pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.10.19
21.07.2019 - 18:01
Netzausbau

Editorial: 3G statt 5G

Im Berliner Untergrund ticken die Uhren etwas anders

Die öffent­liche Verkehrs-Infra­struktur in Berlin ist in den letzten Jahren nicht gerade im Rekord­tempo weiter ausge­baut worden: Über den immer noch unfer­tigen Flug­hafen werden inzwi­schen welt­weit Witze gerissen. Es fehlen U-Bahn-Züge, die S-Bahn gilt als chro­nisch unzu­verlässig und die Stra­ßenbahn fährt weiterhin fast ausschließ­lich im Ostteil der Stadt.

Immerhin hat man sich nun bezüg­lich des Mobil­funk-Netz­ausbaus in der U-Bahn geei­nigt: In den kommenden zwei Jahren sollen nun auch die 3G- und 4G-Netze von Telekom und Voda­fone im Berliner Unter­grund verfügbar werden. Denn tele­fonieren konnte man in der Berliner U-Bahn schon lange in allen drei (bzw. früher allen vier) GSM-Netzen, aber die für Daten­dienste wich­tigen schnel­leren 3G- und 4G-Netze hatte bisher dort nur Telefónica/o2 ausge­baut. Nun ziehen die anderen beiden Netz­betreiber nach und werden dazu quasi Unter­mieter von o2.

Wirk­lich gut ist der Netz­ausbau im Unter­grund auch bei o2 bisher nicht: Insbe­sondere in den engen U-Bahn-Schächten der ersten Genera­tion (U1 bis U5) bricht die Daten­rate bei der Fahrt zwischen den Stationen massiv ein. Entspre­chend stocken dann Video­tele­fonate oder brechen gar ganz ab. Auch Webseiten werden meist erst in der jeweils nächsten Station fertig­geladen.

Klar stellt sich die Frage, ob man unbe­dingt in der U-Bahn websurfen und video­tele­fonieren können muss. Ande­rerseits war es schon immer üblich, in der U-Bahn Medien zu konsu­mieren: Früher las man die Zeitung, heut­zutage nutzt man nun das Smart­phone. Und vor dem 3G/4G-Ausbau von o2 war beim nach Kunden­zahl größten Netz­betreiber Deutsch­lands die Netz­qualität im Berliner Unter­grund teils so schlecht, dass noch nicht einmal die mobile Fahr­plan­auskunft erreichbar war. Die ist ange­sichts der vielen Verspä­tungen und baustel­lenbe­dingten Fahr­plan­ände­rungen aber sehr wichtig. Und was ist mit 5G?

Warum dauert es so lange, bis Passagiere der Berliner U-Bahn mobiles Internet erhalten?

Warum dauert es so lange, bis Passagiere der Berliner U-Bahn mobiles Internet erhalten?
Bild: dpa

Künftig wird man also mit Smart­phones aller Netz­betreiber die mobile Fahr­plan­auskunft errei­chen können. Doch das neue 5G-Netz scheint bei den Verhand­lungen hingegen ausge­klam­mert worden zu sein. Das modernste Netz muss also weiterhin draußen bleiben. Immerhin bleibt die Hoff­nung, dass die Betei­ligten schon bald die nötigen Gespräche mitein­ander beginnen, sodass hier im kommenden Jahr­zehnt eine Eini­gung erzielt werden kann, und mit dem Ausbau von 5G im Berliner Unter­grund dann begonnen werden kann, wenn der Rest der Welt bereits die 6G-Netze startet.

Weitere Edito­rials

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]