pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 15.09.19
21.08.2019 - 18:54
Business-Smartphone

Galaxy Note 10 im Test: Mini-Phablet mit Zauberstift (mit Video)

Konaktlose Stiftbedienung mit Gestensteuerung

Inhaltsverzeichnis:

  1. Test: Galaxy Note 10
  2. Perfor­mance, Akku und Finger­abdruck­sensor
  3. S Pen, Kamera und Fazit
  4. Alles auf einer Seite lesen

Das Samsung Galaxy Note 10 gibt es in diesem Jahr in drei Ausfüh­rungen: Wir haben das regu­läre Stift-Phablet mit 6,3-Zoll-Display ins Prüf­labor geschickt. Das Galaxy Note 10 gibt es in einer Spei­cher­vari­ante mit 8 GB Arbeits­spei­cher und 256 GB interner Spei­cher­kapa­zität. Zum Test lag uns das Gerät in der Farbe "Aura Glow" vor.

Offi­ziell verfügbar ist das Note 10 ab dem 23. August zu einer unver­bind­lichen Preis­empfeh­lung von 949 Euro. Noch bis morgen kann das Busi­ness-Smart­phone zum Beispiel direkt im Samsung Online-Shop vorbe­stellt werden. Käufer profi­tieren bei Bedarf von einer Eintausch­aktion. Erster Eindruck Wer ein Ober­klasse-Smart­phone anbietet und dafür einen entspre­chenden Preis verlangt, sollte nicht mit Reizen geizen. Das Samsung Galaxy Note 10 ist ausge­zeichnet verar­beitet und wartet vorne wie hinten mit Gorilla Glass 6 auf. Der Gehäu­serahmen besteht aus Alumi­nium. Die Kanten des Gehäuses sind Note-typisch flach und nicht abge­rundet wie es beispiels­weise bei Samsungs aktu­eller S10-Serie der Fall ist. Der Hersteller verfolgt aber mit abge­rundeten Display­seiten ein Edge-Design.

Die Reflektionen der "Aura Glow"-Farbvariante sehen atemberaubend aus

Die Reflektionen der "Aura Glow"-Farbvariante sehen atemberaubend aus
Bild: teltarif.de

Auffällig schön ist das farb­liche Design der Gehäu­serück­seite. Die Vari­ante "Aura Glow" wirkt bei wenig Licht silbrig, kann aber verschie­dene Farb­spek­tren je nach Einfall reflek­tieren.

Die Abmes­sungen des Galaxy Note 10 liegen bei kompakten 151 mm x 71,8 mm x 7,9 mm. Das geringe Gewicht von 168 Gramm unter­stützt die Kompakt­heit. Insge­samt liegt das Galaxy Note 10 sehr ange­nehm leicht in der Hand.

Was sicher­lich den ein oder anderen Nutzer freuen wird, ist die Tatsache, dass sich Samsung beim Galaxy Note 10 vom physi­schen Bixby-Button verab­schiedet hat. Das hat auch zur Folge, dass der Home­button von der rechten Gehäus­eseite unter die Laut­stär­kewippe auf die linke Gehäus­eseite wandert. Im Endef­fekt bleibt die linke Gehäus­eseite Button-less.

Wird viele freuen: Samsung verbaut im Note 10 keinen eigene Bixby-Button mehr

Wird viele freuen: Samsung verbaut im Note 10 keinen eigene Bixby-Button mehr
Bild: teltarif.de

Den Verzicht auf den eigenen Button für die multi­linguale Sprachas­sistentin mit südko­reani­schen Wurzeln empfinden wir als positiv. Der Wechsel des Home­buttons ist keine große Gewöh­nungs­sache. Im Rahmen des Tests ging auch das Drücken mit dem Zeige­finger der rechten Hand auf den Home­button recht schnell von der Hand - im direkten Vergleich zur dauer­haften Nutzung des Home­buttons mit dem rechten Daumen beim Galaxy S10+.

Aufgrund der hand­lichen Größe des Galaxy Note 10 ist auch die Laut­stär­kewippe mit einem kurzen Hoch­rutschen der Hand gut einhändig zu errei­chen. Auf der Gehäu­seun­terseite ist der Schaft für den Einga­bestift, ein Laut­spre­cher­grill sowie ein USB-Typ-C-Anschluss zu finden. Oben sitzt der Karten­slot, der Platz für zwei Nano-SIM-Karten bietet, nicht aber für eine zusätz­liche Spei­cher­karte. Das Samsung Galaxy Note 10(+) im Video

Display Das 6,3-Zoll-AMOLED-Panel bietet ein beein­druckendes Full-View-Erlebnis. Dafür verant­wort­lich sind die schmalen Display­ränder an allen Seiten. Die "Infi­nity-O"-Umset­zung der Selfie­kamera als kleines Loch in der Mitte des oberen Display­rands fällt grund­sätz­lich nicht störend ins Gewicht.

Android Pie mit Samsungs Benutzeroberfläche One UI

Android Pie mit Samsungs Benutzeroberfläche One UI
Bild: teltarif.de

Im Labor haben wir eine Display­hellig­keit von 722 cd/m² gemessen. Damit ist das Galaxy Note 10 auf einem Niveau mit dem Samsung Galaxy S10, das in unserem Test einen Wert von 733 cd/m² erreichte. Mit anderen Worten: Das Ablesen des Displays auch unter stär­keren Licht­bedin­gungen, wie direkter Sonnen­einstrah­lung, ist auch dann noch möglich.

Was die Farb­echt­heit des Displays angeht, so schaffen es Samsung-Smart­phones derzeit nicht in unsere Top-10-Liste der Smart­phones mit der besten Farb­darstel­lung. Aller­dings darf man sich nicht von einem DeltaE-Wert (Je kleiner der Wert, desto näher liegt die Farb­wieder­gabe am Ideal) von 8,16 beim Galaxy Note 10 entmu­tigen lassen. Das Samsung-Display zeichnet sich außer­halb von Test­werten in Natura durch eine getreue Farb­darstel­lung aus.

Auf der nächsten Seite gehen wir auf die Perfor­mance, den Finger­abdruck­sensor sowie die Tele­fonie- und Sound­qualität ein.

1 2 3 >>

nächste Seite: Perfor­mance, Akku und Finger­abdruck­sensor

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]