pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 19.02.20
04.02.2020 - 16:01
Roaming

Telekom Prepaid: Besonderheiten im International Roaming

Schweiz nimmt weiterhin Sonderrolle ein

Wie berichtet bietet die Deut­sche Telekom jetzt neue Tarife für Prepaid­kunden an. Bei MagentaMobil Prepaid M, L und XL ist mehr Daten­volumen inklu­sive als bisher. MagentaMobil Prepaid M und L bekommen zudem mehr Inklu­sivmi­nuten für Anrufe ins Fest­netz und andere Mobil­funk­netze. Der Tarif MagentaMobil Prepaid Max ist komplett neu. Doch wie sehen die Kondi­tionen für Prepaid­kunden der Deut­schen Telekom im Ausland aus? Das haben wir uns etwas genauer ange­sehen.

In allen EU-Staaten sowie in den EWR-Ländern Island, Liech­tenstein und Norwegen können die Tarife MagentaMobil M, L und XL zu den glei­chen Kondi­tionen wie inner­halb Deutsch­lands genutzt werden. Eine Beson­derheit stellt weiterhin die Schweiz dar. Hier können die Kunden zwar das Daten­volumen ihres Tarifs nutzen, während für Tele­fonate und den SMS-Versand - anders als bei Lauf­zeit­verträgen der Telekom - die Roam-like-at-home-Rege­lung nicht greift. Tele­fonate sind in der Schweiz sehr teuer: Abge­hende Verbin­dungen schlagen mit einem Minu­tenpreis von 1,49 Euro zu Buche, für einge­hende Gespräche werden minüt­lich 69 Cent berechnet. Wer als Prepaid­kunde der Deut­schen Telekom aus der Schweiz eine SMS verschickt, zahlt dafür 39 Cent, während der Empfang von Kurz­mittei­lungen kostenlos ist. Fair-use-Rege­lung für Flat­rate-Tarif

Auslandskonditionen für MagentaMobil Prepaid

Auslandskonditionen für MagentaMobil Prepaid
Screenshot: teltarif.de, Quelle: prepaid.telekom-dienste.de

Wer den Tarif MagentaMobil Prepaid Max nutzt, hat im EU-Ausland, in den EWR-Staaten und in der Schweiz in jedem Vier-Wochen-Abrech­nungs­zeit­raum 48 GB unge­dros­seltes Daten­volumen zur Verfü­gung. Wie im Post­paid-Tarif MagentaMobil XL wird die inner­halb Deutsch­lands geltende echte Daten-Flat­rate demnach nicht ins Ausland über­nommen. Statt­dessen greift die im Rahmen der Regu­lierung vorge­sehene Fair-use-Rege­lung.

Kaum nach­voll­ziehbar ist, dass die Telekom die sehr teuren Minuten- und SMS-Preise für Inter­national Roaming in der Schweiz neben den "klei­neren" Prepaid-Preis­modellen auch im MagentaMobil Prepaid Max berechnet. Dieser Tarif schlägt immerhin mit einer Grund­gebühr von 99,95 Euro in vier Wochen zu Buche, sodass es durchaus ange­messen wäre, zumin­dest Nutzer, die diesen hohen Preis zu zahlen bereit sind, ähnlich wie Kunden mit einem festen Vertrags­verhältnis zu behan­deln.

Neben der Deut­schen Telekom hat auch der Mitbe­werber o2 neue Tarife für Prepaid­kunden ange­kündigt. Diese starten am 11. Februar. In einer weiteren Meldung haben wir das neue o2-Prepaid-Port­folio bereits vorge­stellt.

Mehr zum Thema Roaming

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]