pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 26.02.20
22.01.2020 - 13:14
Sportrechte

Fußball-EM 2024 könnte doch im klassischen Free-TV bleiben

Telekom kündigt Sublizenzierung und Exklusivität an

Über­raschend hat die Telekom die Rechte für die Fußball-EM 2024 erworben und dabei unter anderem ARD und ZDF ausge­stochen. Die Öffent­lich-Recht­lichen haben die Turniere bisher über­tragen und sind auch in diesem Sommer bei der Fußball-EM nochmal live am Start.

Die Telekom hat nach dem über­raschenden Kauf der TV-Rechte für die Fußball-Euro­pameis­terschaft 2024 in Deutsch­land unter­dessen neue Details bekannt gegeben und dabei Hoff­nungen geweckt, dass das Turnier doch nicht gänz­lich aus dem klas­sischen Free-TV verschwindet. "Wir wollen die EM nicht verste­cken und wollen mehr als die vorge­schrie­benen Spiele frei empfangbar über­tragen", sagte der Telekom-Manager Henning Stie­genroth in einem Gespräch mit der Deut­schen Presse-Agentur (dpa): "Wir wollen mit Part­nern zusam­menar­beiten." Gespräche mit ARD, ZDF und Privat­sendern

Telekom zeigt Fußball-EM 2024

Telekom zeigt Fußball-EM 2024
Foto: teltarif.de, Logo Telekom

Stie­genroth weiter: "Die großen Free-TV-Sender bieten sich an - ARD, ZDF, RTL, ProSiebenSat1. Wir sind in Gesprä­chen." Aber ein Teil der Heim-EM soll auch ausschließ­lich im Internet zu sehen sein. "Wir wollen auch Spiele nur für uns", sagte der Telekom-Manager: "Es soll mehr als die notwen­digen Spiele frei zu sehen geben, aber einige sind exklusiv nur für uns." Damit dürfte klar sein, dass Fußball-Fans in jedem Fall den Zugang zur Telekom-eigenen Platt­form "Magenta TV" benö­tigen, wenn sie alle Spiele live sehen wollen. Telekom: Spiele live und exklusiv - hinter Bezahl­schranke? Dabei ist auch ein kosten­pflich­tiger Zugang möglich. Der Rund­funk­staats­vertrag schreibt nämlich ledig­lich vor, dass EM-Spiele der deut­schen Mann­schaft, das Eröff­nungs­spiel, die Halb­final­partien und das Endspiel frei empfangbar sein müssen. Alle anderen Begeg­nungen, auch die der deut­schen Grup­pengegner, könnten hinter eine Bezahl­schranke fallen.

Lesen Sie in einer anderen Meldung, wie das Bundes­kartellamt eine Rech­tever­gabe der Bundes­liga an nur einen Pay-TV-Sender verhin­dern will.

Mehr zum Thema Fußball

mit Material von dpa

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]