pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 22.04.18
03.01.2018 - 17:32
Hack

LiberIOS: Root-Zugriff für iPhone, iPad und iPod touch

Erster Jailbreak für iOS 11 veröffentlicht

Der Jailbreak von iPhone, iPad und iPod touch hat in den vergangenen Jahren sukzessive an Attraktivität verloren. War diese von Apple nicht autorisierte Modifikation des iOS-Betriebssystems in früheren Jahren der einzige Weg, an viele Apps für das Smartphone, das Tablet bzw. den Multimedia-Player zu gelangen, so hat der Hack durch die immer größere Vielfalt an Programmen im offiziellen AppStore an Relevanz eingebüßt.

Dennoch ist mit LiberIOS nun ein erster öffentlicher Jailbreak für das aktuelle Betriebssystem der mobilen Apple-Geräte, iOS 11, verfügbar. Parallel wurde auch LiberTV bereitgestellt. Dabei handelt es sich um einen Jailbreak für tvOS 11. Dabei haben beide inoffiziellen Software-Modifikationen einen Haken: Sie nutzen Schwachstellen aus, die Apple mit iOS 11.2 bzw. tvOS 11.2 bereits geschlossen hat. Keine Unterstützung für iOS 11.2

Erster Jailbreak für iOS 11

Erster Jailbreak für iOS 11
Foto: teltarif.de

Der Jailbreak kann somit nur dann durchgeführt werden, wenn auf dem iPhone, iPad oder iPod touch noch nicht die aktuellste Version des Betriebssystems installiert wurde. Ähnlich verhält es sich beim Apple TV. Unter tvOS 11.0 und 11.1 kann die inoffizielle Modifikation durchgeführt werden. Ist die Set-Top-Box dagegen schon auf tvOS 11.2 aktualisiert worden, ist die "Behandlung" mit LiberTV nicht möglich.

Einem heise-Bericht zufolge ist die Durchführung des Jailbreaks nicht ganz so trivial wie bei früheren Software-Hacks für das iPhone. So finden Hacker immer seltener Sicherheitslücken in den Betriebssystemen von Apple, die sich dann auch zur Durchführung eines Jailbreaks eignen. Zudem werden diese - wenn sie denn gefunden werden - oft nicht veröffentlicht, zumal beispielsweise auch Apple selbst im Rahmen des Bug-Bounty-Programms bis zu 250 000 Dollar für gemeldete Schwachstellen zahlt. LiberIOS verschafft Root-Zugriff LiberIOS kann dem Bericht zufolge nur über einen Desktop-Computer initialisiert werden. Hier wird das Programm Cydia Impactor und eine Apple-ID zur Signierung der IPA-Datei benötigt, die dann auf dem iPhone, iPad bzw. iPod touch installiert wird, um den Jailbreak durchzuführen. So bekommen die Nutzer Root-Zugriff auf dem Handheld.

Zu viel erwarten sollte man sich von der aktuellen Jailbreak-Lösung indes nicht. Das Framework Cydia Substrate, das viele Modifikationen für das iOS-Betriebssystem ermöglicht, funktioniert mit LiberIOS derzeit nicht. Die Lösung richtet sich somit eher an Entwickler und nicht an Endverbraucher, denen nur das Warten auf einen weiteren Hack bleibt, mit dem sich dann auch der alternative AppStore Cydia installieren lässt.

Anzeige:
Mehr zum Thema Apple iPhone Jailbreak

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]