pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 22.08.19
25.02.2019 - 14:55
Zukunft

OnePlus zeigt verhülltes 5G-Smart­phone

Nicht-Präsentation auf dem Mobile World Congress

Auf dem Mobile World Congress (MWC) zeigen zahl­reiche Hersteller erste Smart­phones, die den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützen. Wie die Geräte in der Praxis heute schon funk­tio­nieren, lässt sich indes kaum sagen. Oft werden die Hand­helds nämlich nur in einem Demo-Modus vorge­führt oder hinter einer Glas­scheibe ausge­stellt und stehen für ein Hands-On nicht zur Verfü­gung.

Auch OnePlus zeigt seinen ersten Proto­typen eines 5G-Smart­phones in Barce­lona - oder auch nicht. Hier geht die "Geheim­hal­tung" rund um das Produkt nämlich noch einen Schritt weiter. Die Geräte befinden sich nicht nur hinter einer Glas­scheibe, sondern sind auch von einer Schutz­hülle umgeben. Letzt­end­lich ist nur das Display sichtbar, auf dem unter anderem eine Demo für Cloud Gaming läuft, die auf einen großen Monitor im Hinter­grund proji­ziert wird. OnePlus: "Verhül­lung hat Geheim­hal­tungs­gründe"

Das erste 5G-Smartphone von OnePlus

Das erste 5G-Smartphone von OnePlus
Foto: teltarif.de

Zu sehen ist das OnePlus-Smart­phone am Qual­comm-Stand, wo auch zahl­reiche andere Smart­phones und Router mit 5G-Funk­tio­na­lität ausge­stellt werden. Dabei stellt die beson­ders umfang­reiche Verhül­lung des OnePlus-Geräts eine Ausnahme dar. Der Hersteller liefert auch gleich die Begrün­dung dafür mit: Die Einschrän­kungen hätten "Geheim­hal­tungs­gründe". Hinter­grund sei, dass die Hand­helds noch nicht offi­ziell vorge­stellt wurden.

OnePlus sieht sich selbst als führenden Anbieter von 5G-Konnek­ti­vität und hat recht­zeitig zum Mobile World Congress auch eine Commu­nity-Seite rund um die neue Mobil­funk-Genera­tion frei­ge­schaltet. In den kommenden Monaten soll dann auch das erste kommer­zi­elle 5G-Smart­phone des Herstel­lers auf den Markt kommen. Dabei arbeite das Unter­nehmen unter anderem mit dem briti­schen Mobil­funk-Netz­be­treiber EE zusammen.

Die (einge­schränkte) Präsen­ta­tion des 5G-Proto­typen am Stand von Qual­comm zeigt, dass der Hersteller für die neuen Smart­phones auf Chip­sätze dieses Liefe­ranten setzt. Dabei werden die Snap­dragon-855-Mobile-Platt­form, das Snap­dragon-X50-5G-Modem und RF-Front-End-Lösungen von Qual­comm zum Einsatz kommen. Hersteller betont Bedeu­tung von 5G für den Gaming-Bereich

OnePlus und Qualcomm demonstrieren Cloud Gaming über 5G

OnePlus und Qualcomm demonstrieren Cloud Gaming über 5G
Foto: teltarif.de

"Ein gutes Beispiel dafür, wie 5G die Welt verän­dern wird, ist der Gaming-Bereich. Die dras­ti­sche Verbes­se­rung der Geschwin­dig­keit, der Latenz und der Netz­werk­ka­pa­zität von 5G kann das Verspre­chen von Cloud Gaming wirk­lich wahr werden lassen. In Kombi­na­tion mit leis­tungs­starken OnePlus Geräten können Nutzer anspruchs­volle Spiele an jedem Ort spielen, voraus­ge­setzt, sie verfügen über eine 5G-Verbin­dung,", so Pete Lau, CEO und Gründer von OnePlus.

Unklar ist es indes noch, ob und wann das erste 5G-Smart­phone von OnePlus auch in Deutsch­land erhält­lich sein wird. In unseren Breiten arbeitet der Hersteller bislang nicht mit den Mobil­funk-Netz­be­trei­bern zusammen, was die Markt­ein­füh­rung verzö­gern könnte - ganz unab­hängig davon, dass der kommer­zi­elle Start der 5G-Netze in Deutsch­land noch auf sich warten lässt.

Mehr zum Thema OnePlus

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]