pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 13.11.18
02.10.2018 - 14:09
Kamera-Smartphone

Gerücht: HMD-Flaggschiff heißt Nokia 9 PureView

Zeigt sich noch 2018 das Penta-Kamera-Smartphone?

Die Einsteiger- und Mittelklasse versorgt HMD Global regelmäßig mit neuen Nokia-Smartphones, die Highend-Sparte wartet aber immer noch auf das Nokia 9. Von eben jenem gibt es aber nun ein Lebenszeichen. Ende August berichteten wir darüber, dass der finnische Konzern die Markenrechte an dem Label PureView erworben hat. Was damals noch vermutet wurde, könnte nun Realität sein – das nächste Oberklasse-Smartphone soll Nokia 9 PureView heißen. Außerdem stehen die Chancen gut, dass das Mobilgerät noch in diesem Jahr erscheint.

Eine Grafik des Nokia 9 PureView

Eine Grafik des Nokia 9 PureView
Eero / Nokiamob

Nokia 9 PureView von Brancheninsider bestätigt Redakteur Roland Quandt besitzt über weitreichende Quellen in der Mobilfunksparte, auf Twitter veröffentlichte er kürzlich seine neueste Erkenntnis. So bestätigt der Journalist, dass das kommende Highend-Telefon von HMD Global Nokia 9 PureView heißen wird. Bei PureView handelt es sich um eine Art Gütesiegel für besondere Kamera-Innovationen. Nokia 808 PureView und Nokia Lumia 1020 brachten damals die Konkurrenz ins Schwitzen. Ein befreundeter Grafiker der Seite Nokiamob steuerte außerdem eine Grafik bei, die das Penta-Kamera-Smartphone mit der kommunizierten Produktbezeichnung zeigt. „Powered by light“, ist in dieser Montage zu lesen, was eine Anspielung auf den gleichnamigen Kamerahersteller ist. Light setzt auf eine Vielzahl an kleinen Objektiven anstatt auf ein einzelnes großes. Da HMD Global schon mit Carl Zeiss zusammenarbeitet, ist die Beteiligung des Startup-Unternehmens am Nokia 9 PureView allerdings fraglich. Wann kommt das Nokia 9 PureView? Es gab schon viele Smartphone-Neuvorstellungen von HMD Global in den letzten Monaten, ein Flaggschiff war aber nie darunter. Deshalb haben einige Fans schon die Hoffnung aufgegeben, das Nokia 9 PureView noch dieses Jahr sichten zu dürfen. Auch auf Twitter wurde diese pessimistische Haltung vertreten, auf die Roland Quandt schließlich reagierte. Er habe gute Gründe, wieso er den finalen Produktnamen nun schon nennen könne. Der Redakteur geht von einer früheren Ankündigung als 2019 aus und wäre überrascht, wenn sie diese wirklich verschieben würden. Es ist also möglich, dass das Huawei P20 Pro und das nahende Mate 20 Pro noch in diesem Jahr einen Rivalen bekommen.

Anzeige:
Mehr zum Thema Kamera

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]