pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.01.19
15.12.2018 - 11:13
Riese

Onyx Boox Max 2 im Test: E-Book-Reader mit 13,3 Zoll

Tolle Lesbarkeit kleiner Schriften, aber Beleuchtung fehlt

Inhaltsverzeichnis:

  1. Onyx Boox Max 2 im Test
  2. Tech­ni­sche Daten & kosten­lose Bücher finden
  3. Lesen und krea­tives Arbeiten mit Stylus
  4. Vorle­se­funk­tion, HDMI-Über­tra­gung & Fazit
  5. Alles auf einer Seite lesen

E-Book-Reader haben sich zwar nicht als Massen­phä­nomen durch­ge­setzt, beim elek­tro­ni­schen Lesen von Büchern und Zeit­schriften haben sie aber gegen­über Smart­phones und Tablets heraus­ra­gende Vorteile: Die eInk-Displays schonen die Augen und verbrau­chen nur wenig Strom, sodass der Akku eines E-Book-Readers in der Regel mehrere Wochen hält.

Typi­sche E-Book-Reader-Displays haben die Größe eines Taschen­buchs oder Hard­cover-Buchs, damit sie bequem in eine Tasche passen. Wer aber beispiels­weise viel mit grafi­schen Doku­menten, Zeich­nungen oder Noten­blät­tern arbeiten möchte, für den sind die 6- bis 7-Zoll-Displays der Amazon-Kindle-Reader zu klein.

Ein doppelt so großes Display bietet der Onyx Boox Max 2. Sein 13,3-Zoll-Display ist genau so groß wie das einen Subnote­books. Außerdem kann der Reader per HDMI mit einem anderen mobilen Gerät verbunden werden und so als größerer Monitor dienen. Wir haben den riesigen E-Book-Reader getestet.

Onyx Boox Max 2 im Test

Onyx Boox Max 2 im Test
Bild. teltarif.de / Alexander Kuch

Gehäuse: Groß und "flexibel" Momentan gibt es das Problem, dass die E-Book-Reader von Onyx in Deutsch­land nur bei ausge­wählten Händ­lern ange­boten werden. Bei Ectaco und im eReader Store kostet er momentan 780 bis 800 Euro, ursprünglich hatte er rund 1130 Euro gekostet.

Wichtig zu wissen ist, dass der Onyx Boox Max 2 keine Display-Beleuch­tung hat, bei Dunkel­heit oder schlechtem Licht ist das Display also nicht lesbar. Heraus­ra­gend und für einen E-Book-Reader unge­wöhn­lich ist natür­lich das 13,3-Zoll-Display. Mit diesen Abmes­sungen passt der Reader zwar noch eine Akten­ta­sche, nicht aber in Hand­ta­schen. Außerdem ist das 325 mal 237 mal 7,5 Milli­meter messende und 550 Gramm wiegende Gerät in sich nicht komplett versteift, sondern biegbar. Man sollte den Onyx Boox Max 2 also am besten immer in der beilie­genden Stoff­ta­sche trans­por­tieren, da er durch diese etwas stabi­li­siert und insbe­son­dere das Display geschützt wird.

Auch sonst ist der Liefer­um­fang ordent­lich ausge­fallen: Außer einem Micro-USB-Kabel befinden sich ein Micro-HDMI-auf-HDMI-Adap­ter­kabel und eine Kurz­an­lei­tung in der Packung. Zum Reader gehört auch ein Einga­be­stift, mit dem man nicht nur durch die Menüs Navi­gieren kann, sondern auch Zeich­nungen anfer­tigen oder Doku­mente mit Anmer­kungen versehen kann. Der Reader hat an der Seite eine Lasche, in die der Stift einge­hängt werden kann, damit dieser nicht verloren geht.

Das beiliegende Zubehör zum Onyx Boox Max 2

Das beiliegende Zubehör zum Onyx Boox Max 2
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

"eInk Mobius": Kunst­stoff- statt Glas-Display Das eInk-Display hat eine Auflö­sung von 2200 mal 1650 Pixel bei 207 ppi. Laut dem Hersteller soll es 16 Grau­stufen anzeigen, was in der Praxis eigent­lich nur bei Zeit­schrif­ten­seiten mit Fotos sichtbar wird, nicht aber bei Texten. Die Snow-Field-Funk­tion soll die Anzahl der für eInk-Displays typi­schen Arte­fakte redu­zieren, wenn man eine Seite umblät­tert. Letzt­end­lich werden dabei nur die Pixel neu geladen, bei denen sich durchs Umblät­tern etwas "ändert", der Rest bleibt einfach stehen.

Onyx bezeichnet seine Display-Technik als "eInk Mobius". Damit ist gemeint, dass das Display kein Glas enthält und dadurch leichter und weniger zerbrech­lich wird. Statt des klas­si­schen Glases gibt es eine dünne trans­pa­rente Kunst­stoff­schicht, die per Touch­ein­gabe genauso einfach zu bedienen sein soll wie eine Glas­ober­fläche. Onyx verspricht, dass bei "eInk Mobius" nur ein Ener­gie­ver­brauch statt­findet, wenn die Seite neu geladen oder umge­blät­tert wird.

In der Praxis spürten wir im Vergleich mit einem Glas-Display einen etwas höheren Wider­stand beim Wischen. Trotzdem reagierte der Bild­schirm zufrie­den­stel­lend. Beim direkten Antippen von Symbolen oder Text­links gab es nie Probleme, beim Wischen waren aber mitunter zwei Versuche notwendig, bis das Display reagierte.

Auf der folgenden Seite nennen wir weitere tech­ni­sche Daten des Onyx Boox Max 2 und verraten, wie Sie den E-Book-Reader mit kosten­losen Büchern befüllen.

1 2 3 4 >>

nächste Seite: Tech­ni­sche Daten & kosten­lose Bücher finden

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]