mobil.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 27.06.17
01.07.2013 - 09:56
Roaming

Euro-Tarif: Handy-Nutzung im Ausland ab sofort günstiger

EU senkt Preise für Internet-Surfen im Ausland um 36 Prozent

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ab heute gilt der neue Euro-Tarif
  2. EU-Tarif für alle Anbieter verpflichtend

Handy-Nutzung im Urlaub ab heute günstiger

Handy-Nutzung im Urlaub ab heute günstiger
Foto: (c) olly - fotolia.com, Telekom, Vodafone, E-Plus, o2, Montage: teltarif

Noch vor wenigen Jahren war die Handy-Nutzung im Ausland besonders teuer. Während innerhalb Deutschlands Discounter längst für günstige Preise gesorgt hatten, galten selbst in Nachbarländern zum Teil Minutenpreise von mehreren Euro. Vor sechs Jahren nahm sich die EU-Kommission den Roaming-Gebühren an und führte den Euro-Tarif ein. Damit reguliert die EU die Höchstpreise für die Handy-Nutzung im europäischen Ausland. Zudem sieht der Euro-Tarif vor, dass die Preise sukzessive sinken.

Für das kommende Jahr gibt es sogar den Vorstoß, die Zusatz-Gebühren für International Roaming in der EU ganz abzuschaffen. Ob es dazu wirklich kommen wird, ist derzeit noch fraglich. Fakt ist dagegen, dass die Maximal-Preise für abgehende und eingehende Telefonate und auch für die mobile Internet-Nutzung im Ausland ab heute erneut sinken, da zum Stichtag 1. Juli 2013 die nächste Stufe der verordneten Preissenkung in Kraft tritt. Abgehende Gespräche für maximal 28,56 Cent pro Minute

Abgehende Gespräche aus einem EU-Land nach Hause oder in einen weiteren Staat, der zur Europäischen Union gehört, kosten im regulierten Tarif ab sofort maximal 28,56 Cent pro Minute. Bislang waren es bis zu 34,51 Cent pro Minute. Wer in einem EU-Staat einen eingehenden Anruf erhält, zahlt dafür im Einheitstarif nun höchstens einen Minutenpreis von 8,33 Cent. Bislang waren es bis zu 9,52 Cent pro Minute.

Auch der Preis für den Versand einer SMS im EU-Ausland ist gesunken. Kostete eine Kurzmitteilung bislang bis zu 10,71 Cent, so dürfen die Mobilfunk-Anbieter dafür jetzt nur noch höchstens 9,52 Cent berechnen. Mobiles Internet bezahlbar und mit kilobytegenauer Abrechnung Günstiger wird auch die Nutzung des mobilen Internet-Zugangs über GPRS und UMTS. An LTE-Roaming arbeiten die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber zwar bereits. Bislang gibt es aber noch keine entsprechenden Angebote. Für ein Megabyte Datentransfer werden im EU-Ausland jetzt maximal 53,55 Cent berechnet. Bislang waren es bis zu 83,3 Cent, nachdem der mobile Internet-Zugang im EU-Roaming im vergangenen Jahr erstmals reguliert wurde.

Die Telefonate im EU-Tarif werden generell sekundengenau abgerechnet und die mobile Internet-Nutzung wird auf das Kilobyte genau abgerechnet. Die Preise gelten unabhängig davon, ob man einen Laufzeitvertrag oder eine Prepaidkarte nutzt. Zudem ist der Tarif in allen Staaten der Europäischen Union gleichermaßen nutzbar.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie Sie den EU-Tarif bekommen, welcher Prepaid-Discounter die Roaming-Gebühren bereits abgeschafft hat und wo der regulierte Tarif ab sofort zusätzlich genutzt werden kann.

1 2 >>

nächste Seite: EU-Tarif für alle Anbieter verpflichtend

Anzeige:
vorherige Meldung   nächste Meldung
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]