pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 19.01.20
14.01.2020 - 17:30
Vorausbezahlt

Telekom: Neue MagentaMobil-Prepaid-Tarife im Februar

Details aber noch nicht bekannt

Zur IFA hatte die Deut­sche Telekom im September neue Smart­phone-Tarife für Vertrags­kunden einge­führt. Im November wurden die Daten­tarife für Tablet- und Note­book-Nutzer aufge­wertet. Nichts getan hat sich bislang bei MagentaMobil Prepaid, obwohl schon auf der IFA ange­deutet wurde, dass dieses Thema im Herbst ange­packt werden soll.

Nun berichten Nutzer des Telefon-Treff-Forums unter Verweis auf die Telekom-"Ideen­schmiede", dass der Bonner Mobil­funk-Netz­betreiber im Februar neue Prepaid-Preis­modelle einführen will. Dabei soll auch das Kombi­produkt MagentaEINS für Fest­netz- und Mobil­funk­kunden eine Rolle spielen.

Bereits im Früh­jahr 2019 hatte die Telekom auch für Besitzer von Prepaid­karten einen MagentaEINS-Vorteil einge­richtet, der mit 500 MB Extra-Daten­volumen pro Abrech­nungs­zeit­raum aber eher bescheiden ausfällt. Welche Ände­rungen es nun geben könnte und inwie­weit sich die MagentaMobil-Prepaid­tarife ansonsten ändern, ist bislang nicht bekannt. Mehr Daten­volumen und VoLTE?

Telekom plant neue Prepaid-Tarife

Telekom plant neue Prepaid-Tarife
Foto: teltarif.de

Mit Blick auf die Vertrags­tarife und die Prepai­dan­gebote der Mitbe­werber liegt die Vermu­tung nahe, dass die Telekom den Nutzern voraus­bezahlter Preis­modelle künftig mehr unge­dros­seltes Daten­volumen mit auf den Weg gibt. Bekommen Telekom-Kunden im MagentaMobil Prepaid M für 9,99 Euro im Monat derzeit 1,5 GB High­speed-Volumen in vier Wochen, so sind es im gleich teuren CallYa Smart­phone Special von Voda­fone 2,5 GB.

Die Prepaid-Allnet-Flat kostet bei der Telekom 24,95 Euro in vier Wochen, bei Voda­fone "nur" 22,50 Euro für den glei­chen Nutzungs­zeit­raum. Bei der Telekom sind jeweils 3 GB unge­dros­seltes Daten­volumen inklu­sive, bei Voda­fone sind es 5 GB. Vorteil bei der Telekom: Die Kunden bekommen zusätz­lich die WLAN-Hotspot-Flat­rate und das Daten­volumen kann neben den EU-Roaming-Ländern auch in der Schweiz genutzt werden.

Denkbar wäre auch, dass die Telekom den Prepaid­kunden die VoLTE-Nutzung frei­schaltet. Als werbe­wirk­same Zugabe könnte der Konzern auch 5G für MagentaMobil Prepaid frei­geben. Ande­rerseits werden die Netz­betreiber den neuen Stan­dard zunächst Kunden mit einem Lauf­zeit­vertrag vorbe­halten wollen. Voda­fone hat Prepaid­kunden 5G im Rahmen von Tests frei­geschaltet, ohne dass der neue Stan­dard offi­zieller Tarif­bestand­teil ist.

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]