pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.06.19
01.09.2018 - 15:46
Eins

Motorola One: iPhone-X-Klon mit Android One ausprobiert

Ab Oktober für unter 300 Euro in Deutschland

Motorola hat auf der IFA in Berlin mit dem Motorola One sein erstes Smartphone vorgestellt, das Teil des Android-One-Programms von Google ist. Es kommt zudem im Oktober als eines der ersten Handys auf den Markt, die bereits Android 9 (Pie) an Bord haben. Anfang Oktober soll der Bolide auch in Deutschland auf den Markt kommen. Mit einem Verkaufspreis von 299 Euro greift der Hersteller vor allem Mitbewerber aus der Mittelklasse an.

Das Motorola One wirkt auf den ersten Blick wie ein iPhone-X-Klon. Das Display hat am oberen Rand auch eine eher groß ausgefallene Aussparung, die jedoch nur dann sichtbar ist, wenn das Smartphone im Hochformat gehalten wird. Im Querformat wird der 5,9 Zoll große Bildschirm, der HD-Auflösung (1520 mal 720 Pixel) bietet, ohne Notch dargestellt.

Motorola One kurz ausprobiert

Motorola One kurz ausprobiert
Foto: teltarif.de

13-Megapixel-Dual-Kamera auf der Rückseite Das Motorola One kommt mit einer 13-Megapixel-Dual-Kamera auf der Rückseite und einer 8-Megapixel-Frontkamera für Selbstportraits oder Video-Chats. Mithilfe des KI-basierten Google Lens soll der Nutzer mit Objekten in seiner Umgebung interagieren können, indem er die Kamera einfach auf etwas richtet. "Mache ein Foto von einem Hund, der die Straße entlangläuft, und Google verrät Dir, um welche Rasse es sich handelt", umschreibt der Hersteller die Funktion. Ausprobieren konnten wir das nicht, da das Testgerät, das wir auf der Messe zur Verfügung hatten, über keinen Internet-Anschluss verfügt hat.

Das neue Motorola-Smartphone basiert auf dem Qualcomm Snapdragon 625. Das ist nicht nur ein Mittelklasse-Chip. Die CPU ist zudem rund zwei Jahre alt. Dazu stehen 4 GB Arbeitsspeicher bereit. Im kurzen Test lief das Betriebssystem ohne Verzögerungen, wobei unsere Möglichkeiten beim Hands-On mangels Online-Verbindung eingeschränkt waren. Die vorinstallierten Apps starteten aber ohne Verzögerungen.

Rückseite mit Dual-Kamera

Rückseite mit Dual-Kamera
Foto: teltarif.de

Zwei SIM-Karten und Speicherkarte parallel nutzbar Intern verfügt das Smartphone über 64 GB Speicherplatz. Dazu besteht die Möglichkeit, microSD-Karten zur Erweiterung einzusetzen. Das Smartphone wird generell mit Dual-SIM-Funktion ausgeliefert. Dabei können die zweite SIM-Karte und die Speicherkarte - anders als bei vielen Mitbewerber-Modellen - auch parallel eingesetzt werden. Das Motorola One unterstützt Voice over LTE und Voice over WiFi - auch in Verbindung mit SIM-Karten der deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber.

Der Akku soll bei normaler Nutzung zwei Tage lang durchhalten. Selbst bei intensivem Gebrauch hält der Bolide nach Hersteller-Angaben einen ganzen Arbeitstag lang durch. Mitgeliefert wird ein Schnellladegerät. Innerhalb von 20 Minuten soll sich der Smartphone-Akku für weitere sechs Betriebsstunden aufladen lassen - Eckdaten, die wir erst in einem ausführlichen Test überprüfen können.

Blick in den App Drawer

Blick in den App Drawer
Foto: teltarif.de

Drei Jahre Sicherheits-Updates Motorola will dem neuen Smartphone-Modell auch noch ein Update auf Android Q spendieren. Zudem garantiert der Hersteller für drei Jahre Sicherheits-Updates. Das ist auf der Android-Plattform keine Selbstverständlichkeit. Im kurzen Hands-On hinterließ der Handheld durchaus einen guten Eindruck - insbesondere unter Berücksichtigung des vergleichsweise günstigen Verkaufspreises.

Wer sich für den Kauf interessiert, sollte allerdings berücksichtigen, dass der Prozessor veraltet ist und 4 GB Arbeitsspeicher nun auch kein umfangreiches "Polster" sind. Schön ist die Möglichkeit, zwei SIM-Karten und parallel eine Speicherkarte einzusetzen. Zudem spricht die Update-Garantie für Motorola. Wenn das Gerät auf den Markt kommt, werden wir das Motorola One auch ausführlicher unter die Lupe nehmen.

Mehr zum Thema Android One

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]