pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 15.09.19
05.08.2019 - 18:34
Features

Gerücht: iPhone 2019 bekommt Support für Apple Pencil

Auch Touch ID kehrt zurück

In etwas mehr als einem Monat wird die dies­jährige iPhone-Genera­tion von Apple erwartet. Als heißer Tipp für den Termin der Keynote gilt derzeit der 10. September. Einein­halb Wochen später, am 20. September könnten die neuen Smart­phones von Apple in den Handel kommen. Bislang gingen die meisten Analysten davon aus, dass der Hersteller zwar einen schnel­leren Prozessor und eine verbes­serte Kamera bieten wird, die neuen iPhone-Modelle aber beispiels­weise ohne 5G-Unter­stüt­zung kommen.

Schon werden in der Branche Stimmen laut, die Apple vorwerfen, einfallslos zu sein, zumal die neuen iPhone-Modelle auch noch weit­gehend das gleiche Design wie die aktu­ellen Geräte mit sich bringen sollen. So werden auch für die kommenden Monate eher schlechte Verkaufs­zahlen vorher­gesagt. Jetzt berichtet Busi­ness Insider, dass die neue iPhone-Genera­tion doch noch ein Feature bieten könnte, mit dem kaum jemand gerechnet hat: Unter­stüt­zung für den Apple Pencil.

Den Stylus gibt es bislang nur für das iPad, nicht aber für die Smart­phones von Apple. Gerüchte, nach denen der Apple Pencil als Pendant zu Samsungs S Pen auch für das iPhone nutzbar sein wird, gab es schon im vergan­genen Jahr. Damals haben sich die Berichte als Ente erwiesen. Denkbar wäre, dass der Hersteller das Feature bis 2019 zurück­gehalten hat und in diesem Jahr tatsäch­lich einführt. Dabei ist die Wahr­schein­lich­keit hoch, dass vor allem der Nach­folger des iPhone XS Max mit dem Feature ausge­stattet wird. Neue Version der Touch ID erst 2021

Apple Pencil für das iPhone?

Apple Pencil für das iPhone?
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de

Einem Macru­mors-Bericht zufolge wird auch Touch ID - also der Finger­abdruck­sensor - ein Come­back auf dem iPhone feiern. Ähnlich wie bei Mitbe­werbern aus dem Android-Lager soll der Sensor dann nicht mehr unter­halb des Touch­screens oder auf der Rück­seite des Smart­phones, sondern unter dem Display plat­ziert werden.

Wie es unter Beru­fung auf den bekannten Analysten Ming-Chi Kuo weiter heißt, rechnet Apple damit, dass sich die Tech­nologie in den nächsten einein­halb Jahren noch deut­lich verbes­sert. So könne der Bereich unter dem Touch­screen deut­lich größer ausfallen als bei aktu­ellen Smart­phones, die die Technik bereits an Bord haben. Nutzer müssten dann nicht mehr ganz so treff­sicher den Finger auf das Display legen, um ihr Handy zu entsperren.

Ferner sollen die Sensoren dünner werden und demnach weniger Platz im Gehäuse benö­tigen. Nicht zuletzt sei damit zu rechnen, dass die Technik akku­sparender als heute sei. Daher wolle Apple mit dem Come­back des Sensors noch warten. Face ID werde parallel erhalten bleiben. Das nächste größere iPhone-Update ist dennoch bereits für 2020 geplant. In einer weiteren Meldung lesen Sie, welche Neue­rungen das iPhone im kommenden Jahr bekommen wird.

Mehr zum Thema Apple iPhone

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]