. Die Pakete für das gesamte "erweiterte Europa" kosten 4,99 Euro (500 MB, ein Tag), 24,99 Euro (3 GB, 30 Tage) und 99,99 Euro (12 GB, sechs Monate, maximal 2 GB monatlich). In der Länderliste ist auch zu sehen, dass der Tarif in Deutschland im Telekom- oder Vodafone-Netz nutzbar ist, allerdings nur mit UMTS, aber nicht mit LTE. Zahlreiche andere europäische Netze unterstützen allerdings bereits das LTE-Roaming für Transatel Ubigi.

Telefoniert werden kann über Transatel Ubigi nur per VoIP oder Messenger, aber nicht per GSM/UMTS/LTE. Roaming-Abkommen bestehen mit Netzbetreibern in rund 130 Ländern. Auch ein VPN kann über die Verbindung genutzt werden (übersicht VPN-Anbieter). In diesem Jahr hatte Transatel übrigens schon Sreit mit o2 über das Großhandels-Roaming.

Weitere internationale Roaming-Lösungen und Testberichte finden Sie auf unserer Übersichtsseite zu Roaming-SIM-Lösungen.

Anzeige:
Mehr zum Thema Transatel

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]