pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.10.17
31.08.2017 - 16:36
Neuvorstellung

Skyroam Solis: Internationaler Roaming-Hotspot mit LTE & Akku

Gerät dient auch als Powerbank mit 6000 mAh

Skyroam Solis mit LTE-Support

Skyroam Solis mit LTE-Support
Bild: Skyroam

Den internationalen UMTS-Hotspot von Skyroam haben wir bereits in Deutschland und auf den Philippinen getestet. Preislich bietet Skyroam kalkulierbare Surfkosten mit Tagespässen zum weltweiten Einheitspreis. Hauptkritikpunkt dieses Roaming-Hotspots war in unserem Test und auch bei vielen Nutzern: Das Gerät unterstützt kein Surfen per LTE wie beispielsweise der Konkurrent GlocalMe.

Nun hat Skyroam auf die Bitten seiner Nutzer gehört und mit dem Skyroam Solis einen international nutzbaren LTE-Hotspot vorgestellt. Dieser bietet zusätzlich Strom für den Smartphone- oder Tablet-Akku. Doch mit diesem Mehr an Features wird auch das Surfen teurer. Das bietet Skyroam Solis

Skyroam Solis ist ein runder, orangefarbener Hotspot, der optisch etwas wie eine Bonbon-Dose aussieht. Auf dem Produktfoto ist zu sehen, dass er seitlich einen Powerknopf integriert hat. Außerdem ist eine USB-C-Buchse ins Gehäuse eingelassen, über die der Hotspot selbst geladen werden kann. Für das Laden ist also ein USB-C-Kabel erforderlich. Per WLAN können maximal fünf Geräte über den Hotspot surfen.

Laut dem Provider ist das LTE-Roaming in rund 100 Ländern weltweit möglich. Nach wie vor nennt Skyroam allerdings nur die unterstützten Länder, aber nicht die Netzbetreiber, mit denen ein Roaming-Abkommen besteht. Wie beim vorigen Hotspot ist in das Gerät wiederum keine physische SIM-Karte eingebaut, sondern eine Soft-SIM-Lösung.

Der integrierte Akku hat eine Kapazität von 6000 mAh. Damit soll laut Skyroam WLAN-Surfen für bis zu 16 Stunden möglich sein. Hat man aber gleichzeitig das Smartphone zum Laden an den Skyroam Solis gehängt, reduziert sich die Laufzeit natürlich. Surfen wird mit Skyroam Solis teurer Die Anschaffung des Skyroam Solis kostet einmalig 150 US-Dollar. Momentan können maximal zwei Geräte pro Bestellung geordert werden. Der erste Tagespass ist im Kaufpreis bereits enthalten.

Die Tagespässe werden beim Skyroam Solis allerdings teurer. Kosteten diese beim UMTS-Hotspot noch 8 US-Dollar, verlangt Skyroam beim Solis nun 9 US-Dollar. Erwirbt der Kunden fünf Tagespässe im Paket, werden 40 US-Dollar fällig, also 8 US-Dollar pro Tagespass. Für den Skyroam Solis gibt es auch eine Transporttasche für 20 US-Dollar.

Ob der Skyroam Solis auch wie sein Vorgänger zu mieten sein wird, steht noch nicht fest, auf der Webseite bietet der Provider diese Option momentan nicht an.

Auch das Konkurrenzprodukt GlocalMe haben wir bereits getestet. Mehr zum Thema Roaming-SIM-Karten

vorherige Meldung   nächste Meldung
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]