pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 12.12.18
11.04.2018 - 13:57
Kamerasensoren

Galaxy S9 mit zwei verschiedenen Kamerasensoren

S5K2L3 (Samsung) oder IMX345 (Sony)

Die Kamera des Samsung Galaxy S9 konnte sowohl die Fachpresse als auch die Verbraucher überzeugen, allerdings stammen nicht alle Sensoren vom südkoreanischen Hersteller selbst. Wie ein US-amerikanischer Technik-Blog entdeckte, gibt es zwei unterschiedliche Kamera-Chips, die je nach Markt Verwendung finden. In manchen Modellen steckt der Samsung S5K2L3, in anderen der Sony IMX345. Die Nutzer müssen aber keine Angst haben, einen schlechten Sensor zu erwischen, denn beide Konstruktionen arbeiten auf demselben Niveau. Es gibt zwar marginale Unterschiede bei der Bauart, diese dürften sich jedoch nicht auf die Fotos auswirken.

Die Historie der Galaxy-S-Kamerasensoren

Die Historie der Galaxy-S-Kamerasensoren
Bild: TechInsights

Galaxy S9: Samsung fährt bei der Kamera abermals zweigleisig Wie die Hardware-Experten von TechInsights (via SamMobile) anmerken, setzt Samsung mindestens seit dem Galaxy S2 auf verschiedene Plattformen für seine Smartphone-Kameras. Abseits der eigenen Fertigung ist dabei stets Sony das Unternehmen des Vertrauens. So verarbeitet unter anderem alternativ ein IMX333 anstatt des S5K2L2 im Galaxy S8 die Bildinformationen. Schraubt man das Galaxy S9 auseinander – oder nutzt simpel eine App wie AIDA64 – findet sich entweder ein Samsung S5K2L3 oder ein Sony IMX345 als Kamerasensor wieder. Laut der Analyse von TechInsights besitzen beide Produkte drei Schichten. Eine Lage stellt den CMOS-Sensor (CIS) dar, eine andere den Image-Signal-Processor (ISP). Die dritte Schicht beherbergt schließlich den Speicher (DRAM). Rein von den Spezifikationen her betrachtet unterstützen die Lösungen von Samsung und Sony identische Features, ob es sich nun um die 960-fps-Videoaufnahme oder die variable Blende handelt. Unterschiede zwischen S5K2L3 und IMX345 In der eingebetteten Grafik, die Aufschluss über die jeweils in den Galaxy-S-Modellen verwendeten Kamera-Chips gibt, sind auch die Abmessungen der Schichten aufgelistet. So bieten der CIS und der ISP des Samsung S5K2L3 eine geringfügig kleinere Fläche als die Gegenstücke des Sony IMX345. Die RAM-Schicht ist bei der Lösung des japanischen Herstellers ebenfalls größer, allerdings wird laut TechInsights hierbei eine andere Bauweise verwendet. Im Alltag dürfte es durch keinen der Chips bei der Performance oder der Bildqualität einen Unterschied geben.

Mehr zum Thema Kamera

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]