pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.09.19
27.05.2019 - 14:14
Ausblick

Gerücht: Apple bringt Touch ID zurück ins iPhone

3D Touch soll schon 2019 verschwinden

Die iPhone-Verkaufs­zahlen waren zuletzt stark rück­läufig. Mit neuen Features könnte Apple in den kommenden Jahren versu­chen, den Abwärts­trend zu stoppen. Doch welche Funk­tionen sind derzeit geplant? Dazu gibt es immer wieder neue Bran­chen­gerüchte. Aktuell gibt es sogar Hinweise darauf, dass eine Funk­tion, die schon beim iPhone XR nicht imple­mentiert wurde, künftig gar nicht mehr zur Verfü­gung steht: 3D Touch.

Die "rechte Maus­taste" für das iPhone wurde von den Nutzern offenbar weit weniger genutzt als von Apple ange­nommen. Zudem ist das Feature wohl recht teuer und aufwendig in der Produk­tion, sodass es vom Hersteller künftig auch bei den höher­wertigen Smart­phone-Modellen einge­spart wird. Dual-Blue­tooth auch für ältere Geräte?

Comeback für die Touch ID?

Comeback für die Touch ID?
Foto: teltarif.de

Als neue Funk­tion für die dies­jährige iPhone-Genera­tion wird hingegen Dual-Blue­tooth gehan­delt. Damit soll das Handy ein Blue­tooth-Signal gleich­zeitig an zwei Empfänger streamen können. Schon jetzt ist es grund­sätz­lich möglich, beispiels­weise Head­sets und eine Apple Watch parallel per Blue­tooth mit dem iPhone zu koppeln. Nicht möglich ist aber die gleich­zeitige Audio-Ausgabe auf zwei Empfän­gern.

Tech­nisch wäre schon das iPhone 8 in der Lage, diese Funk­tion bieten. Dieses knapp zwei Jahre alte Gerät war das erste Apple-Smart­phone mit Blue­tooth 5. Denkbar wäre es demnach auch, dass Apple Dual-Blue­tooth nicht nur auf seine neuen iPhone-Modelle, sondern mit iOS 13 auch auf ältere Endge­räte bringt.

Das iPhone 11 soll sich wiederum auch als kabel­loses Akku-Lade­gerät für Zubehör wie die AirPods eignen. Das iPhone XR der zweiten Genera­tion soll einem Macru­mors-Bericht zufolge 4 GB Arbeits­spei­cher bekommen. Bislang gingen Analysten davon aus, dass das Gerät mit 3 GB RAM ausge­stattet wird. Zudem handelt es sich bei diesem Modell mögli­cher­weise um das letzte iPhone mit LCD-Display. Ab dem kommenden Jahr will Apple alle neuen Smart­phones mit OLED-Touch­screens ausstatten. Dazu wird neben Samsung künftig auch LG die nötigen Panels produ­zieren. Come­back für Touch ID? Im kommenden Jahr sind größere Ände­rungen vorge­sehen. Dann soll Apple laut Bran­chen­berichten Design­ände­rungen planen. Dazu kommt Unter­stüt­zung für die neuen 5G-Mobil­funk­netze. Ferner soll parallel zur Gesichts­erken­nung auch wieder die Touch ID verfügbar sein. Einen Home-Button wird es aber nicht mehr geben. Statt­dessen soll das gesamte Display als Finger­abdruck­sensor fungieren.

Wieder einmal keimt zudem das Gerücht über ein iPhone SE 2 auf, das Anfang 2020 vorge­stellt werden könnte. Das dürfte aber eher Wunsch­denken der unter dem Strich recht kleinen Ziel­gruppe für ein solches Smart­phone mit Mini-Display sein.

Erste Neuig­keiten zur Soft­ware-Zukunft auf dem iPhone und iPad wird Apple bereits am kommenden Montag auf der WWDC-Keynote veröf­fent­lichen.

Mehr zum Thema Apple iPhone

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]