pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 25.04.19
15.12.2018 - 11:13
Riese

Onyx Boox Max 2 im Test: E-Book-Reader mit 13,3 Zoll

Tech­ni­sche Daten & kosten­lose Bücher finden

Ange­trieben wird der Onyx Boox Max 2 von einem Quad-Core-Prozessor mit 1,6 GHz Takt­fre­quenz, der von 2 GB RAM Unter­stüt­zung erhält. Was für ein Tablet recht schwach­brüstig klingen würde, geht für einen E-Book-Reader aber völlig in Ordnung, da dieser eben über­wie­gend als Lese­gerät dient und nicht für Medi­en­wie­der­gabe oder Spiele gedacht ist. Der Reader verfügt über 32 GB internen Spei­cher.

Für die Wieder­gabe von Audio-Büchern hat der Reader Stereo-Laut­spre­cher und eine Klin­ken­buchse. Auf derselben Schmal­seite wie die Buchse sitzen auch Power­button, Micro-USB- und Micro-HDMI-Port. Vorne unter dem Display liegen die beiden Blät­ter­tasten, die von einer Menü­taste und der Android-Zurück­taste einge­rahmt werden.

Auf dem Onyx Boox Max 2 läuft Android 6. Während unseres Tests hat der Hersteller die Ober­fläche grund­le­gend über­ar­beitet. Version 1 der Ober­fläche hatte klei­nere Icons, beherrschte aber die deut­sche Sprache. Die für uns vorab ausge­lie­ferte Version 2 (eben­falls auf Android 6.01 basie­rend) brachte größere Symbole, eine einfa­chere Benut­zer­füh­rung, war aber zunächst nur auf Englisch oder Chine­sisch nutzbar. Erst nach dem offi­zi­ellen Update auf Version 2 war die Ober­fläche wieder deutsch­spra­chig. Auf jeden Fall kann aus dem Google Play Store jede belie­bige App geladen werden, wenn man sich zuvor mit seinem Google-Account ange­meldet hat. Zuvor muss die Nutzung von Google Play in den Einstel­lungen akti­viert werden, vorein­ge­stellt ist der E-Book-Shop von JDRead, der haupt­säch­lich chine­sisch­spra­chige Lite­ratur enthält.

Mit dem Internet verbindet sich der Reader per WLAN 802.11b/g/n, auch Blue­tooth 4.0 wird unter­stützt. Darstellen bzw. wieder­geben kann der Onyx Boox Max 2 Dateien in den Formaten TXT, HTML, RTF, FB2, FB2.zip, FB3, DOC, DOCX, PRC, MOBI, CHM, PDB, DOC, EPUB, JPG, PNG, GIF, BMP, PDF, DjVu, MP3 und WAV3. Der Li-Polymer-Akku hat eine Kapa­zität von 4100 mAh und soll bei regu­lärer Nutzung rund einen Monat durch­halten.

Die Verpackung des E-Readers

Die Verpackung des E-Readers
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

So kommt man an (kosten­lose) digi­tale Bücher Der Onyx Boox Max 2 hat den Vorteil, dass er nicht - wie die Kindle-Geräte von Amazon - an ein "Content-Universum" gebunden ist. Man kann also prin­zi­piell jedes eBook in einem der zuvor genannten Formate auf den Reader laden und lesen. Der Nach­teil dabei ist, dass sich bei Auslie­fe­rung des Geräts ledig­lich die Bedie­nungs­an­lei­tung im PDF-Format auf dem Reader befindet - und ansonsten kein anderes Buch. Es gibt zwar einen "Store" von Onyx, in dem konnten wir aber nur wenige chine­si­sche Bücher herun­ter­laden.

Zunächst gibt es bei einem E-Book-Reader die klas­si­sche Offline-Vari­ante: Man lädt sich mit dem Computer auf einem der zahl­rei­chen E-Book-Portale digi­tale Bücher herunter und kopiert diese per USB-Kabel auf den Reader. Bücher, die nicht mehr dem Copy­right unter­liegen, sind beispiels­weise auf Portalen wie dem inter­na­tio­nalen sowie dem deut­schen Guten­berg-Projekt erhält­lich. Die auf dem deut­schen Portal zugäng­li­chen Bücher müssen über die Seite epub2go in eine ePub-Datei umge­wan­delt werden.

Amazon-Kindle-App auf dem E-Reader

Amazon-Kindle-App auf dem E-Reader
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Wer Amazon-Prime-Abon­nent ist, hat über die Inklu­siv­leis­tung Prime Reading bereits Zugriff auf mehrere hundert wech­selnde eBooks und digi­tale Zeit­schriften. Hierzu muss aus dem Play Store die Kindle-App instal­liert und dort das betref­fende Amazon-Konto ange­geben werden. Doch auch weitere eBook-Apps wie zum Beispiel die von Kobo enthalten neben kosten­pflich­tigen immer auch eine gewisse Anzahl von kosten­freien eBooks.

Nun schauen wir uns im Test an, wie beim Lesen digi­taler Bücher und Zeit­schriften die Schrift­dar­stel­lung beim Onyx Boox Max 2 ist. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man mit dem Stylus auf dem großen Display kreativ wird.

<< 1 2 3 4 >>

vorherige Seite: Onyx Boox Max 2 im Test
nächste Seite: Lesen und krea­tives Arbeiten mit Stylus

Inhaltsverzeichnis:

  1. Onyx Boox Max 2 im Test
  2. Tech­ni­sche Daten & kosten­lose Bücher finden
  3. Lesen und krea­tives Arbeiten mit Stylus
  4. Vorle­se­funk­tion, HDMI-Über­tra­gung & Fazit
  5. Alles auf einer Seite lesen

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]