pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.04.18
11.04.2018 - 13:12
Highspeed

Offiziell: otelo ab 17. April mit LTE-Option

Standard-Geschwindigkeit wird reduziert

Was zu Wochenbeginn noch unbestätigt war, ist jetzt offiziell: Ab 17. April kann auch der Mobilfunk-Discounter otelo seinen Kunden den Zugang zum LTE-Netz anbieten. Das geht aus Fachhandelsinformationen von Vodafone hervor. Im Gegenzug wird die Standard-Geschwindigkeit des mobilen Internet-Zugangs in den höherwertigen otelo-Tarifen für Neukunden reduziert. Ebenfalls betroffen sind Bestandskunden, die ihren Tarif wechseln.

Die LTE-Freischaltung erfolgt ähnlich wie bei congstar, klarmobil und Sparhandy im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom nur für Discounter-Kunden mit einem höherwertigen Postpaid-Vertrag. Nutzer von Einsteiger-Tarifen bleiben genauso wie Besitzer von Prepaidkarten außen vor. Zudem erfolgt die Freischaltung nicht automatisch, sondern im Rahmen einer Highspeed-Option, die separat gebucht werden muss und mit einer zusätzlichen monatlichen Grundgebühr von 5 Euro zu Buche schlägt. 1&1, Fyve & Co. bleiben noch außen vor

LTE für otelo ist offiziell

LTE für otelo ist offiziell
Logo: otelo, Grafik/Montage: teltarif.de

Während die Telekom neben der eigenen Discount-Tochter auch klarmobil und Sparhandy die Speed-Option anbietet, ist das Vodafone-Angebot derzeit auf die eigene Discount-Marke beschränkt. Kunden anderer Discounter wie 1&1 oder Fyve, die das Vodafone-Netz mitnutzen, bleiben zumindest derzeit noch außen vor.

Wie bei den vergleichbaren Angeboten im Telekom-Netz wird die LTE-Freischaltung nicht offen kommuniziert. Allerdings bietet otelo für Kunden, die die Highspeed-Option buchen, den Internet-Zugang mit bis zu 50 MBit/s an. Über DC-HSPA im UMTS-Netz wären nur maximal 42,2 MBit/s möglich. Standard-Geschwindigkeit jetzt 21,6 MBit/s Bislang konnten die Kunden in den Allnet-Flat-Tarifen von otelo mit bis zu 42,2 MBit/s im Downstream über UMTS surfen. Neukunden und Bestandskunden, die ab dem 17. April einen Tarifwechsel vornehmen, haben ohne LTE-Option nur noch maximal 21,6 MBit/s zur Verfügung. Diese Änderung ist insofern aus Vermarktungssicht nachvollziehbar, als der Unterschied zwischen 42,2 und 50 MBit/s vergleichsweise klein wäre und die Freischaltung des 4G-Netzes nicht erwähnt wird.

Mit dem LTE-Zugang haben die Kunden neben dem Geschwindigkeitsschub vor allem auch eine deutlich bessere mobile Breitband-Abdeckung als über UMTS zur Verfügung. Das 4G-Netz ist mittlerweile in vielen Regionen verfügbar, in denen 3G nie ausgebaut wurde. Dazu kommen in der Regel niedrigere Latenzzeiten. Aktuell ist die LTE-Freischaltung nur für mobile Datendienste gedacht, VoLTE-Telefonate sind für otelo-Kunden bis auf weiteres nicht möglich.

Anzeige:
Mehr zum Thema otelo

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]