pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.07.19
21.03.2019 - 19:12
Premium

Telekom MagentaMobil XL Premium vs. Vodafone Black

Die 200-Euro-Tarife gegenübergestellt

Die Deutsche Telekom und Vodafone bieten je einen Mobilfunktarif an, der monatlich 199,95 bzw. 200 Euro kostet. MagentaMobil XL Premium und Vodafone Black sind demnach nur für absolute Vielnutzer interessant. Doch was bieten die Tarife überhaupt und worin unterscheiden sie sich? Wir haben für den folgenden Artikel die wichtigsten Aspekte aufgegriffen und bei Vodafone natürlich die Neuauflage des Tarifs berücksichtigt, der ab 27. März erhältlich ist.

Bei beiden Netzbetreibern bekommen die Kunden eine Allnet-Flat für Telefonate und den SMS-Versand. Bei Vodafone ist zusätzlich der MMS-Versand inklusive. Die mobilen Multimedia-Mitteilungen, die in der Praxis der Handynutzer nie eine große Rolle gespielt haben, bepreist die Telekom wiederum mit 39 Cent pro Nachricht.

Zusätzlich ist in beiden Tarifen eine echte Flatrate für den mobilen Internet-Zugang mit "LTE max." enthalten. Eine Daten-Drosssel - etwa nach Ausschöpfen eines bestimmten Kontingents - gibt es nicht. Das alles gibt es bei beiden Netzbetreibern mittlerweile auch in Tarifen, die knapp 80 Euro im Monat kosten. Jedes Jahr ein neues Smartphone

Premium-Tarife von Telekom und Vodafone

Premium-Tarife von Telekom und Vodafone
Screenshot: teltarif.de, Quelle: telekom.de, Logo/Foto: Vodafone, Montage: teltarif.de

Auf Wunsch können die Kunden bei beiden Netzbetreibern bei Buchung der Premium-Tarife aber auch jährlich ein neues Smartphone bekommen. Dadurch beginnt jeweils eine neue 24-monatige Mindestvertragslaufzeit. Für Vodafone-Black-Nutzer ist auch die Hardware-Versicherung inklusive. Das ist bei der Telekom nicht der Fall.

Mit dem MagenatMobil XL Premium bekommen Interessenten im Telekom-Netz zudem die EU-Flat Plus. Im MagentaEINS-Vorteil hat die Telekom diese Option bereits vor rund eineinhalb Jahren eingestellt. Auch Vodafone Black berücksichtigt Auslandsgespräche. Hier sind allerdings anstelle einer Flatrate monatlich nur 1000 Gesprächsminuten inklusive.

Ohne Aufpreis sind bei beiden Netzbetreibern auch je zwei MultiSIM-Karten zum Vertrag erhältlich. Bei der Telekom kann der Tarif auf allen bis zu drei SIM-Karten uneingeschränkt genutzt werden. Vodafone begrenzt den Datenverkehr auf den bis zu zwei zusätzlichen Betreiberkarten auf jeweils maximal 10 GB im Monat. Unterschiede beim International Roaming Den größten Unterschied gibt es indes für die mobile Internet-Nutzung im Ausland. Die Telekom bietet den Tarif MagentaMobil XL Premium ohne Einschränkungen auch in allen EU- und EWR-Staaten sowie in der Schweiz, in den USA, in Kanada und in der Türkei an. Anders als im 79,95-Euro-Tarif MagentaMobil XL (ohne Premium) gibt es demnach nicht nur Nordamerika und die Türkei als zusätzliche Destinationen, sondern auch keine Anwendung der Fair-use-Policy im EU-Roaming.

Vodafone Black deckt die gleichen Reiseländer ab - allerdings mit Einschränkungen für den Datenverkehr. So wird die Inklusivleistung auf monatlich 30 GB in den EU- und EWR-Staaten bzw. auf 10 GB in der Schweiz, in den USA, in Kanada und in der Türkei begrenzt. Gemäß der im Rahmen der Regulierung vorgesehenen Fair-use-Policy beim EU-Roaming müssten die Kunden eigentlich 75 GB Datenvolumen pro Monat zur Verfügung haben. Vodafone teilte dazu auf Anfrage mit, nach Auffassung des Netzbetreibers seien die 30 GB regulierungs­konform. Wir haben nun die Pressestelle der Bundesnetzagentur um eine Stellungnahme gebeten und werden darüber berichten, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.

Mehr zum Thema Echte, mobile Internet-Flatrate

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]