pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 25.04.19
30.08.2018 - 15:10
Kurztest

LG G7 One ausprobiert: Schnelle Updates garantiert

Erstes LG-Handy mit unverändertem Android

Nach wie vor gibt es zwei Hauptwünsche, wenn man Android-Nutzer nach ihren Bedürfnissen befragt: Längere Akkulaufzeit und schnellere Android-Updates. Insbesondere die schleppende oder ganz ausbleibende Versorgung mit Updates hat in den vergangenen Jahren ein schlechtes Licht auf das Android-Lager geworfen. Obwohl daran überwiegend die Hardware-Hersteller schuld sind, will Google seinen Teil dazu beitragen und stellt mit Android One ein mobiles Betriebssystem zur Verfügung, das nicht zu viele Ressourcen benötigt, unverändert übernommen werden kann und schnelle Updates garantiert.

Homescreen des LG G7 One

Homescreen des LG G7 One
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Die gute Nachricht: Auch LG hat sich mittlerweile diesem Trend angeschlossen und vor einigen Tagen die beiden Smartphones LG G7 One und G7 Fit vorgestellt. Beide Geräte werden auf dem IFA-Messestand von LG ausgestellt. Die schlechte Nachricht: Offiziell soll erstmal nur das G7 Fit nach Deutschland kommen, nicht aber das G7 One. Es wird aber wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis Importeure auch das G7 One nach Deutschland bringen.

Kamera-Modul und Fingerabdrucksensor

Kamera-Modul und Fingerabdrucksensor
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Kein Android Pie, aber neueste Sicherheitspatches Das LG G7 One und das G7 Fit sind nahezu baugleich mit Ausnahme des Innenlebens, darum konzentrieren wir uns bei diesem Hands-On auf das G7 One. Das Smartphone liegt trotz seiner Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll gut in der Hand. Mit 156 Gramm ist es auch recht leicht und schlank. Auf den ersten Blick wirkt es gut verarbeitet: Verbiegen oder eindrücken konnten wir es an keiner Stelle. Das Gehäuse fühlt sich angenehm an und rutscht auch nicht leicht aus der Hand. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt.

LG verzichtet beim G7 One nicht auf den Klinkenanschluss für Kopfhörer - dieser befindet sich allerdings auf der unteren Schmalseite neben dem USB-C-Port. Das helle und sehr gut lesbare Display füllt nicht ganz die Vorderseite aus - unten bleibt ein kleiner schwarzer Rand. Oben ist die mittlerweile unvermeidliche Notch mit der Frontkamera zu sehen. Links von der Notch sind die Uhr und Benachrichtigungen zu sehen, rechts davon die Netz- und Akkuanzeigen.

Android-Versionsangaben in den Einstellungen

Android-Versionsangaben in den Einstellungen
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Eine kleine Enttäuschung kommt beim Blick in die Systemeinstellungen: Das unveränderte Android One ist als Oreo 8.1 vorinstalliert, von Android Pie ist auf dem G7 One noch nichts zu sehen. Dafür befinden sich die Android-Sicherheitspatches auf dem Stand vom 1. August 2018 - davon können andere Smartphone-Käufer nur träumen. Wie oft dann letztendlich Sicherheitspatches und Updates für das Gerät ausgeliefert werden, muss sich dann in einem längeren Test zeigen. Garantiert werden sie jedenfalls für die ersten zwei Jahre ab Kauf.

Unnötig zu sagen ist, dass Android auf dem G7 One absolut flüssig läuft - und es gibt eben nicht wie bei anderen Herstellern ein ganzes Heer von Zwangs-Apps, das erst einmal eingerichtet, deinstalliert oder zur Ruhe gebracht werden muss wie bei der Einrichtung anderer Smartphones.

Alle unsere Berichte zur IFA lesen Sie auf unserer Übersichtsseite zur IFA.

Mehr zum Thema Hands-On

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]