pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 11.12.18
09.03.2018 - 14:51
Vertrag

Echte Telekom-Flatrate: So reagieren Vodafone und Telefónica

Reaktionen auf MagentaMobil XL

Vor wenigen Tagen hat die Deutsche Telekom ihren Tarif MagentaMobil XL gestartet. Damit ist erstmals auf dem deutschen Mobilfunkmarkt ein Smartphone-Vertrag für unter 100 Euro erhältlich, der wirklich "flat" ist. Die Kunden können unbegrenzt nicht nur Telefonate in alle deutschen Netze führen und SMS-Mitteilungen verschicken, sondern auch den Internet-Zugang über GPRS, UMTS und LTE nutzen. Eine Datendrossel, den Verzicht auf LTE ab Erreichen eines bestimmten Volumenlimits oder ähnliche Beschränkungen gibt es nicht.

Wie aber reagieren die Mitbewerber auf das neue Angebot der Deutschen Telekom, das mit einem Monatspreis von 79,95 Euro zwar sicher nicht mehr als Schnäppchen durchgeht, aber dennoch eine neue Preisrunde einläuten könnte? Wird es die Allnet-Flat mit echter Daten-Flat bald auch bei Vodafone und o2 geben? Dazu haben wir die Pressestellen der beiden anderen deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber befragt.

Vodafone-Pressesprecher Thorsten Höpken erklärte: "Zu künftigen strategischen Planungen äußern wir uns grundsätzlich nicht." Dabei ist vor allem der Düsseldorfer Telekommunikationsdienstleister im Zugzwang, der seinen Kunden derzeit überhaupt keine echte Daten-Flatrate im Mobilfunknetz anbietet. Selbst der Geschäftskunden-Vertrag Black Business+, den es als Aktion zwischenzeitlich mit echter Internet-Flatrate ohne Daten-Drossel gab, wird derzeit "nur" mit 100 GB monatlichem Inklusivvolumen angeboten. Telefónica: "Wir haben bereits seit 2016 Unlimited Data"

Wie reagieren Vodafone und o2 auf die neue Telekom-Flat?

Wie reagieren Vodafone und o2 auf die neue Telekom-Flat?
Montage: teltarif.de.

Telefónica-Pressesprecherin Alexandra Brune sagte: "Telefónica muss nicht auf den Wettbewerbstarif reagieren, weil wir bereits seit 2016 Unlimited Data mit o2 Free erfolgreich im Markt anbieten. Die Mobilfunkmarke o2 zielt zudem eher auf den Massenmarkt und ist mit dem o2 Free Portfolio bestens aufgestellt." o2 Free biete für Normalnutzer mit 10 GB für 29,99 Euro und für Vielnutzer mit 25 GB für 49,99 Euro ein einzigartiges Preis-Leistungsverhältnis im Markt, so die weitere Argumentation. Das komme bei den Kunden sehr gut an, was sich auch im Anstieg des Datenvolumens pro Kunde zeige.

o2 Free ist allerdings nicht direkt mit dem neuen Telekom-Angebot vergleichbar. Je nach Tarif stehen zwar monatlich 1 bis 25 GB Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung. Nach dessen Verbrauch müssen die Kunden aber nicht nur für den Rest des jeweiligen Abrechnungszeitraums auf den LTE-Zugang verzichten, sondern auch mit maximal 1 MBit/s im Up- und Downstream auskommen, während Telekom-Kunden dauerhaft mit "LTE max." surfen.

Dafür hat o2 für die kurzzeitige Nutzung im Ausland bislang kein Fair-use-Limit festgelegt, sodass Kunden mit o2-Free-Vertrag prinzipiell mehr als die 23 GB Highspeed-Volumen verbrauchen können, die die Telekom ihren MagentaMobil-XL-Kunden im EU-Roaming jeden Monat erlaubt. Von kurzfristigen Reaktionen der Telekom-Konkurrenten war nicht auszugehen, doch ist es kaum vorstellbar, dass Vodafone und o2 die neue Flatrate unbeantwortet lassen. teltarif.de wird den Markt weiter beobachten und über aktuelle Entwicklungen berichten.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Tarif sind, der zu Ihren Nutzungsgewohnheiten am besten passt, werfen Sie doch einmal einen Blick auf unseren Tarifvergleich.

Mehr zum Thema Echte, mobile Internet-Flatrate

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]