pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.02.19
23.01.2019 - 09:15
Blickfang

Hands-On: Honor View 20 mit Displayloch & 48 Megapixel

Notch? Wir sagen: Tschüss, Aufdringlichkeit!

Inhaltsverzeichnis:

  1. Hands-on: Honor View 20
  2. Leis­tungs­merk­male
  3. Alles auf einer Seite lesen

Die Pene­tranz, die so manche Smart­phone-Displays mit Notch ausstrahlen, ist mitunter schlicht erdrü­ckend, zu stark ragen die Ausspa­rungen in den Bild­schirm hinein. Gewohn­heits­denker können sagen, was sie wollen, beim Video­streaming, Fotos schauen oder Surfen stören sehr breite Display­einkerbungen schlicht. Da wirken Einker­bungen, die einem Wasser­tropfen glei­chen deut­lich dezenter und freund­li­cher - so wie beispiels­weise beim OnePlus 6T oder dem Honor 10 lite. Die klei­nere Notch macht sich neben letz­terem weiter im Mittel­klasse-Segment breit, beispiels­weise beim Huawei P Smart 2019. Bei der Defi­ni­tion eines Full-View-Displays fällt die kleine Einker­bung dann auch gar nicht mehr so sehr ins Gewicht.

Smart­phone-Hersteller wie Honor zeigen, dass es noch eine weitere Möglich­keit gibt, das Display so groß wie möglich ohne Einschrän­kungen erscheinen zu lassen. Das Honor View 20 macht es vor: Loch statt Notch. Um auf die Front­ka­mera nicht zu verzichten, wandert diese in Form eines kleinen Display­lochs in die linke obere Ecke. Ein unauf­fäl­liger Stil, den auch Konkur­rent Samsung im Galaxy A8s verfolgt und der bei den Südko­rea­nern als Infi­nity-O bezeichnet wird.

Das Display des Honor View 20 ist 6,4 Zoll groß

Das Display des Honor View 20 ist 6,4 Zoll groß
Bild: teltarif.de

Das View 20 wurde bereits Anfang Dezember in China sowie auf der Consumer Elec­tro­nics Show in Las Vegas vorge­stellt. Ein Event mit dem Motto "See the unseen" in Paris gilt als Start­schuss für die Verbrei­tung auf dem euro­päi­schen Markt. Nicht nur das Display­loch ist ein großes High­light der Huawei-Tochter, sondern auch die Dual-Kamera mit 48 Mega­pi­xeln. Will man das View 20 in eine Kate­gorie stecken, so ist es ange­sichts der Features und der Preis­ge­stal­tung Honor erstes Premium-Smart­phone - wie der Hersteller auch selbst betont. Damit seien aber die Mittel­klasse-Geräte keines­wegs abge­wertet. Auch hier hüllt sich so manches Gerät aus dem Mittel­feld in einen Premium-Pelz. Ein Beispiel dafür ist das Honor 8X.

Das Honor View 20 konnten wir uns auf einem exklu­siven Honor-Event in der fran­zö­si­schen Haupt­stadt ansehen. Das Event fand im Konzert­saal Salle Pleyel in der Nähe der berühmten Champs-Élysées statt. Mehr zum Event lesen Sie in einem Live-Bericht. Details zum Honor View 20 lesen Sie im nach­fol­genden Hands-on. Als Test­gerät lag uns das Smart­phone in der Farbe Phantom Blue mit einer Spei­cher­kon­fi­gu­ra­tion von 8 GB RAM und 256 GB interner Spei­cher­ka­pa­zität vor. Näheres zu weiteren Versionen und Farb­va­ri­anten lesen Sie am Ende des Hands-ons. Haptik und Verar­bei­tung

V-Optik der Rückseite. Die Farben sind in real kräftiger und lebendiger

V-Optik der Rückseite. Die Farben sind in real kräftiger und lebendiger
Bild: teltarif.de

Das View 20 ist mit den Abmes­sungen 156,9 mm x 75,4 mm x 8,1 mm ein Phablet. Das Glas­ge­häuse ist mit einer Dicke von 2,7 mm aber sehr schmal, wodurch das Smart­phone beinahe fili­gran wirkt. Als wir es neben ein iPhone 8 legten, wirkte es gar nicht so sehr viel größer und ist damit nicht auch nicht unhand­lich. Das mag auch an dem vergleichs­weise geringen Gewicht von 180 Gramm liegen, was das View 20 noch porta­bler erscheinen lässt. Andere Smart­phone-Kollegen bringen da deut­lich mehr auf die Waage. Über die tadel­lose Verar­bei­tung lässt sich nichts nega­tives sagen. Hier wird nicht nur Premium-Optik propa­giert, sondern demons­triert. Auffällig ist das Design der Rück­seite. Durch schim­mernde Licht­re­fle­xionen entsteht eine futu­ris­ti­sche 3D-Optik. Das ist sehr schick und unter­streicht die Ober­klasse-Kate­gorie, in die das View 20 einge­ordnet werden will. Display Das Display des Honor View 20 misst 6,4 Zoll. Insge­samt schafft es das Smart­phone auf eine Screen-to-Body-Ratio von 91,8 Prozent im Format 19,5:9. Die Auflö­sung liegt bei 1080 mal 2310 Pixel. Im Hands-on wirkte das Display scharf und kontrast­reich und stellte Farben natür­lich und nicht zu knallig dar. Die Display­ränder sind ange­nehm schmal, beson­ders auch der untere Bereich, der nicht viel größer wirkt als der obere Display-Bereich.

Display-Loch statt Notch: Das Honor View 20

Display-Loch statt Notch: Das Honor View 20
Bild: teltarif.de

Für Multi­media-Anwen­dungen wie Videos streamen, Filme anschauen, Foto-Shows und Gaming scheint das Display des Honor View 20 präde­sti­niert. Im Test schauten wir uns ein Video an und bemerkten erst­malig in der Praxis den Vorteil eines Notch-losen Displays. Selbst wenn es Nutzer geben sollte, die sich auch an einem Loch im Display stören sollten, können sie das Honor View 20 im Quer­format gehalten einfach mit dem Daumen der linken Hand abde­cken. Beein­dru­ckend: Beson­ders bei dunklen Szenen in einer Video-Sequenz entsteht der Eindruck, als hätte der Nutzer nur noch Display in der Hand.

Auf der nächsten Seite schauen wir uns weitere Leis­tungs­merk­male sowie das Kame­ra­system an.

1 2 >>

nächste Seite: Leis­tungs­merk­male

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]