pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 18.09.18
11.07.2018 - 12:50
Gespräch

Telekom Hybrid-Anschluss: Telefo­na­te künftig auch über LTE

Neues Feature soll für Redundanz sorgen

Festnetzkunden der Deutschen Telekom, die über einen Hybrid-Anschluss verfügen, nutzen für den Internet-Zugang DSL und LTE gleichermaßen. Der Router bündelt die beiden Technologien, sodass die Kunden beispielsweise von schnelleren Downloads profitieren als dies über den reinen DSL-Anschluss möglich wäre.

Vor allem in ländlichen Gegenden sind schnelle drahtgebundene Internet-Zugänge auch heute noch nicht selbstverständlich. Auch in Neubaugebieten von Ballungszentren kann es vorkommen, dass über DSL nur vergleichsweise geringe Bandbreiten erreicht werden. Oft müssen die Kunden mit 6 MBit/s im Downstream oder noch weniger auskommen. LTE ist am gleichen Ort aber in vielen Fällen schon mit 50 oder 100 MBit/s verfügbar, sodass sich eine Kombination der beiden Technologien anbietet. Anrufe bevorzugt weiterhin über das Festnetz

Neues Feature für Telekom-Hybrid-Anschluss

Neues Feature für Telekom-Hybrid-Anschluss
Foto/Logo: Telekom, Montage: teltarif.de

Für die Telefonie wird auch beim Einsatz der Hybrid-Technologie weiterhin das herkömmliche Festnetz verwendet. Einem Bericht von Caschys Blog zufolge sollen die Kunden aber in Zukunft auch über LTE telefonieren können. Das Leistungsmerkmal nennt sich Voice-Redundanz, was bereits aussagt, dass auch in Zukunft bevorzugt der reguläre Festnetzanschluss für Telefongespräche genutzt werden kann.

Ist die Festnetz-Leitung aber ausgefallen, so bleiben die Telekom-Rufnummern weiter erreichbar. Dazu können die Anwender ihre gewohnten Telefone weiter nutzen und müssen nicht beispielsweise eine Rufumleitung zum Handy einrichten. Die Verbindung wird dann aber IP-basiert über das LTE-Mobilfunknetz hergestellt. Wie es im Bericht weiter heißt, soll die Funktion zum 15. August für die Kunden freigeschaltet werden. Neue Router-Firmware bereits verfügbar Für die Telefon-Ersatzschaltung über das Handynetz, die nicht mit dem vom Smartphone bekannten VoLTE-Standard identisch ist, benötigen Interessenten eine neue Firmware für den Hybrid-Router. Diese trägt die Versionsnummer 050124.04.00.005 und ist den Angaben zufolge aus "regulatorischen Gründen" bereits jetzt verfügbar.

Kunden, die an der redundanten Festnetz-Anbindung interessiert sind und einen Hybrid-Anschluss der Deutschen Telekom nutzen, können schon jetzt den Router auf den aktuellen Stand bringen. Erste Anwender meldeten bereits, dass das Update erfolgreich durchgeführt werden konnte. Aktuell ist die Fallback-Funktion für Festnetz-Anrufe allerdings im Netz noch nicht freigeschaltet.

Anzeige:
Mehr zum Thema Telekom Deutschland

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]