pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.09.19
03.08.2019 - 18:05
Schweiz

Kein zweiter DAB+-Privatmux in der Deutsch-Schweiz

Absage an Bouquet mangels Interesse

In Deutsch­land liegt der zweite DAB+-Bundesmux wegen eines Rechts­streits seit langem auf Eis. Auch in der Deutsch-Schweiz wird es vorerst keine zweite über­regio­nale Bede­ckung für Privat­radios geben, aller­dings aus anderem Grund. Der Digi­talradio-Betreiber SwissMediaCast (SMC) hat den Start des Ensem­bles auf unbe­stimmte Zeit verschoben. Das berichtet der Bran­chen­dienst "DAB Swiss".

Grund sei, dass zahl­reiche Inter­essenten kalte Füße bekommen hätten und letzt­lich doch keine Verbrei­tungs­verträge unter­zeichnet hätten. Aktuell gäbe es somit nicht genü­gend Bewerber, um das Ensemble, das ursprüng­lich schon Ende 2018 an den Start gehen sollte, wirt­schaft­lich zu betreiben. Digi­taler Hörfunk­markt fürs erste gesät­tigt In der Deutsch-Schweiz gibt es jedoch bereits ein großes Angebot an digital-terres­trischen Hörfunk­programmen. In jeder Region ist das Ensemble der SRG, der über­regio­nale erste Multi­plex von SMC vorrangig mit Privat­radios sowie ein regio­nales Ensemble zu hören. Vieler­orts gibt es darüber hinaus lokale Bouquets des Betrei­bers Digris.

Der zweite überregionale DAB+-Privatradiomux in der Deutsch-Schweiz ist zunächst abgesagt

Der zweite überregionale DAB+-Privatradiomux in der Deutsch-Schweiz ist zunächst abgesagt
Quelle: Youtube, Screenshot: Michael Fuhr

Somit scheint zunächst eine Markt­sätti­gung erreicht, da auch der Werbe­kuchen durch zusätz­liche Hörfunk­programme nicht größer wird. Voll­kommen abge­sagt ist das zweite über­regio­nale Ensemble jedoch nicht, bei entspre­chendem Inter­esse von Veran­stal­tern könnte es zu einem späteren Zeit­punkt gestartet werden. Neue Programme in Öster­reich Posi­tive Entwick­lungen gibt es dagegen aus Öster­reich: Die Die ITM-NET GmbH hat zwei Programme zum Wiener Privat­radio­multi­plex (Kanal 11C) zuge­steuert. Vienna Hood Radio sieht sich nach eigenen Angaben als das "neue terres­trische Radio, das eine neue Ära für die HipHop Hood Wiens einleitet". High Live Radio bedient in mehreren Spra­chen ein junges migran­tisches und kosmo­poli­tisches Publikum.

Laut dem Platt­form­betreiber RTG Radio Tech­nikum seien inzwi­schen alle freien Kapa­zitäten am Wiener Mux mittels Verbrei­tungs­verträgen vergeben. Die übrigen Programme würden nament­lich genannt, sobald posi­tive Programm­bewil­ligungs­bescheide seitens der Kommu­nika­tions­behörde Austria vorliegen und Rechts­kraft erlangt haben. "Wir freuen uns über ein viel­fältiges Ensemble für Wien", so das Unter­nehmen.

Auch beim bundes­weiten Multi­plex (MUX I) könnte es laut einem Bericht des Maga­zins "Info­digital" bald weitere Programme geben. Matthias Gerwinat, Geschäfts­führer des Digi­talradio-Vereins Öster­reich, sagt, konkrete Signale gebe es vom Klas­siksender Radio Stephansdom, der sich bereits am Wiener Probe­betrieb betei­ligt hatte.

Hörer sprä­chen sich zudem für eine Betei­ligung des ORF am Mux mit Öster­reich 1 und Ö3 aus. "Da hoffen wir sehr, dass die Politik in Öster­reich, wenn sie mal wieder hand­lungs­fähig sein wird, das ORF-Gesetz libe­rali­siert, damit der ORF zusätz­liche Programme anbieten kann, die dann auch digital verbreitet werden können. Programme, die spezi­elle Ziel­gruppen anspre­chen."

Das Bundes­kabi­nett beschließt DAB+-Pflicht für Radios. Mehr zu dem Thema lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema DAB+

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]