pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 15.10.19
02.07.2019 - 17:30
Verschlechterung

Telekom Festnetz: Preiserhöhung für September angekündigt

Betroffen sind die Call-Tarife

Die Deut­sche Telekom wird zum 1. September die monat­lichen Grund­gebühren in einigen Fest­netz-Tarifen erhöhen. Das berichtet Caschys Blog. Betroffen sind die Call-Tarife, die von Kunden genutzt werden, die noch keinen Internet-Zugang verwenden. Den Angaben zufolge erhöhen sich die Grund­preise um einen Euro pro Monat.

Kunden, die einen Call-Start- oder Call-Basic-Vertrag an einem IP-basierten Anschluss nutzen, zahlen derzeit eine monat­liche Grund­gebühr in Höhe von 20,95 Euro. Zum 1. September soll der Basis­preis auf 21,95 Euro steigen. Wer den Call Comfort IP gebucht hat, zahlt derzeit 30,94 Euro pro Monat für seinen Vertrag. Zum 1. September erhöht sich die Grund­gebühr auf 31,94 Euro. MagentaZuhause Start als Alter­native

Telekom-Call-Tarife werden teurer

Telekom-Call-Tarife werden teurer
Foto: Telekom

Bereits im Mai hatte die Deut­sche Telekom den Tarif MagentaZuhause Start einge­führt. Damit will das Unter­nehmen Kunden, die noch einen Tele­fonan­schluss ohne Internet-Zugang nutzen, zum Umstieg auf ein DSL-Produkt bewegen. Selbst wenn die Anwender den Internet-Zugang nicht benö­tigen, könne etwa ein WLAN-Hotspot für Besu­cher bereit­gestellt werden.

MagentaZuhause Start schlägt mit einer monat­lichen Grund­gebühr von 24,95 Euro zu Buche und ist damit deut­lich güns­tiger als der Call Comfort IP. Zudem beträgt der Preis­unter­schied zu Call Start und Call Basic künftig nur noch 3 Euro. Zu bedenken ist aller­dings, dass für den Internet-Zugang, der maximal 16 MBit/s im Down­stream und 2,4 MBit/s im Upstream bietet, monat­lich nur 100 GB unge­dros­seltes Daten­volumen bereit­steht. Neuer Tarif auch für Wenig­nutzer inter­essant Die Telekom hatte den MagentaZuhause Start erklär­termaßen einge­führt, um Kunden, die noch einen reinen Tele­fonan­schluss nutzen, in einen Vertrag mit DSL-Zugang zu migrieren. Dabei könnte das Angebot auch für Wenig­nutzer inter­essant sein, die beispiels­weise keine Strea­ming­dienste nutzen und demnach ohne Daten-Flat­rate auskommen.

Wer sich für den Einsteiger-Vertrag inter­essiert, sollte außerdem bedenken, dass der Tarif nicht mit MagentaEINS oder MagentaTV kombi­nierbar ist. Sollten Sie vor der Entschei­dung über einen neuen Fest­netz-Anbieter oder -Tarif stehen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unseren Tarif­vergleich, um ein Preis­modell zu ermit­teln, das Ihren Anfor­derungen am nächsten kommt.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]