pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 15.10.19
Smartphone

Navigation mit dem Smartphone dank GPS- und Glonass-Satelliten

Satelliten-Navigation heute Standard-Feature bei Smartphones

Die Hersteller von Handys und Smart­phones haben nach dem Musik­player, der Digi­talka­mera und dem Internet als weiteres Feature die Navi­gation für das Handy etabliert. Die Handy-Navi­gation ließ sich früher in zwei Bereiche glie­dern: Die Offboard- und die Onboard-Navi­gation. Offboard-Systeme beschrieben dabei kleine Programme mit geringem Spei­cher­bedarf im internen Spei­cher bzw. auf der Spei­cher­karte - Karten­mate­rial, Route und Ziel­führung wurden online über das mobile Internet aufs Mobil­telefon geladen, wenn sie benö­tigt werden.

Google Maps Navigation

Google Maps Navigation
Screenshot:teltarif.de

Bei Onboard-Vari­anten wurde das Karten­mate­rial im internen Spei­cher, bzw. auf der Spei­cher­karte abge­legt, die Ziel­führung erfolgte über Karten­navi­gation. Durch die immer detail­reicheren Karten und dem immer güns­tiger und flächen­deckender verfüg­barem mobilen Internet hat sich der Markt für auf dem Offboard-Prinzip basie­rende Apps stark margi­nali­siert. Die meisten aktuell verfüg­baren Navi­gati­onsapps für Betriebs­systeme wie Android, iOS oder Windows Phone können als Onboard-Navi­gati­onsapps mit leichen Offboard-Elementen gesehen werden.
Deut­lich lässt sich dies anhand der wohl bekann­testen Navi­gati­onsan­wendung, Google Maps, verdeut­lichen. Grund­sätz­lich sind hier nur sehr grobe und unge­naue Karten stan­dard­mäßig auf dem Smart­phone gespei­chert. Die vorge­spei­cherten Karten sind dabei so grob, dass eine vernünf­tige Nutzung ohne mobiles Internet nicht möglich ist. Wahl­weise können jedoch bestimmte Karten­abschnitte herun­terge­laden und offline genutzt werden. Anzu­merken ist aber, dass bei der Offlinen­utzung der herun­terge­ladenen Karten­abschnitte nur eine einge­schränkte Routen­navi­gation für Fahr­zeuge und gar keine Navi­gation für Fußgänger oder Fahr­radfahrer möglich ist. Handys mit GPS-Modul in fast jedem Preis­segment Ein inte­grierter GPS-Empfänger ist in einem Mobil­telefon mit Navi-Funk­tion mitt­lerweile Stan­dard. Zudem bringen auch immer mehr Smart­phones Unter­stüt­zung für weitere Alter­nativ­systeme, wie russi­sche GLONASS oder das euro­päische Galileo mit.

Handys ohne inte­griertes GPS kann der Nutzer prin­zipiell mit einer externen GPS-Maus aufrüsten, die via Blue­tooth oder Kabel mit dem Handy verbunden wird - eine Lösung, die aber kaum mehr einge­setzt wird. Ein spon­taner Navi­gati­onsein­satz des Handys fällt in diesem Szenario aus. Daneben geht auch ein weiterer prak­tischer Aspekt der Kombi­nation von Handy und GPS verloren: Der lästige Trans­port mehrerer Geräte entfällt nicht. Dank stetig sinkender Preise erfreut sich damit die Handy-Navi­gation wach­sender Beliebt­heit und hat die klas­sischen trag­baren Navi­gati­onsge­räte weit­gehend verdrängt. + Praktische Infos und Tipps zur mobilen Navigation

+ Hintergrund: Technik und Geschichte von GPS und Co.