pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 20.08.19
09.01.2019 - 10:55
Mobiles Internet

5G MiFi: Netgear zeigt ersten mobilen Hotspot mit 5G

Nighthawk 5G Mobile Hotspot vorerst nur für US-Markt

Während in Deutsch­land nicht einmal die Frequenzen für den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G vergeben sind, hat AT&T schon Ende vergan­genen Jahres in Atlanta, Char­lotte, Dallas, Houston, India­na­polis, Jack­son­ville, Louis­ville, Okla­homa City, New Orleans, Raleigh, San Antonio und Waco das schnelle Daten­netz an den Start gebracht. Im Laufe des ersten Halb­jahres 2019 soll der Dienst auf Las Vegas, Los Angeles, Nash­ville, Orlando, San Diego, San Fran­cisco und San Jose ausge­weitet werden.

5G-Smart­phones wurden auf der Consumer Elec­tro­nics Show (CES) in Las Vegas zwar von mehreren Herstel­lern ange­kün­digt. Nach Qual­comm-Angaben sollen im Laufe des Jahres rund 30 verschie­dene Modelle von unter­schied­li­chen Herstel­lern auf den Markt kommen. Es gibt aber noch keinen Termin für die Verfüg­bar­keit. Nutzbar ist das 5G-Netz von AT&T mit einem mobilen Hotspot, der das schnelle Daten­netz in einen WLAN-Hotspot wandelt. 5G-Router erin­nert optisch an LTE-Modell

Netgear zeigt erstes 5G-MiFi

Netgear zeigt erstes 5G-MiFi
Foto: teltarif.de

Der kleine Router wird von Netgear produ­ziert und wurde beispiels­weise auch auf dem Pepcom-Event anläss­lich der CES gezeigt. Optisch erin­nert der Night­hawk 5G Mobile Hotspot an den auch in Deutsch­land verfüg­baren Night­hawk M1, der aller­dings "nur" die LTE- und UMTS-Netze unter­stützt. Das neue Modell gibt es vorerst exklusiv auf dem ameri­ka­ni­schen Markt und nur bei AT&T, wie Mitar­beiter am Netgear-Stand betonten.

Das Gerät ist - wie auch der Night­hawk M1 - etwas größer als viele andere mobile Hotspots. Die Verar­bei­tung ist sehr gut. Einzig der Akku­fach­de­ckel hätte etwas stabiler ausfallen können. Der mobile Hotspot unter­stützt die WLAN-Stan­dards 5 und 6 (802-11ac und ax). Dazu ist auch Tethe­ring über USB 3.1 möglich. Keine Angaben machte Netgear am Pepcom-Stand zur Akku­lauf­zeit. Qual­comm-Technik inte­griert Der Netgear-Router hat den Qual­comm Snap­dragon 855 und das X50-Modem an Bord. Auspro­bieren konnten wir das Gerät auf der Messe nicht. Zum einen wurden nur Dummys ohne Funk­tion ausge­stellt, zum anderen ist das 5G-Netz von AT&T in Las Vegas noch nicht gestartet.

Das Produkt gibt aber immerhin einen ersten Einblick auf die Kosten, auf die sich Inter­es­senten für die Nutzung von 5G einstellen müssen. So wird der Night­hawk 5G Mobile Hotspot für 499 US-Dollar verkauft. Das sind umge­rechnet rund 435 Euro. Zum Vergleich: Das LTE-Modell Night­hawk M1 ist in Deutsch­land schon für etwa 280 Euro zu bekommen. Ein Daten­tarif mit 15 GB Inklu­siv­vo­lumen ist für 70 US-Dollar (61 Euro) zu bekommen.

Mehr zum Thema 5G

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]